Ungarn-Kader bei der EM 2024

Nach 2016 und 2021 nimmt Ungarn bei der EM 2024 bereits zum dritten Mal in Folge an einer Europameisterschaft teil. Wie 2016 soll auch diesmal wieder der Sprung ins EM-Achtelfinale gelingen, einfach wird dies aber sicherlich nicht. Denn neben Gastgeber Deutschland warten in EM Gruppe A 2024 auch die Schweiz und Schottland auf das ungarische Nationalteam.

Die Qualifikation für die Endrunde in Deutschland gelang Ungarn äußerst souverän. Mit fünf Siegen, drei Unentschieden und keiner einzigen Niederlage wurde das Team von Cheftrainer Marco Rossi ohne Probleme Gruppenerster und ließ Serbien, Montenegro, Litauen und Bulgarien hinter sich.

Doch wie stehen die Chancen Ungarns bei der EM in die K.O.-Phase einzuziehen. Ist der EM 2024 Kader der ungarischen Nationalmannschaft gut genug für den Aufstieg? Wir haben uns das Aufgebot der Ungarn im Detail angesehen und schätzen die Chancen ein, wie weit es für die Magyaren bei der EURO gehen kann.

Der EM-Spielplan von Ungarn

Ungarns EM-Spiele

19.06.2024 – 18:00
Deutschland-:-Ungarn
Deutschland vs Ungarn
23.06.2024 – 21:00
Schottland-:-Ungarn
Schottland vs Ungarn

Ungarn in der Tabelle

>> Alle EM24 Tabellen anschauen


Ungarns möglicher EM 2024 Kader

Ungarns endgültiger EM-Kader von 23-Mann wird spätestens am 07. Juni feststehen. Wir haben uns schon mal angesehen, wie zumindest ein erweitertes ungarisches Aufgebot aussehen könnte:

TOR: Péter Gulácsi (RB Leipzig), Dénes Dibusz (Ferencváros), Patrik Demjén (MTK Budapest)

VERTEIDIGUNG: Attila Szalai (SC Freiburg), Attila Mocsi (Caykur Rizespor), Betond Balogh (Parma), Gábor Szalai (FC Lausanne-Sport), Ádám Lang (Omonia Nikosia), Milos Kerkez (AFC Bournemouth), Zsolt Nagy (Puskás Akadémia FC), Loïc Nego (Le Havre AC), Endre Botka (Ferencváros)

MITTELFELD: Ádám Nagy (Pisa Sporting Club), Dominik Szoboszlai (Liverpool), Callum Styles (Barnsley), Zsolt Kalmár (Fehérvár), Mihály Kata (MTK Budapest), Soma Szuhodovszki (Debreceni VSC), Bendegúz Bolla (Servette FC), Dániel Gazdag (Philadelphia Union), Krisztofer Horváth (Kecskeméti TE)

ANGRIFF: Roland Sallai (SC Freiburg), Kevin Csoboth (Ujpest FC), András Németh (Hamburger SV), Martin Ádám (Ulsan HD)


EM 2024 Kader von Ungarn in der Analyse

Das bewährte System der ungarischen Nationalmannschaft ist ein 3-4-2-1. Diese Formation kam in jedem Spiel der EM 2024 Quali zum Zug und wie in der Einleitung bereits erwähnt, setzte es keine einzige Niederlage für die Ungarn. Bei der EM warten aber ganz andere Kaliber als Serbien, Montenegro & Co. auf die Magyaren. Es bleibt daher abzuwarten, ob Nationaltrainer Marco Rossi auch gegen auf dem Papier überlegene Gegner auf ein 3-4-2-1 setzen wird oder seine Mannschaft etwas defensiver einstellen wird.

Tor

Nach seinem Kreuzbandriss war Ungarns etatmäßiger Einser-Goalie Peter Gulacsi (RB Leipzig) ein Jahr lang außer Gefecht. Während der EM-Quali ersetzte ihn Denes Dibusz (Ferencvaros Budapest) mehr als ebenbürtig. Gulacsi ist zwar wieder fit und bei Leipzig zurück im Tor, die große Frage bleibt aber, ob auch Marco Rossi wieder auf den 34-Jährigen setzen wird oder ob er weiterhin Dibusz das Vertrauen schenken wird. Sicherlich keine einfache Entscheidung, aufgrund der höheren Qualität und der größeren internationalen Erfahrung tippen wir aber auf Gulacsi im Tor. Als dritter Torhüter wird vermutlich Patrik Demjen (MTK Budapest) nominiert.

Verteidigung

Ungarn spielt mit einer Abwehr mit drei Innenverteidigern. In der Start-Aufstellung dürften Attila Szalai (SC Freiburg), Adam Lang (Omonia Nikosia) und Betond Balogh (Parma Calcio) stehen. Attila Mocsi (Caykur Rizespor) und Gabor Szalai (FC Lausanne-Sport) stehen als Back-Ups bereit.

Mittelfeld

Im zentralen Mittelfeld dürften Adam Nagy (Spezia Calcio) und Callum Styles (Barnsley) auflaufen. Die linke Flanke wird vermutlich der erst 20-jährige Milos Kerkez (AFC Bournemouth) übernehmen, rechts außen hat Loïc Nego (Le Havre AC) gute Karten auf die Startelf. Für die Seiten stünden ansonsten noch Endre Botka (Ferencváros), Bendegúz Bolla (Servette FC) und Zsolt Nagy (Puskás Akadémia FC) parat. Ersatzspieler für das zentrale Mittelfeld sind Soma Szuhodovszki (Debreceni VSC) und Zsolt Kalmár (Fehérvár).

Vor ihnen läuft im offensiven Mittelfeld mit Dominik Szoboszlai (FC Liverpool) der Star des Teams auf. Der erst 23-Jährige ist der Dreh- und Angelpunkt im ungarischen Spiel. Er ist der Mann für die entscheidenden Tore und Assists und vieles wird von seiner Leistung abhängen. Er wird von MLS-Legionär Daniel Gazdag (Philadelphia Union) unterstützt. Als 10er könnten ansonsten auch noch Roland Sallai (SC Freiburg) und Krisztofer Horváth (Kecskeméti TE) auflaufen.

Angriff

In Ungarns 3-4-2-1 System gibt es nur einen klassischen Mittelstürmer und der dürfte bei der EM Martin Adam (Ulsan HD) heißen. Als Joker auf der Bank nehmen Andras Nemeth (Hamburger SV) und Kevin Csoboth (Ujpest FC), der eigentlich gelernter Flügelstürmer ist, Platz.

Die ungarische Nationalmannschaft im Überblick

Die wichtigsten Infos🇭🇺 Ungarn
TrainerMarco Rossi 🇮🇹
Größter Erfolg2. Platz WM 1938/1954
RekordtorschützeFerenc Puskas (84 Tore)
RekordspielerBalazs Dzsudzsak (109 Einsätze)
Star des TeamsDominik Szoboszlai (Liverpool)
Wertvollster SpielerDominik Szoboszlai (75 Mio. €, Stand: 26.02.2024)
Gesamtmarktwert150,15 Mio. € (Stand: 26.02.2024)
SpitznameDie Magyaren
FIFA-Weltrangliste27. Platz (Stand: 26.02.2024)
Höchster SiegU.a. 12:0 in Albanien (1950)
Höchste NiederlageU.a. 8:1 gegen die Niederlande (2013)
EM-Teilnahmen5 (inkl. EM 2024)

Marco Rossi: Ein Italiener als Ungarns Nationaltrainer

Marco Rossi ist bereits seit 2018 der Trainer der ungarischen Nationalmannschaft. Unter seiner Amtszeit qualifizierte sich Ungarn bereits für die EM 2021, landeten dort aber in einer Todesgruppe mit Frankreich, Deutschland und Portugal und mussten nach der Gruppenphase die Heimreise antreten. Viel leichter war die Gruppe in der Nations League 2022/23 mit Deutschland, England und Italien zwar auch nicht, hier präsentierte sich das ungarische Nationalteam aber in Top-Form und schloss die Gruppe hinter Italien auf Rang 2 ab.

Die gute Form das Team von Marco Rossi schließlich mit in die EM-Quali und qualifizierte sich dort souverän als Gruppenerster für die EURO. Auch hier wird Ungarn wieder auf Deutschland treffen, allerdings warten mit der Schweiz und Schottland zwei durchaus besiegbare Gegner.

Dominik Szoboszlai als Ungarns Schlüsselspieler

Klarerweise ist FC Liverpool Star Dominik Szoboszlai der Schlüsselspieler im Ungarn EM 2024 Kader. Der ehemalige RB Leipzig Profi hat nicht nur die Qualität und die Übersicht, die Mannschaft im Mittelfeld zu organisieren und wichtige Assists zu liefern, sondern auch einen hervorragenden Schuss. Freistöße oder Fernschüsse des 23-Jährigen sind immer äußerst gefährlich.

Dominik Szoboszlai CRAZY Long Range Goals

Prognose: Kommt Ungarn in die K.O.-Phase?

Bei den vergangenen Auslosungen hatte Ungarn eher Pech, bezüglich des Loses für die EM 2024 Gruppen kann man dies aber nicht behaupten. Ungarn trifft zwar auf EM-Gastgeber Deutschland, das Team von Julian Nagelsmann befindet sich aber alles andere als in einer guten Form. Die Schweiz spielte ebenfalls keine allzu gute Qualifikation und Schottland gilt ohnehin als Außenseiter in dieser Gruppe.

Die Sportwetten Anbieter sehen vor Turnierstart bei ihren EM 2024 Wetten Deutschland als Favorit und die Schweiz ganz knapp vor Ungarn auf Rang 2. Schon in der Nations League konnte Ungarn aber beweisen, dass man sogar gegen ein Top-Team wie Deutschland mithalten kann bzw. es sogar besiegen kann. Die Partie in Ungarn endete 1:1, das Auswärtsspiel in Deutschland gewannen Szoboszlai & Co. sogar mit 0:1. Wir denken, dass die ungarische Nationalmannschaft gegen Schottland gewinnen wird und auch gegen Deutschland und die Schweiz punkten kann. Der Aufstieg ins Achtelfinale ist auf jeden Fall realistisch, da auch die besten vier Gruppendritten weiterkommen.

>> Zurück zu den restlichen EURO 2024 Mannschaften