Südkorea: Augsburgs Ja-Cheol Koo tritt erneut zurück

Veröffentlicht am Kategorien Fussball International

Innerhalb weniger Monate ist Ja-Cheol Koo zum zweiten Mal aus der Nationalmannschaft Südkoreas zurückgetreten. Anders als im vergangenen Sommer hat der südkoreanische Verband die Entscheidung des Mittelfeldspielers des FC Augsburg diesmal aber akzeptiert.

Nach dem Viertelfinal-Aus bei der Asienmeisterschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegen den späteren Turniersieger Katar (0:1) ist Koo in seine Wahlheimat zurückgekehrt und hat beim 3:0 des FC Augsburg gegen den 1. FSV Mainz 05 seine ersten 23 Bundesliga-Minuten im Jahr 2019 absolviert.

Zwei Tage vor der Begegnung, die für den FCA nach zehn sieglosen Partien einen erlösenden Dreier brachte, teilte Koo via “Instagram“ seine Entscheidung mit, künftig nicht mehr für die Auswahl seiner Heimat auflaufen zu wollen. 

Belastung soll reduziert werden

“Ich habe als Nationalspieler nicht nur den koreanischen Fußball, sondern auch Südkorea in der Welt repräsentiert. Das bedeutete für mich viel Verantwortung, aber auch eine hohe körperliche Beanspruchung“, begründete Koo seinen Entschluss damit, in den letzten Jahren seiner Karriere besser auf seine Gesundheit achten und die auch durch die langen Reisen nach Fernost hohe Belastung reduzieren zu wollen.

Zugleich betonte Koo aber, auch künftig die Fahne Südkoreas hochhalten zu wollen: “Ich werde jetzt in Deutschland weiterhin alles für den koreanischen Fußball geben.“ Südkorea ist derzeit auf dem 53. Platz der Fußball Weltrangliste zu finden.

Wie der FC Augsburg erklärte, erfolgte der Rücktritt Koo in Abstimmung mit dem südkoreanischen Fußballverbandes, der den ersten Rückzug des 29 Jahre alten Mittelfeldspielers im Anschluss an die Fußball WM 2018 ignoriert und Koo nach einer Pause von vier Spielen dennoch wieder nominiert hatte.

19 Tore in 71 Länderspielen

Der 16-minütige Kurzeinsatz beim 0:1 gegen Katar war nun das 71. und letzte Länderspiel Koos, der bereits im Februar 2008 mit 18 Jahren im Rahmen der Ostasienmeisterschaften beim 3:2-Sieg gegen China debütiert und seitdem 19 Tore für sein Land markiert hatte.

Drei Jahre später waren es letztlich Koos herausragende Leistungen beim Asien-Cup 2011 in Katar, die den Weg für den Wechsel nach Deutschland bereiteten. Koo unterlag mit Südkorea zwar im Halbfinale gegen Japan, wurde mit fünf Treffern aber Torschützenkönig und wechselte direkt nach dem Turnier zum VfL Wolfsburg, wo der Techniker aber nicht wirklich glücklich.

Nach einer ersten Ausleihe zum FCA und einer Zwischenstation beim 1. FSV Mainz 05 heuerte Koo im Sommer 2015 fest in Augsburg an. Wie lange Koo noch das Augsburger Trikot tragen wird, ist aufgrund eines auslaufenden Vertrages allerdings offen.

Größtes Highlight Koos im Nationaltrikot war neben den beiden WM-Teilnahmen 2014 in Brasilien und 2018 in Russland der Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2012 in London.

Infos zum internationalen Fußball in Europa: