Auslosung der EM 2024 Qualifikation

In Deutschland steigt bereits die Vorfreude der Fans: Am 14. Juni 2024 wird es soweit sein: Dann beginnt die 17. Austragung der Fußball-Europameisterschaft. Zum zweiten Mal nach 1988 wird das Turnier in der Bundesrepublik stattfinden. Wir wissen bereits, dass der Gastgeber zum EM-Eröffnungsspiel 2024 in der Münchner Allianz Arena am Ball sein wird. Doch gegen wird es gehen?

Diese Frage muss die EM-Qualifikation 2024 klären, die von März bis November 2023 ausgespielt wird. Es gibt leichte Veränderungen im Vergleich zur letzten EM-Qualifikation, die darauf zurückzuführen sind, dass diese EM einen vorqualifizierten Gastgeber hat – und traurigerweise auch auf die politische Weltlage.

Die EM Quali 2024 Auslosung im Überblick

Wettbewerb:EM Qualifikation 2024
📆 Datum + Uhrzeit:9. Oktober 2022
🇩🇪 Ort:Frankfurt
🖥️ TV-Übertragung:Noch nicht bekannt
🇪🇺  Teilnehmer:54 UEFA-Nationen
🔮 Lostöpfe:6

Einteilung der Lostöpfe für die EURO 2024 Quali-Auslosung

Wie schon bei der letzten EM-Qualifikation wird es sechs Lostöpfe geben, in die alle 55 Verbände der UEFA eingeordnet werden. In den ersten fünf Töpfen befinden sich jeweils zehn Mannschaften. In Topf 6 sind offiziell fünf Teams am Start. Die Einordnung erfolgt nach der Abschlusstabelle der UEFA Nations League 2022/23. Die besten zehn Teams kommen in Topf 1 – und immer so weiter.

Offiziell ist Deutschland dabei und wäre in Topf 1. Da die Bundesrepublik vorqualifiziert ist, wird sie jedoch übersprungen. In Topf 1 befinden sich also faktisch die Mannschaften 2 bis 9 – und immer so weiter. Der letzte Topf kennt nur vier Mannschaften. Insgesamt entstehen so zehn Gruppen. Die Sieger der Nations League-Gruppen der Liga A müssen in den Fünfer-Gruppen spielen, um ihnen Raum im Terminkalender für das Finalturnier der Nations League zu geben. Die entsprechende Pflicht entfällt aus offensichtlichen Gründen, sollte Deutschland einer der Gruppensieger der Liga A sein.  

Wie wird mit Russland in der Quali umgegangen?

Russland ist offiziell gesperrt und darf nicht an der EM-Qualifikation teilnehmen. Trotzdem wird das Land Teil der Auslosung sein, um darauf vorbereitet zu sein, sollte die Suspendierung des Landes bis zum Start der Qualifikation aufgehoben sein.

Für die Russen greifen allerdings zwei Spezialbedingungen: Erstens muss das Team in eine Sechsergruppe gelost werden. Sollten die Russen nicht spielen dürfen, kann die Gruppe auf diese Weise zu fünft weitermachen und ist nicht zu klein. Zweitens darf Russland aus offensichtlichen Gründen nicht in derselben Gruppe wie die Ukraine sein.

So funktioniert die Qualifikation für die EM 2024 in Deutschland: eine kleine Neuerung

Grundsätzlich funktioniert die EM-Qualifikation für die EURO 2024 ansonsten wie für das letzte Turnier. Es gibt die Möglichkeit, das Ticket zur Teilnahme über die reguläre Qualifikation zu lösen oder über die Nations League. Wurden für die EM 2021 noch vier Tickets über die Nations League-Playoffs vergeben, sind es nunmehr nur noch drei. Der sichere Startplatz Deutschlands sorgt dafür.

Die EM-Quali 2024 TV-Übertragungen werden übrigens auch die Testspiele des DFB-Teams, die aller Voraussicht nach gleichzeitig mit den Qualifikations-Partien stattfinden werden.

Weg 1 zur EM 2024: Die Gruppenphase der Qualifikation der Europameisterschaft

20 der 23 verfügbaren Tickets werden über die reguläre Qualifikation vergeben. Dies bedeutet: Die Starter, die in den Qualifikationsgruppen die Plätze 1 und 2 erreichen, sind in Deutschland dabei. Die Mannschaften, die schlechter abschneiden, müssen leider zuschauen – sollten sie nicht noch die Hoffnung über die Nations League haben. Wie immer spielen in der Qualifikation alle Teilnehmenden in einer Gruppe zwei Mal gegeneinander. Jede Mannschaft hat dabei einmal Heimrecht.

>> Zum Spielplan der EM 2024 Quali kommst du hier.

Weg 2 zur EURO 2024: Die Playoffs der Nations League 2022/23

An den Playoffs der Nations League dürfen zwölf Mannschaften teilnehmen. Je vier Teams kämpfen um ein Ticket. Offiziell sind es die Gruppensieger aus allen Gruppen der Ligen A bis C. Die vier Mannschaften aus der identischen Liga treten in zwei Halbfinals gegeneinander an. Die Sieger spielen im Finale der Playoffs um das jeweilige Ticket. Rückspiele sind dabei nicht vorgesehen. Die Playoff-Sieger machen also insgesamt zwei Partien.

Jetzt kommt der komplizierte Teil: Es ist ausgesprochen unwahrscheinlich, dass tatsächlich die Gruppensieger an den Start gehen. Insbesondere die Teams aus der Nations League Liga A 2022/23 dürften sich regulär qualifizieren – oder es im Falle Deutschlands schon sein. Sie haben also keinen Bedarf an der Teilnahme an den Playoffs.

Deshalb wird nachgerückt: Aus den Ligen spielen die besten vier Teams, die sich nicht regulär qualifizieren konnten. Anders als beim letzten Mal findet das Nachrücken allerdings von hinten nach vorne statt. Zuerst rücken also Teams aus der Liga D nach, dann aus der Liga C und schließlich aus der Liga B. Dies soll den Umstand etwas ausgleichen, dass schwächere Teams durch den Verlust des Startplatzes der Liga D weniger Chancen für die Teilnahme haben.

Denn auf diese Weise kann das Folgende passieren: Die Vertreter einer Liga (vermutlich der Liga A) sind ausnahmslos bereits für die EM qualifiziert. Sie werden jetzt nicht von der Liga B aufgefüllt, sondern von der Liga D, da es andersrum geht. Die vier besten Mannschaften der Liga D erben dann die Plätze. Sind Teams aus der Liga A doch nicht regulär qualifiziert, wird trotzdem aus der Liga D aufgefüllt. Gesetzt den Fall, zwei Teams der Liga A treten in den Playoffs an, so kommen zwei Mannschaften aus der Spielklasse D dazu.

Wann findet die Auslosung zur EM 2024 Qualifikation statt?

Die Auslosung findet am 9. Oktober 2022 statt. Sie ist damit für zwei Wochen nach dem Ende der Gruppenphase der Nations League geplant. Durchgeführt wird sie in Frankfurt am Main. Dort sitzt der DFB.