DFB-Bundestrainer Nagelsmann nominiert vorläufig 27 Akteure

Lesezeit: 3 Min.

Einen knappen Monat vor dem Auftaktspiel der Europameisterschaft 2024 am 14. Juni in München gegen Deutschland gegen Schottland hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) seinen vorläufigen Kader für das Turnier im eigenen Land bekannt gegeben. Obwohl nicht unbedingt ein Befürworter der Kader-Eweiterung von 23 auf 26 Akteure, wird Bundestrainer Julian Nagelsmann das mögliche Kontingent voll ausschöpfen, muss dafür aber bis zur Nominierungsfrist am 7. Juni noch einen Spieler aus seinem aktuell 27 Mann umfassenden Deutschland EM 2024 Kader streichen.

Festgelegt hat sich Nagelsmann bereits darauf, dass einer der 23 Feldspieler noch weichen muss und Deutschland die Europameisterschaft 24 mit vier Torhütern bestreiten wird. Während Kevin Trapp erwartungsgemäß keine Rolle mehr spielte und Bernd Leno verletzungsbedingt absagen musste, kämpfen Oliver Baumann und der erstmals nominierte Alexander Nübel um die Rolle als Nummer drei hinter Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen.

Hummels und Goretzka nicht dabei

Nachdem der DFB schon in den vergangenen Tagen auf verschiedenen Wegen den Großteil der Nominierungen durchsickern hat lassen, schaffte Nagelsmann mit dem veröffentlichten Aufgebot endgültig Klarheit. Zerplatzt sind dabei auch die letzten Hoffnungen der vier Dortmunder Champions-League-Finalisten Mats Hummels, Niklas Süle, Julian Brandt, Emre Can und Karim Adeyemi. Auch kein EM-Ticket haben der schon für die Länderspiele im März in Frankreich (2:1) und gegen die Niederlande (2:0) nicht berücksichtigte Leon Goretzka sowie Jonas Hofmann, Robin Gosens und Jan-Niklas Beste erhalten, die allesamt zum Kandidatenkreis gehörten.

Nicht dabei sind aus Verletzungsgründen zudem Timo Werner und Serge Gnabry. Gerade letzterer hätte ansonsten wohl seinen Platz sicher gehabt. Profiteur von Gnabrys Verletzung könnte Maximilian Beier sein, den Nagelsmann erstmals berief. Der Angreifer der TSG Hoffenheim darf sich ab Beginn des Trainingslagers in Blankenhain im Weimarer Land am 26. Mai beweisen, ist aber mutmaßlich einer der Streichkandidaten, sofern Nagelsmann die unangenehme Entscheidung nicht von weiterem Verletzungspech abgenommen wird.

Vier Champions-League-Finalisten kommen später

Die aktuell noch mit verschiedenen Blessuren kämpfenden Jamal Musiala, Leroy Sane und Florian Wirtz sollen allerdings rechtzeitig fit werden. Zumindest Sane wird beim EM 2024 Testspiel am 3. Juni in Nürnberg gegen die Ukraine aber aufgrund seiner roten Karte im November-Test in Österreich (0:2) noch gesperrt fehlen.

Ebenso wie die zwei Tage zuvor im Finale der Champions League geforderten Toni Kroos, Antonio Rüdiger, Nico Schlotterbeck und Niclas Füllkrug. Bei der Generalprobe am 7. Juni in Mönchengladbach gegen Griechenland soll dann aber der gesamte und wohl auch schon der finale 26-Mann-Kader zur Verfügung stehen.

>> Aktuelle Deutschland EM 2024 Wetten ansehen