München & die Allianz Arena als EM 2024 Spielort

Über die Bedeutung Münchens für den Fußball muss eigentlich nicht viel gesagt werden. Dies beschränkt sich nicht nur auf Deutschland, sondern gilt für ganz Europa. Schließlich ist mit dem FC Bayern München einer der größten, reichsten und erfolgreichsten Vereine des Kontinents hier heimisch. In der Bundesliga ist er längst zum Serienmeister ohne echte Konkurrenz geworden.

2024 sind streng genommen ebenfalls die Bayern, die Gastgeber der EM 2024 sein werden. Die Allianz Arena, in der gespielt wird, gehört schließlich zu 100 Prozent dem Verein. Das Stadion, das optisch etwas an ein Schlauchboot erinnert, hat durch die Bayern schon eine Vielzahl großer Spiele gesehen – und es ist kein Ende in Sicht. Bei der EM 2024 wird die Anlage den Namen Fußball Arena München tragen.

Die Allianz Arena in München als Austragungsort der EURO 2024
Allianz Arena in München (Quelle: Wikipedia, User:Mattas, CC BY-SA 3.0)

Daten & Fakten zur Allianz Arena in München

🏟️ Kapazität: 66.026 Plätze
🎉 Eröffnung: 30./31. Mai 2005
🏗️ Architekten: Herzog & de Meuron, Basel
🏠 Heimmannschaft: FC Bayern München
💰 Kosten: 340 Millionen Euro

Alle Infos zum EURO 2024 Stadion in München

Das ursprüngliche Stadion des FC Bayern München wurde zu Beginn der 1970er Jahre gebaut. Das Olympiastadion entstand für die Olympischen Sommerspiele 1972 und fiel dem ortsansässigen Fußballverein dann praktisch in den Schoss.

Die gigantische Arena wurde zu einem Grundstein für den langanhaltenden Erfolg der Bayern. Und für geraume Zeit schienen Stadion und Verein untrennbar miteinander verbunden zu sein.

Tatsächlich hatten die Bayern ursprünglich auch kein Interesse daran, das Olympiastadion aufzugeben und eine eigene Arena zu bauen. Zwar stellte sich in den 1990er Jahren heraus, dass dringend Modernisierungen vorgenommen werden müssten.

Doch der Verein war im Zusammenspiel mit dem TSV 1860 München dazu bereit, diese zu bezahlen. Es war der Architekt der Anlage, der einen Umbau verweigerte. Günter Behnisch wollte seinen ursprünglichen Bau nicht angetastet wissen.

Neubau statt Umbau

Die beiden Vereine entschieden sich deshalb für einen Neubau. Die Versicherung Allianz zeigte sich dabei vom ersten Moment an interessiert, als Geld- und Namensgeber mit an Bord zu kommen. Bevor jedoch die Arbeiten beginnen konnten, musste es einen Bürgerentscheid geben, ob das Vorhaben grünes Licht erhalten würde. Dieser fiel im Herbst 2001 mit 65 Prozent Ja-Stimmen positiv für die Bayern und die Löwen aus.

Die Arbeiten zogen sich bis 2005. Dann gab es im Mai des Jahres gleich drei Eröffnungen. Am 19. Mai gab es einen sogenannten „Testlauf“. Die Traditionsmannschaften der beiden Eigentümer trafen hierbei aufeinander. Am 30. Mai stand dann das Eröffnungsspiel I an. 1860 München spielte gegen den 1. FC Nürnberg.

Einen Tag später im Rahmen des Eröffnungsspiels II kam es zum Duell zwischen der deutschen Nationalmannschaft und dem FC Bayern. Das erste Pflichtspiel gab es erst Ende Juli des Jahres – der VfB Stuttgart konnte sich den Ligapokal gegen die Bayern sichern.

Seit 2006 Bühne für große Spiele

Da die Allianz Arena faktisch erst im Juni 2005 zur Verfügung stand, war sie kein Gastgeber des Confed Cups des Jahres. Erst ein Jahr später stand sie bei der WM 2006 im Mittelpunkt. Hier fand die erste Partie des Turniers statt. Außerdem wurde hier ein Halbfinale ausgetragen.

Nach der WM gab es ein gewisses Drama: 1860 München stürzte sportlich ab und konnte es sich nicht mehr leisten, die Arena zu bewirtschaften. Die Bayern kauften deshalb alle Anteile der Löwen.

2012 kehrte die große Bühne zurück: Das Endspiel der Champions League stand an. Der FC Bayern München war dabei, verlor es aber dramatisch gegen den FC Chelsea. 2023 wird das Finale der Königsklasse in die bayrische Metropole zurückkehren. 2021 ist die Allianz Arena aber auch Schauplatz der EM 2021.

Sie erhält vor der EM 2024 also faktisch einen gewissen Probelauf. Zudem werden noch gewisse Modernisierungsarbeiten durchgeführt – diese finden aber mehr unter Oberfläche statt. Die Deutsche Telekom möchte als Premiumpartner der Bayern die Arena beispielsweise mit 5G ausstatten.

Alles was du über den EM 2024 Spielort München wissen musst

München zählt knapp 1,5 Millionen Einwohner. Es ist damit die größte Stadt des Freistaates Bayern und die drittgrößte der Bundesrepublik. München ist außerdem zugleich Hauptstadt des süddeutschen Bundeslandes. Früh war diese bedeutende Rolle vorgezeichnet: Gegründet wurde München im 12. Jahrhundert.

Panorama von München
Blick auf München (Quelle: Wikipedia, Reinald Kirchner, CC BY-SA 4.0)

Knapp 100 Jahre später war man erst herzögliche und dann königliche Residenz. Zwischenzeitlich residierten hier sogar die Kaiser. Heute ist München für seine Hochschulen, die Medien-Unternehmen und seine Technologie-Konzerne bekannt. Sie ist zudem die sicherste aller deutschen Großstädte.

Attraktionen im EM 2024 Austragungsort München

Die Sehenswürdigkeiten Münchens sind deutlich zu zahlreich, um sie alle zu nennen. Beispielhaft seien deshalb nur der Englische Garten, das Neue Theater, die Amalienburg, die BMW-Welt, das Deutsche Museum, das Olympia-Gelände, der Zirkus Krone, das Nationaltheater, das Oktoberfest und die Bayrische Akademie der Wissenschaften genannt.

Sportlich steht der FC Bayern München über allem. Dies gilt für den Fußball Damen wie für den Herren-Bereich und den Basketball. 1860 München, obwohl sportlich bitterböse abgestürzt, hat ebenfalls weiterhin zahlreiche Anhänger in der Stadt.

Gleiches gilt für die Spielvereinigung Unterhaching, die allerdings strenggenommen aus einem Vorort Münchens stammt. Die Leichtathletik, das Boxen und der alpine Wintersport sind außerdem ausgesprochen populär. München mag politisch nicht die deutsche Hauptstadt sein, aber sportlich und erst recht fußballerisch ist sie es.