Alles zur WM-Quali 2022 Gruppe E mit Belgien und Wales

Belgien ist seit Jahren das Team, das gefühlt bei jedem Turnier für das Lebenswerk geehrt wird und die Teilnehmertrophäe erhält, aber nie den ganz großen Wurf schafft. Bei der WM 2018 sprang am Ende wenigstens Rang 3 heraus. Aber eigentlich ist dies viel zu wenig für eine Mannschaft, die das Potenzial besitzt, jeden anderen zu schlagen. Zeigen möchten dies die Belgier auch im Rahmen der WM 2022 Qualifikation.

Konkurrenten der Belgier in der WM 2022 Quali Gruppe E sind Wales, Tschechien, Belarus und Estland. Diese Gruppe hat sich es also durchaus in sich, die Roten Teufeln sind aber natürlich klarer Favorit. Gespielt wird von März 2021 bis November des Jahres. Das Ticket für die WM-Endrunde in Katar löst der Sieger der Gruppe. Der Zweitplatzierte darf in den Playoffs starten. Diese finden im Frühjahr 2022 statt.

WM-Qualifikation 2022 Gruppe E: Tabelle

 
>> Alle Tabellen der WM-Qualifikation 2022

Spielplan der Gruppe E in der WM 2022 Quali

>> Der gesamte WM-Quali Spielplan im Überblick

Die WM 2022 Quali Gruppe E in der Analyse

Hier möchten wir einen genaueren Blick auf die Mannschaften werfen, die in der WM 2022 Quali Gruppe E an den Start gehen. Durch diese Einzelbetrachtungen möchten wir eine Prognose erstellen, wer nach unserer Meinung das direkte Ticket für Katar löst und wer immerhin in die Playoffs kommt.

🇧🇪 Belgien

Coach Roberto Martinez hat ein extrem starkes Team. Das Tor gehört Thibaut Courtois von Real Madrid. In der Abwehr stehen Akteure wie Kapitän Jan Vertonghen, Timothy Castagne oder Thomas Meunier. Man mag es in Anbetracht dieser Namen gar nicht sagen, aber die Defensive ist sogar der schwächste Mannschaftsteil der Belgier. Dies wird deutlich bei einem Blick aufs Mittelfeld.

Zu Youri Tielemans, Leander Dendoncker, Axel Witsel, Dennis Praet und natürlich Kevin de Bruyne würde wohl kein Trainer „Nein“ sagen. Dies gilt ebenfalls für das Personal in der Offensive. Hier sind Spieler wie Eden Hazard, Romelu Lukaku und Dries Mertens diejenigen, die für den WM-Dritten auf Torejagd gehen werden.

🏴󠁧󠁢󠁷󠁬󠁳󠁿 Wales

Wales schaffte es bei der EURO 2016 immerhin den Sprung bis ins Halbfinale. Solche Erfolge würde Cheftrainer Ryan Giggs mit seinem Team gerne wiederholen. Einige Spieler lassen solche Fantasien zumindest für die Qualifikation zu. Linksverteidiger Ben Davies zählt beispielsweise dazu. Gleiches gilt für Aaron Ramsey, der sein Geld bei Juventus Turin verdient.

Viele Hoffnungen ruhen auch auf der Flügelzange Daniel James und Gareth Bale. Vor allem letztgenannter Superstar von einst soll seine Form wiederfinden, wünschen sich die Fans. Mit David Brooks und Harry Wilson gibt es aber schlagkräftige Alternativen. Wales ist technisch nicht so gut wie beispielsweise Belgien. Aber das Team kann dafür viel Power auf den Platz bringen.

🇨🇿 Tschechien

Der Jubel war grenzenlos, nachdem sich Tschechien für die EM 2021 qualifizieren konnte. Endlich scheint das Team wieder auf dem richtigen Weg nach Jahren der Dürre zu sein. Coach Jaroslav Silhavy möchte den Coup nach Möglichkeit in der WM-Qualifikation 2022 wiederholen. Es sind einige Spieler im Tor, die durchaus darauf hoffen lassen – beispielsweise Tomas Vaclik im Tor.

In der Abwehr ruhen die Hoffnungen besonders auf Rechtsverteidiger Pavel Kaderabek. Im Mittelfeld soll Tomas Soucek die Defensive organisieren. Ihm stehen insbesondere Jakub Jankto und Kapitän Vladimir Darida sowie Antonin Barak zur Seite. Im Sturm ruhen die Hoffnungen auf Matej Vydra oder Michael Krmencik. Dahinter wird es eng.

In der Nations League 2020/2021 schaffte Tschechien genauso wie Wales den Aufstieg von Liga B in Liga A. Beide Teams dürfen somit auf eine weitere Playoff-Chance hoffen, sollte es nicht für Platz 2 oder gar die direkte Qualifikation durch Platz 1 reichen.

🇧🇾 Belarus

Belarus wird von Mikhail Markhel betreut. Das Team schlug sich zuletzt gar nicht so schlecht. Das Niveau der Mannschaft ist allerdings deutlich zu niedrig. Dies gilt für jeden Mannschaftsteil. Bester Spieler ist Innenverteidiger Aleksandr Martynovich.

Ohne respektlos erscheinen zu wollen: Die wenigstens Fans aus Mitteleuropa dürften den Namen kennen. Dies gilt erst recht für die weiteren Akteure. Belarus wird nur als Pflichtaufgabe für die meisten Gegner herhalten müssen. Alles andere wäre eine riesige Überraschung.

🇪🇪 Estland

Über Estland lässt sich im Prinzip das Gleiche sagen wie über Belarus. Das Team ist unter Karel Voolaid zwar besser geworden, aber hat einfach nicht die Qualität, um sich irgendwelche realistischen Hoffnungen machen zu dürfen.

Der Coach setzt zudem fast nur auf Spieler aus der eigenen ersten Liga. Gleich zehn Akteure, die im Jahr 2020 für Estland aufliefen, standen beim FC Flora unter Vertrag. Estland dürfte mit Belarus darum kämpfen, nicht den letzten Platz in der Gruppe machen zu müssen. Mehr ist realistisch nicht drin.

Prognose für die WM-Quali Gruppe E: Belgien wird Erster

Belgien ist ein Team, das traditionell sehr gut in Qualifikationen ist. Zudem ist die belgische Nationalmannschaft deutlich stärker als jede andere Mannschaft in der WM Quali Gruppe E 2022 besetzt. Wir denken deshalb, dass die Belgier den Sprung zur WM in Katar schaffen werden, weil sie sich den ersten Platz sichern.

Dahinter wird es allerdings spannend. Wales ist nicht wesentlich stärker als Tschechien. Passen die Briten nicht auf, könnte es eine unangenehme Überraschung geben. Dann spielen die Osteuropäer in den Playoffs. Umgekehrt gilt dies natürlich ebenso – für Tschechien muss alles passen, um an Wales vorbeizukommen. Beide Teams dürfen aber immerhin noch hoffen, als eines der zwei besten Teams der Nations League in die Playoffs zu rutschen, sollte es nicht für Platz 2 in der WM-Quali Gruppe E reichen.

>> Alle WM-Qualifikationsgruppen 2022