Alles zur EM-Qualifikation 2024

Im Sommer 2024 kehrt ein Stück weit Normalität zurück in die Welt des Fußballs – und insbesondere in den Bereich der Nationalmannschaften. Nach einer Europameisterschaft, die auf dem ganzen Kontinent stattfand und auch noch um ein Jahr verschoben werden musste, sowie der ersten WM auf der arabischen Halbinsel, die auch noch im Winter stattfand, kommt es zu einem „traditionellen“ Turnier: Die EM 2024 wird in Deutschland ausgetragen. Für den Gastgeber ist dies eine gute Nachricht, heißt es doch sogleich, dass die eigene Mannschaft bereits sicher qualifiziert ist.

Für die anderen 54 Mitgliedsverbände gilt dies freilich nicht. Sie müssen sich ab dem März 2023 in zehn Gruppen beweisen. Hier werden 20 der 23 freien Startplätze vergeben. Die letzten drei Tickets gehören der Nations League. Diese wird spezielle Nations League Playoffs ausrichten, um die Teilnahmeberechtigungen an der EM 2024 ihrer Bestimmung zuzuführen. Doch der Reihe nach.

Die EM Quali 2024 im Überblick

Diese Seiten sollen dir insgesamt einen Überblick darüber geben, wie die Qualifikation für die EM 2024 funktioniert, wann sie stattfindet, und worauf du besonders achten solltest. Wir haben also wichtigen Infos für dich an einem Ort zusammengetragen.

Beginnen wir mit dem Zeitplan: Die Qualifikationsgruppen werden am 9. Oktober 2022 im Zuge der EM 2024 Quali Auslosung ermittelt. Diese Veranstaltung findet in der Festhalle in Frankfurt statt. Die zehn Staffeln werden aus sechs Lostöpfen gezogen, die nach der Abschlusstabelle der Gruppenphase der Nations League 2022/23 befüllt sind. Sechs Gruppen haben fünf Starter. Vier Gruppen kennen je sechs Teilnehmer. So finden alle UEFA-Mitglieder ihren Platz – abgesehen vom Gastgeber, der aus offensichtlichen Gründen diesbezüglich keine Rolle spielt. Die Qualifikation beginnt am 23. März 2023 und endet am 21. November des Jahres.

Der Qualifikationsmodus für die EURO 2024

In den Grundzügen handelt es sich um den Modus, der auch schon für die Qualifikation der EM 2021 diente: Alle Mannschaften einer Gruppe spielen im EM 2024 Qualifikation Spielplan zwei Mal gegeneinander. Jedes Team hat dabei einmal das Heimrecht. Die Teams auf den Plätzen 1 und 2 haben sich für die EM in Deutschland qualifiziert. Sind Teams punktgleich, so zählen laut UEFA die folgenden Kriterien in dieser Reihenfolge:

  1. mehr Punkte aus dem direkten Duell 
  2. Tordifferenz aus den direkten Begegnungen
  3. mehr erzielte Tore in den direkten Begegnungen
  4. bessere Tordifferenz generell
  5. mehr erzielte Tore generell
  6. mehr Auswärtstore generell
  7. mehr Siege aus allen Gruppenspielen
  8. mehr Auswärtssiege aus allen Gruppenspielen
  9. geringere Anzahl an Strafpunkten
  10. Position in der Abschlusstabelle der Nations League 2022

>> Alles zur TV-Übertragung der EM-Quali 2024 haben wir dir hier verlinkt.

Neue EM 2024 Quali-Regeln durch die Nations League und den Krieg in der Ukraine

Durch den Krieg in der Ukraine gibt es bezüglich Russlands eine Unsicherheit: Das Land ist nach wie vor von der Teilnahme an allen Wettbewerben suspendiert. Allerdings wird es an der Auslosung teilnehmen, um dem Szenario Rechenschaft zu tragen, dass die Suspendierung bis zum Start der Spiele aufgehoben sein könnte. Russland muss Teil einer Sechsergruppe sein, damit die Staffel mit einer „normalen“ Größe weiterspielen kann, sollte das Team nach wie vor suspendiert sein, wenn die Qualifikation ausgetragen wird.

Da es dieses Mal mit Deutschland einen vorqualifizierten Gastgeber gibt, ändert sich eventuell auch etwas mit Blick auf die Sieger der Gruppen der Nations League Liga A. Diese müssen eigentlich in den Fünfer-Gruppen starten, um spielfrei für das Nations League Final Four 2023 zu haben, wenn die anderen Starter reguläre Spieltage in der Qualifikation haben. Sollte Deutschland seine Gruppe gewinnen, entfällt die entsprechende Verpflichtung für die deutsche Gruppe aus offensichtlichen Gründen.

Vergabe von 3 Startplätzen über die Nations League

Für die EM 2021 wurden noch vier Startplätze über die Nations League vergeben. Eines dieser Tickets hat nun jedoch Deutschland bekommen. Entzogen wurde es der Liga D. Die anderen drei Startplätze werden über die Playoffs der Ligen A, B und C vergeben. Die vier besten Teams, die sich nicht regulär qualifizieren konnten, treten in den Playoffs an.

Um Mannschaften aus der Liga D zumindest eine Chance zu geben, führte die UEFA eine Änderung an, was das Auffüllen angeht: Gesetzt den Fall, es sind so viele Mannschaften aus der Liga A regulär qualifiziert, dass es nicht genügend Teilnehmer für die Playoffs gibt, so wird dieses Mal nicht aus der Liga B aufgefüllt. Stattdessen rücken Mannschaften aus der Liga D nach. Dies könnte kurioserweise dazu führen, dass sich vier Teams aus der schwächsten Spielklasse um das Playoff-Ticket der stärksten Liga bemühen.

Playoffs finden im März 2024 statt

Die Playoffs finden vom 21. bis zum 26. März statt. Die vier Starter aus jeder Liga treten dabei in zwei Halbfinales (ohne Rückspiel) gegeneinander an. Beide Sieger spielen im Finale (ebenfalls ohne Rückspiel) um das Ticket für die EM 2024. Ein Land, das in den Playoffs antritt, fungiert dabei als Gastgeber für alle drei Playoff-Begegnungen der eigenen Liga.

Die Week of Football der UEFA ist gekommen, um zu bleiben

Auch für die Qualifikation für die EM 2024 wird die Week of Football wieder zum Einsatz kommen, die ursprünglich schon für die EM 2016 eingeführt wurde. Um den Terminkalender zu entspannen, kann sich ein Spieltag über fünf Wochentage ziehen. Eine Mannschaft soll wenigstens drei vollständige Tage Pause zwischen zwei Partien haben.