Gruppe E der WM 2022 in Katar

Eine „Todesgruppe“, wie man eine besonders schwere Konstellation bezeichnet, hat Deutschland bei der WM 2022 im Gegensatz zur vergangenen Europameisterschaft vermeiden können. Mit Spanien hat man jedoch erwartungsgemäß einen starken Gegner in WM Gruppe E, der dem DFB das Rennen um Platz 1 schwer machen wird. Mit Deutschland und Spanien spielen zwei der drei letzten Weltmeister in der gleichen Gruppe. Japan kommt überdies als starkes asiatisches Team hinzu. Mit Costa Rica vervollständigt eine Mannschaft aus den Playoffs die Gruppe, die es ebenfalls erst einmal zu schlagen gilt.

Alle Infos zu Gruppe E der Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Die beiden europäischen Teams dürften allerorts als die Favoriten auf die Plätze 1 und 2 angesehen werden, aber ein Selbstläufer werden die Spiele der WM 2022 nicht. Sowohl Deutschland wie auch Spanien haben in der Vergangenheit schmerzliche Erfahrungen damit gemacht, was passiert, wenn man als Favorit die Aufgaben nicht seriös angeht.

Tabelle von WM 2022 Gruppe E

>> Alle Tabellen und WM 2022 Ergebnisse im Detail.

Spielplan – WM-Gruppe E

Spielplan Gruppe E WM 2022

23.11.2022 – 14:00
Deutschland-:-Japan
Deutschland vs Japan
23.11.2022 – 17:00
Spanien-:-Costa Rica
Spanien vs Costa Rica
27.11.2022 – 11:00
Japan-:-Costa Rica
Japan vs Costa Rica
27.11.2022 – 20:00
Spanien-:-Deutschland
Spanien vs Deutschland
01.12.2022 – 20:00
Costa Rica-:-Deutschland
Costa Rica vs Deutschland
01.12.2022 – 20:00
Japan-:-Spanien
Japan vs Spanien

Die WM 2022-Gruppe E in der Analyse

Die Gewinner der Gruppe E bekommen es im Achtelfinale mit den beiden Erstplatzierten der Gruppe F zu tun. Es dürfte sowohl den Deutschen wie auch den Spaniern schwerfallen, dabei eine Präferenz zu benennen. Schließlich zählen Belgien und Vize-Weltmeister Kroatien zu den möglichen Gegnern.

Mit Kanada und Marokko sind zudem zwei Teams in der Gruppe F, die unangenehme Überraschungen bereiten können. Für alle Starter der Gruppe E kann das Motto daher nur lauten: Sie müssen ihre eigenen Spiele gewinnen, um mit möglichst viel Selbstvertrauen die KO-Runde zu erreichen.

Spanien hat etwas zu beweisen

Spaniens Nationalmannschaft war zwischen 2008 und 2012 unschlagbar. Anschließend lief es deutlich schlechter: Bei den Weltmeisterschaften 2014 und 2018 sowie bei der EM 2016 schied man für die eigenen Verhältnisse früh aus. Bei der EM 2021 reichte es hingegen für die Teilnahme am Halbfinale. Bei der WM 2022 wollen die Spanier beweisen, dass sie wieder auf dem Weg ganz nach oben sind. Der Kader, der Trainer Luis Enrique zur Verfügung steht, ist dafür noch immer gut genug und verschafft ihnen auch einen Platz unter den WM 2022 Favoriten.

Beispielhaft seien nur die Namen Pedri, Rodri, Marco Llorente oder auch Gavi genannt. Spanien ist auf jeder Position mehrfach mit Weltklasse-Akteuren besetzt. In der zweiten Ausgabe der Nations League bekam dies auch Deutschland zu spüren, das mit 0:6 unterging.

Deutschland ist auf Wiedergutmachungstour

Das 0:6 ist ein Beispiel dafür, worum es für Deutschland in Katar geht: Wiedergutmachung. Hinzu kommen das frühe Aus bei der EM 2021 (Achtelfinale) und die desaströse WM 2018. Unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick spielte das die deutsche Nationalmannschaft wieder deutlich stärker. Ähnlich wie im Falle Spanien hat der Coach zudem die nötige Qualität zur Verfügung, um erfolgreich zu sein.

Joshua Kimmich, Kai Havertz, Thomas Müller, Ilkay Gündogan oder auch Leroy Sané sind hierfür Beispiele. Deutschland verfügt ebenfalls auf jeder Position über Weltklasse.

Japan möchte ein unangenehmer Gegner sein

Sowohl Deutschland wie auch Spanien müssen das WM-Team von Japan schlagen, um sicher die Gruppenphase zu überstehen. Der Druck wird hoch sein – und eben diesen Umstand möchte Coach Hajime Moriyasu mit seinem Team nutzen.

Mit Spielern wie Takehiro Tomiyasu, Daichi Kamada, Japan Star Takumi Minamino oder auch Wataru Endo hat er zwar keine absolute Weltklasse zur Verfügung, aber die Qualität reicht, um jedem Gegner an einem guten Tag wehzutun. Wenn die andere Mannschaft unter Zugzwang steht, dürften die Chancen noch einmal besonders groß sein.

Costa Rica komplettiert die Gruppe

Vervollständigt wird die Gruppe E von Costa Rica, die sich erst über die interkontinentalen Playoffs im Spiel gegen Neuseeland qualifizieren konnten. Der wohl bekannteste Spieler in den Reihen von Costa Rica ist Keylor Navas.

Costa Rica ist in der Theorie spürbar zu schwach, um eine Gefahr für Spanien oder Deutschland zu sein. Und eigentlich sollten auch die Japaner keine Probleme haben, sich aufgrund der höheren individuellen Qualität durchzusetzen. Aber diese Sätze hört und liest man als geneigter Fan oft vor und während der Turniere. Auf dem Platz sieht es dann aber mit einem Mal ganz anders aus. Für Costa Rica selbst ist die WM-Teilnahme schon ein großer Erfolg.

Unser Tipp für die Gruppe E der WM 2022

Naturgegeben können wir nur davon ausgehen, was wir auf dem Papier von den Mannschaften und den Einzelspielern in ihren Vereinen wissen. Und danach ist die Sache glasklar: Spanien und Deutschland erreichen das Achtelfinale der Fußball-WM 2022. Die Tagesform entscheidet darüber, welche von beiden Mannschaften den ersten Platz erobern kann. Japan muss sich nach einer starken kämpferischen Vorstellung mit Rang 3 zufriedengeben. Team Nummer 4 Costa Rica landet auf genau diesem Rang. Entsprechend tippen wir auch.

Allerdings sei nur erwähnte, dass Deutschland und Spanien in der zweiten Partie der Gruppenphase aufeinandertreffen. Danach könnte eine der beiden Mannschaften in der Pflicht stehen, das dritte Spiel auf jeden Fall gewinnen zu müssen. Kommt es so, führt dieser zusätzliche Druck möglicherweise dazu, dass es doch ganz anders ausgeht.