WM 2014 Favoriten Teams

Hier geht’s zu unserer Seite über die Europameisterschaft 2016 und hier findest du alles über die EM Favoriten!

Am Donnerstag, den 12. Juni 2014, um 22:00 Uhr (MESZ) eröffneten das Gastgeberland Brasilien und Kroatien die 20. Fussball Weltmeisterschaft der Geschichte und somit das höchstwahrscheinlich bedeutendste Turnier aller Zeiten. Brasilien ist nach 1950 zum zweiten Mal Veranstalter einer Endrunde und möchte natürlich mit der WM in Erinnerung bleiben. Den kompletten WM 2014 Spielplan gibt es natürlich auf einer übersichtlichen Seite, damit man kein Spiel des Turniers verpasst.

Im folgenden Artikel wollen wir uns kurz mit den größten Favoriten auf den Fußball-Weltmeisterschaftstitel 2014 auseinander setzen und die Fragen beleuchten, warum diese Teams die WM-Endrunde gewinnen könnten bzw. was sie daran hindern könnte, am Schluss ganz oben am Treppchen zu stehen. Falls eine Mannschaft aus der Weltmeisterschaft 2014 ausscheidet, werden wir diese natürlich kennezeichnen bzw. einen kurzen Bericht zum Ausscheiden des Teams hinzufügen. Im Laufe des Turniers könnt ihr euch hier informieren, wer im Semifinale der WM steht sowie wer es ins große WM 2014 Finale geschafft hat.

Hier könnt ihr noch nachlesen, welche Spieler für die WM 2014 ausfallen bzw. verletzt sind. Folgende Teams haben unserer Ansicht nach eine Chance auf den Sieg bei der WM 2014:

 Geheimfavoriten der WM

 

Deutschland ist reif für den Fußball WM 2014 Titel

Deutschland gilt nach dem 7:1 Triumph im Semifinale des Turniers gegen Brasilien als absoluter Topfavorit auf den Titelgewinn. Die Truppe von Jogi Löw will nach 1990 den vierten Titel und wird am 13. Juli im Finale im Maracana-Stadion alles dafür geben.

Die Deutschen haben aktuelle eine Mannschaft, die an einem guten Tag gegen jeden Gegner gewinnen kann bzw. jedem Team sein Spiel aufdrücken kann. Neben den Brasilianern hat die DFB-Elf wohl den besten und am breitesten aufgestellten Kader, denn in der Kaderdichte sind die Deutschen so ausgeglichen wie kaum ein anderes Team. Teamchef Jogi Löw verfügt hier über 25 Spieler, die nahezu alle am selben Niveau spielen und dieses auch über drei bis vier Wochen halten können. Spieler wie Mario Götze, Sebastian Schweinsteiger, Mats Hummels, Mesut Özil oder Manuel Neuer zählen zu den Topstars im europäischen Klubfußball und haben dies auch schon international bewiesen. Natürlich berichten wir unserer WM-Newssektion täglich über Meldungen zu den Spielern der DFB-Nationalmannschaft.

Fußball WM Gewinnertipp auf Deutschland

Ebenso wie es Faktoren für einen deutschen Triumph gibt, sprechen einige Dinge auch gegen einen WM-Gewinn. Beispielsweise hat Joachim Löw mit Miroslav Klose nur einen Stürmer für die Endrunde nominiert, und hat mit Marco Reus einen torgefährlichen Spieler im letzten Testspiel vor der WM aufgrund einer Verletzung verloren. Auch hinter der Form von Sami Khedira und Mesut Özil steht ein Fragezeichen. In Gruppe G, hier gibts alle WM-Gruppen im Überblick, treffen die Deutschen mit Portugal, Ghana und den USA auf starke Gegner, wobei der Gruppensieg natürlich das Ziel sein muss. Weiters gibt es natürlich noch die Tatsache, dass noch nie ein europäisches Team in Südamerika Weltmeister wurde. 1986 war die BRD knapp dran, verlor aber im Finale mit 3:2 gegen Argentinien.

Deutschland mit sehr guten Chancen auf die WM 2014

Argentinien will nach 1986 endlich wieder einen Titel

Die „Albiceleste“ steht nach einem Sieg im Halbfinale gegen die Niederlande ebenfalls im Finale der Weltmeisterschaft. In einem schwachen Spiel buchte das Team rund um Superstar Lionel Messi im Elfmeterschießen das Ticket für das große Endspiel am 13. Juli in Rio de Janeiro.

Auch Argentinien verfügt über einen Kader, mit dem man jederzeit die Weltmeisterschaft gewinnen kann und mit dem man diesen Anspruch auch stellen muss. Rund um Superstar Lionel Messi scharren sich Spieler wie Angel di Maria, Gonzalo Higuain, Sergio Kun Aguero oder Ezequiel Lavezzi. Allein die genannten Spieler sind jederzeit in der Lage, ein Spiel im Alleingang zu entscheiden – egal in welcher Runde und egal gegen welchen Gegner. Für Argentinien spricht auch, dass sich die Südamerikaner nicht auf das Klima einstellen müssen und mit dem Wetter kaum Probleme haben werden.

WM 2014 Wette auf Argentinien als Sieger

Ein Punkt der gegen die „Albiceleste“ spricht ist, dass es im Team viele launische Diven gibt, die sich zwar schnell in einen Spielrausch spielen können, genauso schnell aber auch den Kopf in den Sand stecken und sich ihrem Schicksal hingeben. De facto gehört Argentinien auf jeden Fall zu den Top 5 Teams der Fußball Weltmeisterschaft 2014, die Leistung wird aber auch hier von einer optimalen Vorbereitung und vor allem von der Laune der Stars abhängig sein. Falls Lionel Messi bei der WM in Brasilien ausfallen würde, wäre dies wohl ein bitterer Schlag, von dem sich die Mannschaft nicht erholen würde. Der letzte Titelgewinn gelang bei der WM 1986 in Mexiko, wobei unter der Rubrik WM Geschichte alle Endrunden der Geschichte detailliert beschrieben werden.

Argentinien gilt auch als Favorit auf den Gewinn der Weltmeisterschaft in Brasilien

Brasilien als WM 2014 Topfavorit

Der Rekordweltmeister aus Brasilien scheidet durch eine 1:7 Niederlage gegen Deutschland im Halbfinale des Turniers aus. Es ist die wohl bitterste Schlappe der „Selecao“ und wird wohl den Einzug in die Geschichtsbücher der Weltmeisterschaften finden.

Der Gastgeber gilt bei vielen Experten und auch bei den Buchmachern als der Topfavorit auf den Weltmeistertitel im eigenen Land. In den Reihen der Südamerikaner befinden sich nicht nur der Jungstar Neymar, sondern durch die Bank Spieler, die sowohl in Europa, als auch in Südamerika immer wieder für Furore sorgen. Die Leistungsträger bestätigen ihr Können Jahr für Jahr in der UEFA Champions League sowie auch in der Copa America. Hier bringen Spieler wie Neymar, Dani Alves, David Luiz, Hernanes, Hulk oder auch Oscar so viel Erfahrung mit, dass man Brasilien durchaus als den Topfavorit bezeichnen muss. Die brasilianischen Fans warten seit dem Turnier 2002 in Japan und Südkorea auf den nächsten Titel und diesen Wunsch will ihnen die „Selecao“ bei der Heimendrunde erfüllen. Auch die letzten Ergebnisse in den Testspielen, die Brasilien allesamt gewinnen konnte und ohne Gegentor überstand, stimmen die Gastgeber positiv. Bereits das Auftaktspiel gegen Kroatien wird zeigen, ob mit dem fünffachen Weltmeister zu rechnen ist.

Es gibt natürlich aber auch Punkte, die gegen die brasilianische „Selecao“ sprechen. Noch nie in der Geschichte ist es einem Team aus Südamerika gelungen, eine Heim-Weltmeisterschaft zu gewinnen. Die größte Niederlage in der brasilianischen Fußballgeschichte mussten man im Finale der Weltmeisterschaft 1950 einstecken, als man im „Maracana“ Stadion von Rio de Janeiro gegen den großen Erzrivalen Uruguay verlor. Wenn es den Brasilianern aber gelingt, dass sie all diese Punkte für fast vier Wochen ausblenden können und auch den Druck der Medien sowie der Fans aus dem Kopf bekommen, dann wird man hier bis zum Ende der Weltmeisterschaft eine große Rolle spielen.

Brasilien mit hohen Chancen auf den WM 2014 Titel

Belgien als heißester Außenseitertipp auf den WM 2014 Triumph

Der „Geheimfavorit“ aus Belgien ist im WM-Viertelfinale knapp an Argentinien gescheitert. Die Elf von Marc Wilmots darf sich trotzdem erhobenen Hauptes von der Weltmeisterschaft in Brasilien verabschieden. Bei der nächsten Europameisterschaft sollte man die „roten Teufel“ wohl wieder auf dem Zettel haben.

Belgien? Sie fragen sich, warum Belgien bei den Mitfavoriten gelistet wird? Die Frage ist leicht beantwortet. Die „Roten Teufel“ haben in den letzten fünf Jahren einen unfassbaren Wandel durchgemacht und zählen in Europa zu den Teams, die gegen nahezu jeden Gegner gewinnen können. Mit einer Offensive in der Nachwuchsarbeit konnte man in den letzten Jahren Stars am Fließband produzieren, die jetzt allesamt dazu beitragen können, dass Belgien den großen Coup landen kann. In der Vorrunde trifft man auf Algerien, Russland und Südkorea und hat dort durchaus die Möglichkeit, einen Durchmarsch hinzulegen. Die Tabellen der WM 2014, mit allen Mannschaften im Überlbick, findet ihr auf einer eigenen Seite. Sollten sich Spieler wie Nacer Chadli, Eden Hazard, Moussa Dembele, Kevin De Bruyne oder Marouane Fellaini in einen Rausch spielen, könnten sie ganz weit kommen – unter Umständen sogar bis in das Finale.

Gegen Belgien spricht eigentlich nur Belgien – und das ist schon ein großes Argument. In den letzten Jahren waren neben Topergebnissen auch immer wieder Spiele dabei, in denen man gegen absolute Außenseiter 90 Minuten unterlegen war und in keiner Phase das Spiel in den Griff bekam. In guten Zeiten ist der Spielrausch nahe, in schlechten aber auch die absolute Bankrotterklärung. Bekommen die Belgier diesen Punkt unter Kontrolle, dann ist vieles, vielleicht sogar alles machbar. Belgien ist also mit Sicherheit eine der heißesten Außenseiteraktien im Bezug auf den Titelgewinn.

Belgien gilt als Außenseitertipp auf den WM 2014 Sieg

Frankreich als krasser Außenseiter zur WM 2014

Die Franzosen sind als Außeneister in die Endrunde in Südamerika gestartet und haben sich souverän für das Achtelfinale qualifiziert. Dort wurde ohne Probleme Nigeria eliminiert, doch im Viertelfinale war dann leider Endstation. Gegen die deutsche Nationalmannschaft verabschiedeten sich die Les Bleus aus dem Turnier.

Frankreich hat vieles wieder gut zu machen und muss die Scharte von 2010 ausmerzen. Mit dem aktuellen Kader hat Frankreich genau diese Möglichkeiten, um den Titel 2014 nach Europa zu holen. Erfahrene Spieler wie Karim Benzema oder Hugo Lloris führen eine ganze Hand voll junger Spieler ins Turnier, die 2012 den U21 WM Titel gewinnen konnten. Vor allem Paul Pogba, der als Frankreichs Jahrhunderttalent gilt, ist einer der absoluten Hoffnungsträger für die Weltmeisterschaft in Brasilien. Der Spieler von Juventus Turin könnte der fehlende Baustein zu einem erneuten WM-Titel sein, da er bereits in seinen jungen Jahren wie ein absoluter Führungsspieler agiert.

Frankreich hat aber auf der anderen Seite ein Problem, denn nicht erst einmal flogen während eines WM-Turniers intern die Fetzen. Bei der Weltmeisterschaft 2010 wandten sich einige Spieler gegen den damaligen Trainer und produzierten somit enorme Unstimmigkeiten, welche schlussendlich zu einem enttäuschenden Turnier führten. Auch im kommenden Sommer sind in der „Equipe Tricolore“ Spieler mit von der Partie, die man oft nur schwer unter Kontrolle bringen kann. Genau dieser Punkt wird es unmöglich machen, dass Frankreich am Ende ganz oben zu finden sein wird. Die Franzosen könnten im Sommer nicht nur an den Gegnern, sondern wie 2010 an sich selbst scheitern. Der Ausfall von Franck Ribery mindert Titelchancen des Weltmeisters von 1998 zusätzlich.

WM 2014 Titelchance - Frankreich als krasser Außenseiter mit Mini-Chance

Spanien geht als Titelverteidiger ins Rennen um die Fussball WM 2014

Der amtierende Welt- und Europameister Spanien hat nach dem zweiten Spieltag der WM 2014 in Brasilien keine Chancen mehr auf das Achtelfinale und ist somit aus dem Turnier ausgeschieden. Durch eine 1:5 Auftaktniederlage gegen Niederlande und ein 0:2 gegen Chile verpasste die „Furia Roja“ ihr Ziel, erstmals als europäisches Team eine Endrunde auf dem südamerikanischen Kontinent zu gewinnen.

Was für Spanien spricht? Wenig und doch gleichzeitig alles! Amtierender Weltmeister, amtierender Europameister und Finalist des Confed-Cups 2013. Allein diese Erfolge zeigen, dass Spanien in den letzten Jahren das Maß aller Dinge im internationalen Fussball war. Zusätzlich können die Spanier die WM leichter angehen als zum Beispiel Brasilien oder Deutschland, denn der Erfolgsdruck ist nach den Erfolgen der Vergangenheit leicht gesunken. Genau aus diesem Grund könnten Spieler wie Andres Iniesta, Xabi Alonso, Sergio Busquets oder Fernando Torres am Ende wieder zuschlagen und den Titel von Südafrika 2010 verteidigen.

Die Spanier haben aber ein Problem, welches auf dem ersten Blick gegen sie sprechen könnte. Die absoluten Leistungsträger wirken auf den ersten Blick schon recht alt, sind nahezu alle über 28, ein Großteil schon 30 und älter. Genau dieser Punkt kann den Spaniern zum Verhängnis werden, wenn man die Hitze in Brasilien und die Länge des Turniers unterschätzt. Damit man sich besser in die Lage der Spieler verstzen kann, haben wir uns die Austragungsorte der WM 2014 näher angesehen. Ob die „jungen“ Spieler schon so weit sind, um ein großes Turnier zu gewinnen, wird die WM 2014 weisen. Spieler wie Koke, Pedro oder Javi Martinez sind Spaniens Zukunft und könnten sich vielleicht schon beim nächsten großen Turnier beweisen.

Spanien will bei WM 2014 in Brasilien den Titel verteidigen

Italien fährt mit einem erfahrenen Team zur WM Endrunde nach Brasilien

Der Weltmeister von 2006 ist am dritten Spieltag in Gruppe D der Endrunde 2014 ausgeschieden. Durch eine 0:1 Niederlage gegen Uruguay müssen die Italiener, wie bei der Weltmeisterschaft 2010, die Heimreise  nach der Gruppenphase antreten.

Schon 2006 gelang Italien die große Überraschung mit dem WM-Gewinn im Berliner Olympiastadion. Damals hatten nur die größten Optimisten in Italien die „Squadra Azzurra“ auf der Rechnung, wobei die Italiener natürlich auch das Quäntchen Glück auf ihrer Seite hatten. Die meisten Spieler haben, wie damals 2006, jede Menge Erfahrung auf internationaler Ebene, sowie beispielsweise die eingespielte Dreierabwehr mit Andrea Barzagli, Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci, auf die die Italiener auch beim WM Turnier 2014 setzen werden. Zusätzlich hat man mit dem Torschützenkönig der Serie A, Ciro Immobile, oder Marco Veratti vom französischen Meister PSG junge Spieler mit Potenzial dabei. Wer an Italien glaubt, sollte bereits jetzt eine Wette darauf platzieren, denn die WM 2014 Quoten sind derzeit noch relativ hoch.

Große Spieler mit viel Erfahrung haben die Italiener zwar in ihren Reihen, nur ist die Frage, wie sich die Jungen in den Kader einleben werden. Das Aufgebot für die Endrunde in Brasilien ist in der Breite nicht so stark besetzt im Vergleich zu Spanien oder Deutschland. Die junge Generation ist in einem Alter, in dem es noch passieren kann, dass man gegen die absoluten Topfavoriten auf dem Platz zuviel Respekt zeigt. Am Ende wird für die Südeuropäer ein sehr gutes Ergebnis bleiben, für den großen Wurf mit dem WM-Titel dürfte der Kader aber noch nicht bereit sein.

Italien will mit Erfahrung WM Titel in Brasilien holen

England will nach 1966 den zweiten Titel

Nach Spanien hat es auch England erwischt! Die „Three Lions“ haben auch ihr zweites Match in der schwierigsten Vorrundengruppe des Turniers gegen Uruguay verloren und fahren somit frühzeitig nachhause.

England ist die Nation, die stets mit der breitesten Brust zu Endrunden fährt. In diesem Jahr hat man endlich eine Mannschaft mit Spielern, die für den großen Erfolg bereit sind, die genug Erfahrung mitbringen, aber auch junge, die auf internationalem Parkett schon aufzeigen konnten. Steven Gerrard und Frank Lampard haben jeweils über 100 Spiele für die Three Lions absolviert, auch Wayne Rooney wird diesen Klub noch erreichen. Erfahrung ist hier genug vorhanden. Und dazu kommen noch einige junge Spieler wie Daniel Sturridge, Chris Smalling, Jordan Henderson, Jack Wilshere oder Alex Oxlade-Chamberlain, die England erstmals seit 1966 auf den Thron hieven könnten.

Fußball Weltmeisterschaften gibt’s meistens nur in Verbindung mit Elfmeterschießen und für England war dies meistens der Zeitpunkt um die Segel zu streichen. Diese einfache Rechnung gilt für England schon seit Jahren, sogar seit Jahrzehnten. Hinzu kommt noch, dass England bei der Auslosung im Dezember alles andere als vom Glück verfolgt wurde. In einer Gruppe mit Italien, Uruguay und Costa Rica könnte das WM-Aus aber auch schon kommen, bevor sich die Frage nach einem Elfmeterschießen stellen wird können. Hier müssen die „Three Lions“ aufpassen, um nicht in eine erneute Blamage zu laufen.

England mit geringen Titelchancen bei Fussball Weltmeisterschaft 2014

Die letzten Testspielergebnisse haben zusätzlich Aufschlüsse über die aktuelle Form der Mannschaften gebracht und sind in unsere Berechnungen bereits eingeflossen. Vor allem Frankreich, Argentinien und Belgien konnte überzeugen und sind dadurch zum engeren Favoritenkreis gerückt. England und Italien mussten in der Vorbereitung einige Rückschläge hinnehmen – das erste Spiel der beiden Teams gegeneinander wird jedoch weitere Aufschlüsse über ihre Titelchancen geben.

Zusätzlich haben wir auf einer weiteren Seite natürlich auch die anderen Mannschaften der Fussball Weltmeisterschaft 2014 für euch zusammengestellt. Dort könnt ihr alles über die 32 Teams der WM-Endrunde in Brasilien in Erfahrung bringen. Falls ihr euch mehr für Spieler als für Mannschaften interessiert, haben wir eine spezielle Kategorie für euch, in der wir auf die Fussball Stars des Turniers in Südamerika eingehen.