Costa Ricas WM-Star 2022 Keylor Navas

Bei der Frage nach dem besten Torhüter der Welt fiel in den letzten Jahren immer wieder der Name von Keylor Navas. Insbesondere durch seine überragenden Leistungen bei der WM 2014 erwarb sich der Keeper einen ausgezeichneten Ruf. Fast im Alleingang brachte Navas sein Heimatland damals sensationell ins Viertelfinale. Auch auf Vereinsebene konnte der mittlerweile 35-jährige im Anschluss überzeugen, wie mehrere CL-Titel mit Real Madrid beweisen.

Auch bei der WM 2022 soll es für die „Ticos“ ähnlich weit gehen wie vor acht Jahren. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, wird es erneut einen Navas in absoluter Topform brauchen. Schon die Vorrunde hat es für Costa Rica in sich: in der Gruppe E warten mit Deutschland und Spanien zwei Titelkandidaten. Zudem geht es gegen die japanische Nationalmannschaft. Wir stellen den Star der Mittelamerikaner genauer vor.

Costa Ricas Keylor Navas im WM-Star-Check

Die wichtigsten Infos🇨🇷 Keylor Navas
VereinParis Saint-Germain 🇫🇷
PositionTorwart
Geburtsdatum15.12.1986
Größe1,85 m
Einsätze/Tore Nationalmannschaft93/0 (Stand: 01.07.2022)
Marktwert8 Mio. € (Stand: 01.07.2022)
Größter Erfolg mit NationalteamViertelfinale WM 2014

Navas – noch immer einer der besten Keeper der Welt?

Ohne Frage verfügt Keylor Navas noch immer über Qualitäten, die ihn zu einem Weltklassetorhüter machen. Den PSG-Star ereilt langsam aber das selbe Schicksal, das viele deutsche Fans von Manuel Neuer kennen. Das Alter macht auch vor Navas nicht halt, im Dezember wird der Costa Ricaner bereits 36 Jahre. Dementsprechend verfügt er nicht mehr über die selbe Dynamik und Schnelligkeit auf der Linie wie früher.

Gerade seine Reaktionsfähigkeit war aber in der Vergangenheit eine Stärke Navas‘. Ein Stück weit kann er das fortgeschrittene Alter mit seiner Erfahrung kompensieren. Ob das reicht, um noch immer zur Elite zu zählen, wird sich bei der WM zeigen. Unabhängig davon gehört Navas aber zu den großen WM Stars 2022 in Katar.

Die Vereinskarriere: erste Schritte in Costa Rica

Bereits in sehr jungen Jahren wurde Keylor Navas entdeckt. Die Scouts von CD Saprissa erkannten früh das Talent des damals Siebenjährigen und überzeugten seine Familie von einem Wechsel. Bei Saprissa durchlief Navas dann alle Jugendabteilungen. Aufgrund überzeugender Leistungen gab er schon mit 18 sein Profidebüt für den Verein. Die folgenden fünf Jahre blieb Navas Stammkeeper und trug wesentlich zu zahlreichen Titelgewinnen bei. Bald wurde klar, dass der Mann aus San Jose zu Höherem berufen war.

Es folgte der Wechsel in die 2. Spanische Liga zu Albacete Balompié. Dort avancierte Navas sofort zum Stammkeeper, konnte den Abstieg in Liga 3 aber nicht verhindern. Seine starken Leistungen blieben aber nicht verborgen: UD Levante aus der Primera Division wurde auf Navas aufmerksam und nahm ihn unter Vertrag. Nach zwei Jahren als Ersatztormann folgte 2013/2014 der endgültige Durchbruch. Als Nummer 1 gesetzt wurde der Costa Ricaner zum „Torhüter des Jahres“ in Spanien.

Durchbruch bei Real Madrid

Navas krönte seine starke Saison mit der hervorragenden WM in Brasilien. Das überzeugte schließlich Real Madrid von einer Verpflichtung des damals 27-jährigen. Nach einem Jahr als Nummer 2 hinter Klublegende Iker Casillas folgte ein beispielloser Erfolgslauf. Von 2016 bis 2018 gewann Navas als Stammkeeper mit den Königlichen jeweils die Champions League. 2017 wurde er zudem Meister. Ganz unumstritten war Navas bei den Madrilenen aber nie. Im Sommer 2018 dann die bittere Nachricht: mit Thibaut Courtois holte Real eine neue Nummer 1.

Neue Herausforderung bei PSG

Navas akzeptierte die Reservistenrolle in Madrid für ein Jahr. Danach folgte aber eine neue Herausforderung. Mit dem Wechsel zu Paris Saint-Germain schloss sich Navas einem weiteren namhaften Verein an. Dort bekam er wieder den Nummer 1-Status und bestätigte diesen mit starken Leistungen. Je zwei Meistertitel und Pokalsiege lautet die erfreuliche Bilanz bei den Parisern. Mit Gianluigi Donnarumma verpflichtete PSG aber einen jungen Torwart für die Zukunft, weshalb die Zeit von Navas in Frankreich bald enden dürfte.

Was kann Navas bei seiner wohl letzten WM leisten?

Schon 2008 bestritt Navas seinen ersten Einsatz für Costa Ricas A-Team und konnte auf Anhieb überzeugen. Beim CONCACAF Gold Cup 2009 wurde er als bester Torhüter ausgezeichnet. Das große Highlight folgte aber bei der WM 2014. Als krasser Außenseiter gestartet, setzte sich Costa Rica in einer Gruppe mit England, Italien und Uruguay sensationell durch. Im Achtelfinale gegen Griechenland wurde Navas zum Elfmeterheld. Erst im Viertelfinale gegen die Niederlande war der Erfolgslauf des Underdogs beendet.

Weniger gut lief es bei der WM 2018, mit nur einem Punkt war schon in der Vorrunde Schluss. Auch in Katar wird es nicht leichter. Der costa-ricanische WM Kader ist nicht gerade von großen Namen gespickt. Vom Losglück waren die „Ticos“ ebenfalls nicht verfolgt. Mit Deutschland und Spanien trifft man gleich auf zwei WM Favoriten 2022, auch Japan ist nicht zu unterschätzen. Schon vor acht Jahren sorgte man aber als Underdog für die Sensation – warum nicht erneut?