WM 2022 Kader von Japan in der Analyse

Der japanische Fußball hat durch Spieler wie Shinji Kagawa in Mitteleuropa in den vergangenen Jahren deutlich an Respekt und Achtung gewonnen. Längst gilt die Mannschaft nicht mehr als krasser Außenseiter, wenn sie bei Weltmeisterschaften an den Start geht. Coach Hajime Moriyasu möchte diesen Eindruck vertiefen und mit Japan bei der WM 2022 eine Erfolgsgeschichte schreiben.

Nach der Auslosung erscheint dies aber als Ding der Unmöglichkeit. Denn Japan trifft in WM 2022 Gruppe E auf die deutsche Nationalmannschaft, Spanien und Costa Rica. Da nur die zwei Gruppenersten in die K.o.-Phase einziehen, dürfte für das japanische Nationalteam vermutlich schon nach der Vorrundenphase Schluss sein. Dennoch wollen wir hier einen Blick auf den Japan WM 2022 Kader werfen, welcher den Gruppenfavoriten Probleme bereiten möchte.

Spielplan von Japan bei der WM 2022

Japans WM-Spiele im Überblick

23.11.2022 – 14:00
Deutschland-:-Japan
Deutschland vs Japan
27.11.2022 – 11:00
Japan-:-Costa Rica
Japan vs Costa Rica
01.12.2022 – 20:00
Japan-:-Spanien
Japan vs Spanien

So liegt Japan in der Tabelle

Japans möglicher WM 2022 Kader in der Analyse

Die japanische Nationalmannschaft ist in der jüngsten Vergangenheit zumeist in einem 4-2-3-1 oder einem offensiven 4-3-3 System aufgelaufen. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass wir in Katar je nach Gegner beide Systeme sehen werden.

Tor

Die Nummer 1 im japanischen Tor gehört dem 33-jährigen Shuichi Gonda (Shimizu S-Pulse) sein. Sein erster Vertreter ist Eiji Kawashima (RC Straßburg), der bereits 39 Jahre auf dem Buckel hat. Dritter Torwart im Japan WM 2022 Kader dürfte der in den USA geborene Daniel Schmidt (VV St. Truiden) werden.

Verteidigung

In der Innenverteidigung ist Kapitän Maya Yoshida (FC Schalke 04) gesetzt. Neben ihm dürfte der gelernte Rechtsverteidiger Takehiro Tomiyasu (FC Arsenal) auflaufen. Als Ersatz stehen Ko Itakura (Borussia Mönchengladbach), Sogo Taniguchi (Kawasaki Frontale) und Naomichi Ueda (Nîmes Olympique) bereit.

Auf der Position als Rechtsverteidiger hat der langjährige japanische Nationalspieler Hiroki Sakai (Urawa Red Diamonds) die besten Karten auf einen Einsatz in der Start-Aufstellung. Die zweite Option lautet Miki Yamane (Kawasaki Frontale). Links hinten ist der 36-jährige Routinier Yuto Nagatomo (FC Tokyo) gesetzt, der bereits über 130 Länderspiele für das japanische Nationalteam absolviert hat. Als jüngere Alternative nimmt der 25-jährige England-Legionär Yuta Nakayama (Huddersfield Town) auf der Bank Platz.

Mittelfeld

Im Mittelfeld der Japaner sind zahlreiche Deutschland-Legionäre zu finden. Im defensiven Mittelfeld hat fraglos Wataru Endo (VfB Stuttgart) seinen Stammplatz sicher. Sein erster Vertreter ist Gaku Shibasaki (CD Leganes). Auf der Achter-Position spielen vermutlich Genki Haraguchi (Union Berlin) und Ao Tanaka (Fortuna Düsseldorf), wobei hier auch Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt) und Hidemasa Morita (Sporting Lissabon) auf Einsatzminuten hoffen können.

Angriff

Als Mittelstürmer dürfte bei Japan der 31-jährige Yuya Osako (Vissel Kobe) die besten Karten auf einen Platz in der Startelf haben. Ayase Ueda (Cercle Brügge) wird vermutlich als Joker mitreisen. Am linken Flügel ist mit Takumi Minamino (AS Monaco) der Star der japanischen Nationalmannschaft gesetzt. Sein Vertreter ist der 27-jährige Kyogo Furuhashi (Celtic Glasgow).

Rechtsaußen läuft ziemlich sicher Junya Ito (Stade Reims) von Beginn an auf. Das 21-jährige Wunderkind Takefusa Kubo (Real Sociedad), der im Sommer endgültig von Real Madrid verkauft wurde, muss sich mit einem Platz auf der Bank zufriedengeben. Der in der Offensive vielseitig einsetzbare Takuma Asano (VfL Bochum) dürfte ebenfalls im Japan WM-Kader 2022 zu finden sein.

Das japanische Nationalteam im Überblick

Die wichtigsten Infos🇯🇵 Japan
TrainerHajime Moriyasu 🇯🇵
Größter ErfolgAsienmeister 1992, 2000, 2004, 2011
RekordtorschützeKunishige Kamamoto (75 Tore)
RekordspielerYasuhito Endo (152 Spiele)
Star des TeamsTakumi Minamino (AS Monaco)
Wertvollster SpielerTakehiro Tomiyasu (€ 25 Mio., Stand: 06.09.22)
Gesamtmarktwert€ 77,70 Mio. (Stand: Stand: 06.09.22)
SpitznameSamurai Blue
FIFA-Weltrangliste24. Platz (Stand: 06.09.22)
Höchster Sieg15:0 gegen die Philippinen (1967)
Höchste Niederlage2:15 gegen die Philippinen (1917)
WM-Teilnahmen7 (inkl. WM 2022)

Japans Juwele und gestandene Spieler bei der WM 2022: Die Mischung stimmt

Ein Nachwuchsproblem haben die Japaner nicht. Ganz im Gegenteil: Hier wächst etwas heran, was das Potenzial hat, sehr positiv auf sich aufmerksam zu machen. Rechtsaußen Kubo ist bei der WM beispielsweise erst 21 Jahre alt und wird vielerorts schon als der „japanische Messi“ bezeichnet. Tomiyasu, der vielleicht talentierteste Spieler im Team, ist kaum älter. Der Rechtsverteidiger wird wenige Tage vor Turnierstart 24 Jahre alt. Jahrhunderttalente sind allerdings Mangelware.

Insgesamt stimmt die Mischung bei den Japanern jedoch dennoch: Kamada als das offensive Herzstück ist bei der Endrunde 26 Jahre alt. Linksaußen Minamino ist 27, Innenverteidiger Itakura 25. Er erhält die Chance, an der Seite des erfahrenen Yoshidas zu reifen und nach der WM als Abwehrchef zu übernehmen. Der Captain ist in Katar 34. Viel spricht deshalb dafür, dass es sein letztes großes Turnier sein wird.

Wie stehen die Chancen von Japan bei der WM in Katar?

Japan hat einen Mannschaftsteil, der auf der großen Bühne Weltmeisterschaft 2022 nicht konkurrenzfähig ist. Dabei handelt es sich um das Tor. Das Personal ist alt und besitzt keine internationale Klasse. In der Abwehr sieht es besser aus: Die Innenverteidigung ist solide. Die Außenverteidigung ist sogar ziemlich gut. Im Mittelfeld hat das Team einige wirklich gute Kicker in den eigenen Reihen. Ansonsten ist das Niveau nicht ganz so hoch, aber immer noch solide. In der Offensive ist Japan mit Minamino gut besetzt. Die Sturmzentrale fällt hingegen ab.

Insgesamt denken wir deshalb, dass die Japaner durchaus für Überraschungen sorgen könnten. Um gegen Spanien und Deutschland zu punkten, braucht es aber auch eine gehörige Menge Glück. Für das WM 2022 Achtelfinale wird es daher kaum reichen. Dazu gibt es auf Schlüsselpositionen (Tor, defensives Mittelfeld, Mittelstürmer) zu große Probleme.

>> Alle WM Kader 2022 ansehen