Serbiens Testspiel-Aufgebot gegen Marokko und Nigeria

Veröffentlicht am Kategorien WM 2018 News - Alles zur Endrunde

Bevor die FIFA am 14. Mai von allen 32 teilnehmenden WM 2018 Mannschaften einen vorläufigen Kader verlangt, sind für die meisten Nationaltrainer die beiden für Länderspiele reservierten Termine Ende März die letzte Gelegenheit, um sich ein Bild von der Form der einzelnen Spieler zu machen. 

Serbiens Trainer Krstajic nominiert 24 Spieler

Das gilt auch für Serbiens Coach Mladen Krstajic, der nun ein 24 Mann umfassendes Aufgebot für die beiden WM 2018 Testspiele am 23. März in Turin gegen Marokko und vier Tage später in London gegen Nigeria nominiert hat.

Da es beide Gegner auch zur WM 2018 geschafft haben, darf man durchaus von Testspielen sprechen, die mit Blick auf das Turnier im Sommer Aussagekraft besitzen.

Final ist das Aufgebot von Krstajic, der die serbische Auswahl im Herbst überraschend nach geschaffter Qualifikation von Slavoljub Muslin übernommen hat, aber natürlich noch nicht.

In den Wochen bis zum Ende der nationalen Ligen und Europapokalwettbewerbe können sich auch diesmal nicht berücksichtigte Akteure noch für den serbischen WM-Kader empfehlen.

Reicht es für Tosic und Markovic?

Das gilt beispielsweise für die Mittelfeldspieler Nemanja Radonja (Celta de Vigo), Nemanja Gudelj (Guangzhou Evergrande) und Nemanja Makismovic sowie die Offensivspieler Zoran Tosic und Lazar Markovic, die beide auch mit Blick auf die WM den Verein gewechselt haben.

Der 30-jährige Tosic, der nach Engagements bei Manchester United und beim 1. FC Köln jahrelang für ZSKA Moskau aufgelaufen ist, kehrte im vergangenen Sommer in die Heimat zu Partizan Belgrad zurück und hat dort mit sieben Toren in 16 Ligaspielen fraglos auf sich aufmerksam machen können.

Ob das auch dem erst 24 Jahre alten Markovic, für den der FC Liverpool 2014 stattliche 25 Millionen Euro an Benfica Lissabon überwiesen hat, gelingt, bleibt abzuwarten.

Bislang hat Markovic, der nach verschiedenen Leihstationen in der Hinrunde bei Liverpool keine Rolle spielte, auch beim RSC Anderlecht nicht Fuß fassen können. Nur ein Kurzeinsatz steht für den Offensivmann nach sechs Wochen beim belgischen Meister zu Buche.

Das serbische Aufgebot für Testspiele gegen Marokko & Nigeria

Tor: Vladimir Stojkovic (Partizan Belgrad), Predrag Rajkovic (Maccabi Tel-Aviv), Marko Dmitrovic (SD Eibar)

Abwehr: Antonio Rukavina (FC Villarreal), Dusan Basta (Lazio Rom), Branislav Ivanovic (Zenit St. Petersburg), Nikola Maksimovic (Spartak Moskau), Vujadin Savic (Roter Stern Belgrad), Matija Nastasic (FC Schalke 04), Dusko Tosic (Besiktas Istanbul), Milos Veljkovic (Werder Bremen) Alexander Kolarov (AS Rom), Ivan Obradovic (RSC Anderlecht)

Mittelfeld: Luka Milivojevic (Crystal Palace), Nemanja Matic (Manchester United), Sergei Milinkovic-Savic (Lazio Rom), Adem Ljajic (FC Turin), Mijat Gacinovic (Eintracht Frankfurt), Marko Grujic (Cardiff City)

Angriff: Dusan Tadic (FC Southampton), Filip Kostic (Hamburger SV), Andrija Zivkovic (Benfica Lissabon), Aleksandar Mitrovic (FC Fulham), Aleksandar Prijovic (PAOK Saloniki )

Weiteres zur WM-Endrunde: