Bauarbeiten in WM-Stadien schreiten voran

Wie die FIFA auf ihrer Webseite berichtet, nähern sich die sieben noch im Bau befindlichen WM-Stadien 2018 in Russland ihrer Fertigstellung.

Die restlichen 5 Stadien, die bei der Endrunde zum Einsatz kommen, sind bereits zur Gänze fertiggestellt und bespielbar.

Dies betrifft die vier Arenen, die beim Confed Cup genutzt wurden (St. Petersburg-Stadion, Fisht-Stadion, Kasan-Arena, Spartak-Stadion) sowie das Luschniki-Stadion in Moskau, in dem sowohl das WM-Eröffnungsspiel als auch das WM-Finale 2018 stattfinden wird.


Rasen in mehreren Stadien verlegt

So verkündet der Weltfußballverband, dass gerade der Rasen in der Jekaterinburg-Arena verlegt wird. Auch im Kaliningrad-Stadion, in dem bei der Weltmeisterschaft 2018 vier Gruppenspiele ausgetragen werden, soll dies in den nächsten Tagen passieren.

In der Rostow-Arena und im Nischni-Nowgorod-Stadion sind die Arbeiten bezüglich der Rasenverlegung bereits abgeschlossen.

Baufortschritt in den weiteren Stadien

Auch in der Wolgograd-Arena und in der Mordwinien-Arena in Saransk schreiten die Bauarbeiten zügig voran. In ersterer wird demnächst mit dem Einbau der insgesamt 77.000 Quadratmeter großen Membranbespannung begonnen, in zweiterer werden gerade die technische Ausrüstung für das Spielfeld und die Aufzüge eingebaut.

In der Samara-Arena wurden bis auf einen alle Blöcke der Kuppelstruktur eingebaut und mit der Modernisierungsvorbereitung des Stadion-Umfeldes gestartet. So wurde das ehemalige Rundfunkzentrum abgerissen und die Bauplätze planiert.