Nach Einbürgerung: Aus Matty Cash wird Mateusz Gotowka

Veröffentlicht am Kategorien WM 2022 News

Die polnische Nationalmannschaft erhält kurz vor dem Ende der Fußball WM 2022 Quali, in der das Team von Trainer Paulo Sousa in WM-Quali Gruppe I mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter England, aber auch nur zwei Zählern Vorsprung auf das drittplatzierte Albanien den zweiten Platz belegt, noch Verstärkung.

Nachdem schon seit längerem im Raum stand, dass Matty Cash mit einem polnischen Pass ausgestattet werden könnte, hat der Rechtsverteidiger von Aston Villa nun auch offiziell eine zweite Staatsbürgerschaft erhalten und kann damit künftig auch im polnischen Nationaltrikot auflaufen.

Mutter Barbara mit polnischen Wurzeln

“Dies ist ein sehr wichtiger und stolzer Tag für mich und meine Familie“, kommentierte der 24-Jährige auf Instagram ein Foto, das ihn als frischgebackenen Bürger Polens zeigt. Möglich wurde der Wechsel durch die Wurzeln von Cashs Mutter Barbara, deren Eltern während des zweiten Weltkriegs aus Polen nach England übergesiedelt sind. Cash selbst ist 1997 in Slough geborgen, bislang aber nicht für eine englische Auswahlmannschaft nominiert worden, auch nicht im Nachwuchsbereich.

Sollte Cash auf absehbare Zeit im Kader der polnischen Nationalmannschaft auftauchen, wovon mit ziemlicher Sicherheit auszugehen ist, dann allerdings unter dem Namen Mateusz Gotowka. Während Mateusz leicht nachvollziehbar die englische Form von Matt bzw. des vollständigen Vornamens Matthew ist, übernimmt der Außenverteidiger den früheren Familiennamen seiner Mutter und von deren Eltern Gotowka.

Mit welchem Namen auf dem Rücken der 1,85 Meter große Rechtsfuß, der in der laufenden Saison der Premier League an den ersten neun Spieltagen stets in der Startelf von Aston Villa stand und dabei für den Traditionsklub aus Birmingham ein Tor erzielt hat, künftig im Verein auflaufen wird, ist noch offen.

Zieht Polen noch an England vorbei?

Ebenso, ob Cash respektive Gotowka dabei sein wird, wenn Polen zum Abschluss der Quali für die FIFA WM 2022 am 12. November auf Andorra trifft und drei Tage später in Ungarn gastiert. Um aus eigener Kraft zumindest die Teilnahme an den WM-Playoffs sicher zu haben, in denen im Frühjahr die letzten drei europäischen WM 2022 Teams ermittelt werden, muss Polen beide Partien gewinnen.

In diesem Fall wäre dann auch noch die Chance vorhanden, England abzufangen und ein direktes WM-Ticket zu lösen. Die Three Lions müssten dafür aber gegen Albanien und in San Marino patzen, was eher nicht zu erwarten ist. England auf den letzten Drücker noch abzufangen und in die Play-offs zu schicken, wäre für Cash bzw. Gotowka sicherlich etwas Besonderes, wobei zwiegespaltene Gefühle mutmaßlich auch dabei wären.

>> Alle Infos zur WM 2022 Auslosung

Veröffentlicht am Kategorien WM 2022 News