Russland ohne Kokorin, Brasilien bangt um Filipe Luis

Es ist leider keine Seltenheit, dass bei einer WM oder EM Spieler aus Verletzungsgründen nicht dabei sein können. Deshalb haben wir auch eine eigene Seite zu den Ausfällen & verletzen Spielern bei der WM 2018 erstellt.

Aus deutscher Sicht noch in tragischer Erinnerung ist natürlich der Fall von Marco Reus, der sich unmittelbar vor der Abreise zur WM 2014 nach Brasilien schwer verletzte und dann den Titelgewinn nur zu Hause vor dem Fernseher verfolgen konnte.

Dass seine Teamkollegen bei der Feier nach dem Finale das Reus-Trikot präsentierten, dürfte für den damals in blendender Form befindlichen Offensivspieler ein schwacher Trost gewesen sein. Zwei Jahre später ereilte Reus dann ein ähnliches Schicksal, wobei der Dortmunder die EURO 2016 nicht wegen einer akuten Verletzung verpasste, sondern weil er nicht rechtzeitig fit wurde.

Filipe Luis erleidet Wadenbeinbruch

Bei der Fußball WM 2018 in Russland will Reus nun unbedingt dabei sein und der Dortmunder scheint diesbezüglich auf einem guten Weg. Dafür muss Brasilien neben Neymar, der es nach seiner OP aber bis Mai schaffen soll, um einen zweiten Spieler bangen.

Filipe Luis, auf der linken Abwehrseite erster Vertreter des gesetzten Marcelo, erlitt im Trikot von Atletico Madrid im Rückspiel des Achtelfinales der Europa League bei Lokomotive Moskau einen Wadenbeinbruch.

Dass sich der 32-Jährige bei einem Zweikampf mit Eder zu einem Zeitpunkt verletzte, also schon alles entschieden war, ist umso bitterer. Beim Stand von 2:1 für Atletico, das das Hinspiel klar mit 3:1 gewonnen hatte, spitzelte Filipe Luis dem einschussbereiten Eder den Ball vom Fuß und verhinderte so ein Gegentor. Eder konnte seine Bewegung aber nicht mehr stoppen und trat dem Linksverteidiger auf das Wadenbein, das dem nicht Stand hielt.

Am Tag nach dem Spiel in Moskau folgte die Diagnose, mit der für Filipe Luis die Saison zumindest mit Blick auf Atletico beendet sein dürfte. Und ob der Routinier, der bislang 31 Mal im Brasilien-Trikot aufgelaufen ist, im Sommer mit der Selecao nach Russland zurückkehren kann, ist höchst fraglich.

Die brasilianische Nationalmannschaft trifft in WM Gruppe E 2018 auf die Schweiz, Serbien und Costa Rica.

Kreuzbandriss bei Kokorin

Richtig dick kommt es derweil aktuell für die russische Nationalmannschaft, der bei der WM 2018 mit Giorgi Jikia und Viktor Vasin schon zwei Innenverteidiger jeweils aufgrund eines Kreuzbandrisses fehlen werden.

Die gleiche Verletzung erlitt nun auch Aleksandr Kokorin im Europa-League-Spiel von Zenit St. Petersburg gegen RB Leipzig. Der Angreifer musste schon nach acht Minuten ausgewechselt werden und kurz danach die Hiobsbotschaft seines WM-Aus verkraften.

Ein bitterer Ausfall für die Sbornaja, hatte sich der für den Confederations Cup nicht nominierte Kokorin doch im Herbst in die Mannschaft gespielt. Nicht ohne Grund, denn nach einer schwächeren Phase meldete sich Kokorin in dieser Saison mit starken Leistungen sowie unter anderem zehn Toren in der Liga sowie neun Treffern in 13 internationalen Spielen hervorragend zurück.