Ozeanien WM 2022 Quali (OFC)

Der ozeanische Fußballverband OFC stellt unter allen Fußball-Konföderationen die schwächsten Teilnehmer der WM 2022 Qualifikation. Die 11 Teams, die an der Ozeanien WM 2022 Quali teilnehmen, sind in der Fußball Weltrangliste allesamt sehr weit hinten zu finden. Aus diesem Grund bekommt Ozeanien auch nur einen halben Startplatz für die WM 2022 in Katar von der FIFA zugeschrieben.

Dies bedeutet, dass kein Team aus der ozeanischen WM-Quali einen fixen Startplatz bei der Endrunde in Katar hat.

Um sich als ozeanische Mannschaft doch für das Großereignis zu qualifizieren, muss man zuerst drei Runden der OFC WM 2022 Quali meistern und sich anschließend noch im interkontinentalen Playoff gegen den fünften der Südamerika WM 2022 Quali durchsetzen. In diesem Duell gilt der ozeanische Vertreter aber stets als krasser Außenseiter.

Mannschaften der OFC WM 2022 Quali

Ozeanien WM-Quali Ozeanien WM Quali
🇦🇸 Amerikanisch-Samoa 🇸🇧 Salomon-Inseln
🇨🇰 Cook-Inseln 🇼🇸 Samoa
🇫🇯 Fidschi 🇵🇫 Tahiti
🇳🇨 Neukaledonien 🇹🇴 Tonga
🇳🇿 Neuseeland 🇻🇺 Vanuatu
🇵🇬 Papua-Neuguinea

Spielplan der Ozeanien WM 2022 Quali

Sobald der Spielplan für die ozeanische WM 2022 Qualifikation feststeht, findest du hier alle Infos dazu.

4 Teams treten in Runde 1 der OFC WM Quali 2022 an

Wie bereits erwähnt nehmen an der OFC WM-Quali 2022 insgesamt 11 Teams teil. In der ersten Runde sind allerdings nur 4 Mannschaften in Form einer Gruppenphase im Einsatz.

Dabei spielen die vier in der FIFA-Weltrangliste schlechtesten platzierten Nationen um dem Gruppensieg und dem damit verbundenen Aufstieg in die zweite Runde. Jeder spielt gegen jeden, allerdings nur einmal – es gibt also kein Rückspiel.

Weitere Gruppenphase in Runde 2

Der Sieger der ersten Runde sowie die 7 verbleibenden Teams werden für die zweite Runde der Ozeanien WM 2022 Qualifikation in zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften aufgeteilt.

Die drei bestplatzierten Nationen der jeweiligen Gruppe steigen in Runde 3 auf, die beiden Viertplatzierten scheiden aus. Auch hier gibt es wie in Runde 1 immer nur ein einziges Spiel gegen das andere Team und kein Hin- und Rückspiel.

Runde 3: Die entscheidende Gruppenphase & K.o.-Duell

In der dritten Runde kämpfen die 6 verbleibenden Mannschaften in einer entscheidenden Gruppenphase um den Startplatz für das interkontinentale Playoff. Die sechs Teams werden in zwei Gruppen zu jeweils drei Mannschaften gelost, jeder spielt gegen jeden. Anders als in Runde 1 und 2 werden die Partien in der entscheidenden dritten Gruppenphase mit einem Hin- und Rückspiel bestritten. Jede Nation absolviert insgesamt also 4 Spiele.

Die jeweiligen Gruppensieger spielen dann im K.o.-Duell mit Hin-und Rückspiel um den OFC-Startplatz in den interkontinentalen Playoffs. Nachdem Australien 2006 zum asiatischen Fußballverband gewechselt war, konnte bis jetzt immer Neuseeland den Startplatz für das interkontinentale Playoff ergattern. Allerdings gelang den Neuseeländern bis jetzt nur eine Teilnahme an der WM 2010 in Südafrika.

Runde 4: Das interkontinentale Playoff

In der vierten Runde der ozeanischen WM-Quali 2022 steht also das interkontinentale Playoff an. Hier entscheidet sich in einem Hin- und Rückspiel, ob der Ozeanische Fußballverband OFC einen Vertreter nach Katar schicken darf oder nicht. Eines steht bereits vorab fest: Das ozeanische Team wird es gegen den Fünftplatzierten der südamerikanischen WM 2022 Quali äußerst schwer haben.

Dies zeigt auch ein Blick auf das vergangene interkontinentale Playoff für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Trotz der Tatsache, dass sich der südamerikanische Vertreter Peru seit 36 Jahren nicht für eine WM-Endrunde qualifizieren konnte, ging Neuseeland bei den WM-Wetten als klarer Außenseiter in das Duell.

Das Hinspiel in Wellington endete zwar noch 0:0 Unentschieden, im Rückspiel konnten sich die Peruaner aber mit 2:0 durchsetzen und durften sich über das lang ersehnte WM-Ticket freuen.

Mehr über die WM 2022 Qualifikation der anderen Kontinente: