Weltmeisterschaft 2014: Teilnehmercheck Australien

Nach der Gruppenauslosung für die WM 2014 in Brasilien hielt sich die Begeisterung in Australien in argen Grenzen, erwischten die Socceroos doch fraglos eine Konstellation, die als Hammergruppe bezeichnet werden darf. Neben den beiden Finalisten der WM 2010, Spanien und der Niederlande, bekommt es Australien auch noch mit der hocheingeschätzten Auswahl Chiles zu tun, sodass das Erreichen des Achtelfinales schon einer Sensation gleichkäme.

Die Spiele von Australien bei der Weltmeisterschaft 2014 in der Übersicht

Australien WM 2014 Infobox - Außenseiterchancen für die Socceroos

Bei bislang drei Teilnahmen an einer WM-Endrunde überstand Australien die Vorrunde erst einmal Während bei den Weltmeisterschaften 1974 in Deutschland und 2010 in Südafrika nach der Gruppenphase schon Schluss war, schafften es die damals von Guus Hiddink trainierten Socceroos 2006 bis ins Achtelfinale, wo der spätere Weltmeister Italien nur dank eines in der fünften Minute der Nachspielzeit von Francesco Totti verwandelten Elfmeters seinen Weg zum Titel fortsetzen konnte.

Der Kader Australiens bei der Weltmeisterschaft 2014

Luke Wilkshire spielt bei der Weltmeisterschaft 2014 für Australien
Wikimedia, CamW (CC BY-SA 3.0)

Star der Mannschaft, die nach der WM 2010 einen Umbruch hinter sich hat, ist nach wie vor der mittlerweile 34 Jahre alte Topspieler Tim Cahill, der bei den New York Red Bulls aber ebenso wie der Großteil seiner Teamkollegen nicht auf höchstem Niveau spielt. Zwar spielen nur wenige Akteure noch in der heimischen, international allenfalls zweitklassigen A-League, doch auch kaum ein Spieler in einer großen Liga eine wichtige Rolle. Lediglich Mile Jedinak ist im Mittelfeld bei Crystal Palace gesetzt, kämpft in der englischen Premier League aber gegen den Abstieg. Weitere Leistungsträger wie Tommy Oar (FC Utrecht), James Holland (Austria Wien) oder Luke Wilkshire (Dinamo Moskau) spielen immerhin in guten Ligen Europas, wobei aber dennoch höchst fraglich ist, ob die australische Nationalelf den drei Gruppengegnern zumindest phasenweise auf Augenhöhe begegnen kann.

 Australiens Weg zur WM 2014 in Brasilien

Seit dem Wechsel in den asiatischen Fußballverband im Jahr 2005, ist die Qualifikation für Australien nun deutlich einfacher, werden auf diese Weise doch die interkontinentalen Play-Offs gegen eine südamerikanische Mannschaft umgangen. In der Qualifikation zur WM 2014 belegte Australien in der letzten und entscheidenden Gruppenphase den zweiten Platz hinter Japan und sicherte sich so ein direktes WM-Ticket. Mit drei Siegen, vier Unentschieden sowie einer Niederlage in Jordanien verliefen die Ausscheidungsspiele aber nicht wirklich souverän, was in der Kombination mit Niederlagen bei der Ostasienmeisterschaft im Sommer 2013 gegen Japan (2:3) und China (3:4) sowie zwei 0:6-Klatschen im Herbst in Freundschaftsspielen gegen Brasilien und Frankreich dazu führte, dass sich der australische Verband vom deutschen Trainer Holger Osieck trennte. Nachfolger ist seit November der gebürtige Grieche Ange Postecoglou, der mit einem 1:0 gegen Costa Rica und einem 3:4 gegen Ecuador startete.

Australiens Vorrunden Gruppe bei der WM 2014

Australien ist in der Gruppe B mir Spanien, den Niederlanden sowie Chile krasser Außenseiter. Ein Weiterkommen würde beinahe an ein Wunder grenzen. Die Spieler selbst glauben aber an ein solches. Zudem wird es den Socceroos wohl kaum jemand übel nehmen sollten sie das Achtelfinale verpassen. Sie können bei der Endrunde also ganz befreit aufspielen. Hier findet ihr alle Informationen zur Gruppe B mi Spielplan und Tabelle.

Übersicht aller 32 WM Teams