Spanien zum WM-Quali Abschluss wohl erneut ohne Ansu Fati

Veröffentlicht am Kategorien WM 2022 News

In der Endrunde der Nations League 2020/21 hat sich die spanische Nationalmannschaft an Italien für das Halbfinal-Aus bei der EURO 2021 im Sommer revanchiert und zugleich die Serie von 37 Länderspielen ohne Niederlage des Europameisters beendet.

Dem 2:1-Erfolg gegen Italien allerdings folgte im Endspiel eine 1:2-Niederlage gegen Frankreich, die inzwischen aber längst abgehakt ist. Vielmehr richtet sich der Fokus der Furia Roja nun komplett auf die beiden letzten Spieltage in der Fußball WM Qualifikation 2022.

Zwei Siege müssen her

Vor den Spielen in Griechenland am 11. und gegen Schweden am 14. November ist weitgehend klar, dass zwei Siege nötig sind, um Gruppenerster zu werden und sich auf direktem Wege für die Weltmeisterschaft 2022 zu qualifizieren. Denn Spanien geht nur als Zweiter mit zwei Punkten Rückstand auf Schweden in die letzten beiden Spieltage.

Davon ausgehend, dass Schweden in Georgien siegen wird, muss die spanische Auswahl in Griechenland ebenfalls gewinnen, um dann im “Endspiel“ aus eigener Kraft noch den Gruppensieg einfahren zu können. Weil Griechenland als Dritter nur vier Zähler zurückliegt, droht im schlechtesten Fall derweil sogar noch das Verpassen von Rang zwei.

Damit freilich beschäftigt sich Trainer Luis Enrique nicht, sondern macht sich vielmehr Gedanken über seine Mannschaft. Zumindest im Kader wieder dabei ist Daniel Carvajal und damit ein Profi von Real Madrid, nachdem zuletzt wie schon bei der EURO kein Akteur der Königlichen nominiert worden war. Der 29 Jahre alte Rechtsverteidiger, der in der jüngeren Vergangenheit mehrfach von Verletzungen ausgebremst worden ist, dürfte auch direkt ein Kandidat für die Startelf sein.

Ansu Fati am Samstag verletzt ausgewechselt

Ebenfalls verletzungsbedingt lange nicht nominiert werden konnte Ansu Fati. Der Jungstar des FC Barcelona, der im Herbst 2020 seine ersten und bislang einzigen vier Länderspiele im Spanien-Trikot absolviert und mit einem Tor gekrönt hatte, wird indes wohl auch diesmal nicht anreisen können.

Zwar wurde der 19-Jährige von Luis Enrique wieder berufen, musste nun aber am Samstag beim 3:3 Barcas bei Celta Vigo zur Pause ausgewechselt werden. Der Angreifer, der bei Barca mit drei Toren und einer Vorlage in fünf Ligaspielen, nach rund einjähriger Pause ein starkes Comeback gefeiert hatte, erlitt ersten Diagnosen zufolge eine Muskelverletzung.

Allzu lange wird Ansu Fati damit zwar voraussichtlich nicht fehlen, doch für die die zwei abschließenden Spiele in WM-Quali Gruppe B wird es mutmaßlich nicht reichen. Ob Luis Enrique für den Youngster noch einen Spieler nachnominiert, ist offen.

Das spanische Aufgebot im Überblick

Tor: David De Gea (Manchester United), Unai Simon (Athletic Bilbao), Robert Sanchez (Brighton & Hove Albion)

Abwehr: Cesar Azpilicueta (FC Chelsea), Dani Carvajal (Real Madrid), Aymeric Laporte (Manchester City), Eric Garcia, Jordi Alba (beide FC Barcelona), Pau Torres (FC Villarreal), Iñigo Martinez (Athletic Bilbao), Jose Luis Gaya (FC Valencia)

Mittelfeld: Sergio Busquets, Gavi (beide FC Barcelona), Rodri (Manchester City), Carlos Soler (FC Valencia), Koke (Atlético Madrid), Mikel Merino (Real Sociedad San Sebastian), Brahim Diaz (AC Mailand)

Sturm: Pabo Sarabia (Sporting Lissabon), Yeremy Pino (FC Villarreal), Alvaro Morata (Juventus Turin), Rodrigo Moreno (Leeds United), Pablo Fornals (West Ham United), Dani Olmo (RB Leipzig), Ansu Fati (FC Barcelona)

>> Weitere Infos: Spanien WM 2022 Quali

Veröffentlicht am Kategorien WM 2022 News