Ancelotti mit Kroatien zur WM 2018?

Erst Ende September wurde Carlo Ancelotti als Trainer des FC Bayern Münchens entlassen, nun soll der Italiener aber schon wieder zahlreiche Jobangebote vorliegen haben.

Wie die italienische Zeitung „Gazzetta dello Sport“ berichtet, soll der 58-Jährige als Chefcoach der kroatischen Nationalmannschaft im Gespräch sein. Britischen Medien zufolge soll aber auch Leicester City (18. der Premier League) nach der Entlassung von Trainer Craig Shakespeare um den Ex-Bayern-Trainer buhlen.

Ancelotti bei der WM 2018?

Nachdem der kroatische Nationaltrainer Ante Cacic nach dem enttäuschenden 1:1 Remis gegen Finnland am 9. Spieltag der WM-Qualifikation 2018 seinen Hut nehmen musste, übernahm vorerst Zlatko Dalic das kroatische Nationalteam. Der 50-Jährige führte Kroatien am letzten Spieltag zu einem 0:2 Auswärtserfolg in der Ukraine und wird das Team auch bei den WM-Playoffs gegen Griechenland betreuen.

Im Falle einer erfolgreichen Qualifikation könnte Kroatien die WM in Russland aber dennoch mit Carlo Ancelotti anstatt mit Zlatko Dalic bestreiten. Dem Medienbericht zufolge soll der Italiener, dessen Vertrag bei den Bayern noch bis Juni 2018 läuft, dank der WM-Perspektive sogar dazu bereit sein, auf Geld zu verzichten.

Allerdings hat Ancelotti bisher noch nie eine Nationalmannschaft trainiert und soll auch erst vor kurzem bei einer Buchpräsentation gemeint haben, dass für ihn der Vereinsfußball erst einmal Priorität hätte.

Verbandschef Suker weist Gerüchte zurück

Nur einen Tag nach Aufkommen des Gerüchts nahm der kroatische Verbandschef Davor Suker zu der Nachricht Stellung und bezeichnete die Meldung als „typischen Fall einer Falschnachricht“. Er sei enttäuscht, dass ein weltweit anerkanntes Medium wie die Gazzetta dello Sport die Quelle solch einer Fehlinformation sei.

„Ich kann nur sagen, dass Zlatko Dalic Kroatiens Trainer ist und dass wir uns alle auf die WM-Playoff-Partien gegen Griechenland fokussieren“ so der ehemalige Nationalspieler Kroatiens auf der Verbandswebseite.

Weiteres zur WM 2018