Gruppe D der WM 2022 Quali mit Titelverteidiger Frankreich

Kein Team dürfte sich so gerne an die WM 2018 erinnern wie Frankreich. Schließlich gelang Les Bleus hier der Titelgewinn – es war der zweite Weltmeisterschaftstitel in der Fußballgeschichte. Allerdings droht nun Ungemach: Es ist seit Jahrzehnten nicht mehr gelungen, den WM-Titel zu verteidigen. Zuletzt wurde der Titelverteidiger in schöner Regelmäßigkeit Opfer eines sportlichen Fluchs und versagte bereits in der Vorrunde.

Die französische Nationalmannschaft möchte dem widerstehen. Die erste Aufgabe lautet deshalb, die WM 2022 Qualifikation zu meistern. Hier tritt das Team in der europäischen WM Quali Gruppe D an. Die Gegner heißen Ukraine, Finnland, Bosnien und Herzegowina sowie Kasachstan.

Die Quali findet von März 2021 bis November 2021 statt. Der Gruppensieger erreicht die FIFA WM 2022 in Katar. Der Zweitplatzierte darf noch weiter hoffen. Er erhält in den WM-Quali Playoffs 2022 eine weitere Chance, sich für die Endrunde zu qualifizieren.

WM-Quali 2022 Gruppe D: Die Tabelle

>> Hier geht’s zu allen WM-Quali Tabellen

Spielplan der WM-Quali Gruppe D 2022

 

>> Alle WM 2022 Quali Spiele

Analyse zur WM Quali Gruppe D: Frankreich als haushoher Favorit

Wir wissen natürlich, dass viele von euch gerne wetten oder sich einfach so für die WM-Quali Gruppe D interessieren. Die Gruppe des Weltmeisters ist dabei fast schon naturgegeben besonders interessant. Wir möchten deshalb die folgenden Zeilen nutzen, um einige Informationen zu geben. Erst schauen wir uns hierfür die Teams der Gruppe D einzeln an und gehen dann zur Gesamtprognose über.

🇫🇷 Frankreich

Es gibt wohl keinen Trainer auf der Welt, der nicht gerne die Auswahl hätte, über die Didier Deschamps verfügt. Frankreich ist in jedem Mannschaftsteil ausnahmslos mit Weltklasse-Spielern besetzt – und dies in der Regel gleich mehrfach.

Raphael Varane, Benjamin Pavard, Clement Lenglet in der Verteidigung, Paul Pogba, N’Golo Kanté oder auch Corentin Tolisso im Mittelfeld sowie Kylian Mbappé, Antoine Griezmann sowie Oliver Giroud sind nur einige der Beispiele. Viele der Spieler sind zudem noch immer sehr jung. Mbappé ist beispielsweise gerade einmal 22 Jahre alt. Die Qualität der Equipe Tricolore ist gigantisch.

🇺🇦 Ukraine

Die Ukraine hat sich unter Andriy Shevchenko hervorragend entwickelt. Getragen wird sie dabei von Spielern wir dem bärenstarken Linksverteidiger Oleksandr Zinchenko, Mittelfeldregisseur Ruslan Malinovskyi oder auch Rechtsaußen Viktor Tsygankov. Im internationalen Vergleich ist diese Qualität durchaus beachtlich.

Natürlich gilt dennoch, dass insbesondere die Franzosen wesentlich besser besetzt sind. Die Ukraine kann einem der ganz großen Teams vielleicht in einem Spiel wehtun. In einer gesamten Qualifikationsrunde dürfte es hingegen schwer werden.

Dies wurde auch in der Nations League 2020/2021 klar, wo man in Liga A in einer Gruppe mit Deutschland, Spanien und der Schweiz zwar sechs Punkte holte, aber trotzdem als Gruppenletzter abstieg. Sollte es der Ukraine nicht gelingen, in WM Quali Gruppe D 2022 unter die Top 2 zu kommen, würde sie wohl als eine der zwei besten Teams der Nationenliga an den Playoffs teilnehmen dürfen.

🇫🇮 Finnland

Der skandinavische Fußball ist in der jüngsten Vergangenheit stark im Kommen. Verantwortlich hierfür sind Spieler wie Erling Haaland oder Christian Eriksen. Aber auch das von Markku Kanerva betreute Finnland hat sich in den letzten Jahren konsequent gesteigert und ein durchaus schlagkräftiges Team aufgebaut. Um Beispiele zu geben: Im Tor steht mit Lukas Hradecky von Bayer Leverkusen eine Nummer 1 von einer der Top-Mannschaften der deutschen Bundesliga.

Im Mittelfeld agieren durchaus solide Akteure wie Robin Lod oder Frederik Jensen. Im Angriff sind Teemu Pukki und Joel Pohkanpalo gesetzt. Zudem wachsen durchaus talentierte Spieler nach. Beispielhaft sei der junge Mittelstürmer Marcus Foss genannt, der in England spielt.  Für die Finnen gilt ohne jede Frage der beliebte Ausspruch, dass man dieses Team erst einmal schlagen muss.

🇧🇦 Bosnien & Herzegowina

Die von Dusan Bajevix betreuten Bosnier haben sich in die Gegenrichtung der Finnen entwickelt. Vor einigen Jahren zählten sie noch zu den Teams, die den Sprung zur absoluten Spitzenmannschaft schaffen könnten. Inzwischen gibt es regelmäßig Enttäuschungen. In Nations League Liga A erreichte man hinter Italien, den Niederlanden und Polen mit 2 Punkten nur den letzten Platz und stieg wieder in Liga B ab.

Dabei ist der Kader der bosnischen Nationalmannschaft eigentlich nach wie vor stark. Sead Kolasinac ist beispielsweise ein guter linker Verteidiger. Im Mittelfeld spielt mit Kapitän Miralem Pjanic ein echter Weltstar. Offensiv wissen die Bosnier Spieler wie Rechtsaußen Edin Visca oder auch Edin Dzeko in den eigenen Reihen.

Nur von den Namen her ist Bosnien und Herzegowina so sogar stärker besetzt als beispielsweise Finnland. Es bleibt ein Rätsel, weshalb das Team seine große Qualität nicht mehr in dieser Form auf dem Platz zeigen kann. Vielleicht zeigen die Bosnier aber in der WM-Quali, was wirklich in ihnen steckt.

🇰🇿 Kasachstan

Kasachstan hört seit Januar 2019 auf das Kommando des Tschechen Michal Bilek. Unter ihm hat das Team einige gute Fortschritte gemacht. Spieler wie der junge Mittelfeldregisseur Baktiyar Zaynutdinov haben sich beispielsweise hervorragend entwickelt.

Die Säulen des Teams haben sich auf einem im internationalen Vergleich akzeptablen Niveau stabilisiert. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die eigene Liga immer stärker wurde. Für ein kleines Team ist Kasachstan relativ stark, dennoch wird es in dieser WM Quali Gruppe D wohl nur zum letzten Platz reichen.

Prognose: Weltmeister Frankreich setzt sich durch

Normalerweise wäre die WM 2022 Quali Gruppe D wirklich spannend und ausgeglichen – wäre da nicht Frankreich dabei. Das französische Nationalteam ist so viel besser als die anderen Mannschaften, dass es die Gruppe relativ einfach gewinnen dürfte und sich damit den Startplatz bei der Weltmeisterschaft 2022 sichern dürfte.

Im Kampf um Platz 2 wird es dagegen vermutlich heiß. Hier gibt es keinen echten Favoriten. Zu gut sind die Spieler im bosnischen Kader und zu stark ist die Entwicklung der Finnen. Die beiden Teams dürften sich mit der Ukraine einen Dreikampf um die Teilnahme an den Playoffs liefern.

Kasachstan hatte echtes Lospech. In einer anderen Gruppe wäre es vielleicht sogar möglich gewesen, den vorletzten Platz zu machen oder sogar den dritten Rang zu erreichen. Diese Gruppe ist hierfür aber einfach zu stark. Das Ziel kann deshalb nur lauten, immer wieder positiv zu überraschen.

>> Zurück zu allen WM-Quali Gruppen 2022