Vertrag von Serbien-Trainer Krstajic bis 2019 verlängert

Die serbische Nationalmannschaft wird auch bei der Weltmeisterschaft 2018 von Ex-Bundesliga-Profi Mladen Krstajic trainiert. Wie der serbische Fußballverband (FSS) am Montag bekannt gab, wurde der Vertrag des 43-Jährigen bis 31. Dezember 2019 verlängert.

Krstajic bisher nur Interimstrainer

Der damalige Co-Trainer Mladen Krstajic hatte das serbische Nationalteam erst Ende Oktober überraschend von Slavoljub Muslin übernommen, der mit seinem Heimatland erfolgreich die WM-Qualifikation 2018 durchlaufen hatte und sich somit mit Serbien zum ersten Mal seit 2010 wieder für eine WM-Endrunde qualifiziert hatte.

Aufgrund unüberbrückbaren Differenzen mit den serbischen Nationalspielern war jedoch eine Trennung von dem 64-Jährigen notwendig.

Zunächst wurde Krstajic nur als Interimstrainer eingestellt und absolvierte nach seiner Übernahme im Oktober 2017 erst zwei internationale Freundschaftsspiele mit der serbischen Nationalmannschaft, blieb dabei aber zweimal ungeschlagen (2:0 Sieg vs. China, 1:1 vs. Südkorea).

Die serbische Nationalmannschaft ist die erste Station des ehemaligen Abwehrspielers als Cheftrainer.

Duell mit der Schweiz um Platz 2?

Bei der Endrunde in Russland trifft Serbien in WM Gruppe E 2018 auf Rekordweltmeister Brasilien, die Schweiz und Costa Rica und hat damit keine einfache Aufgabe auf dem Weg ins WM-Achtelfinale erwischt.

Der erste Platz ist wohl an Brasilien vergeben, ein Duell mit der Nati um Platz 2 erscheint aufgrund der Kaderstärke aber durchaus realistisch. Gegen Außenseiter Costa Rica darf das serbische Nationalteam allerdings nichts anbrennen lassen.

Der WM Spielplan sieht die entscheidenen Partien gegen Costa Rica (17.06.) und gegen die Schweiz (22.06.) gleich zu Beginn vor, den Abschluss macht die Partie gegen Brasilien am 27. Juni.

>> Serbien WM Kader 2018