Kanadas WM Star 2022 – Alphonso Davies

Es war der 14. August 2020, als Alphonso Davies zu einem Weltstar wurde. Der damals 19-Jährige trat im Viertelfinale der Champions League mit seinem FC Bayern München gegen den FC Barcelona an. Sein direkter Gegenspieler war die lebende Fußballlegende und Argentinien Star Lionel Messi. Der Argentinier sah gegen das kanadische Juwel kein Land. Allein dies hätte ihm zwar schon viel Lob garantiert, aber auch nicht mehr.

Doch dann gab es ja noch die 62. Minute der Partie: Davies kam am eigenen Strafraum in Ballbesitz, spielte erst Messi und dann Arturo Vidal aus, sprintete alleine bis zur gegnerischen Eckfahne, hier tanzte er Semedo aus, hob den Kopf, sah Joshua Kimmich und spielte ab. Der deutsche Nationalspieler verwandelte zum 5:2. Die Partie sollte 8:2 ausgehen. Und in keiner Zusammenfassung fehlte der Sololauf von Davies, der ihn zum Alptraum für den einstmals mächtigen FC Barcelona machte.

Bei der Winter-WM 2022 soll nach dem Willen vom kanadischen Nationalteam nicht nur den FC Bayern von dem gigantischen Talent des Spielers profitieren. Der gebürtige Ghanaer, der bereits im Alter von fünf Jahren in sein nordamerikanisches Heimatland kam, soll dann ebenfalls sein Nationalteam zum Erfolg führen. Er ist deshalb unser und Kanadas WM-Star 2022.  

Alphonso Davies im Star-Check der WM

Die wichtigsten Infos🇨🇦 Alphonso Davies
VereinFC Bayern München 🇩🇪
PositionLinksverteidiger, linker Flügel
Geburtsdatum2. November 2000
Größe1,83 m
Einsätze/Tore Nationalmannschaft30/10 (Stand: 02.05.2022)
Marktwert70 Mio. € (Stand: 02.05.2022)
Größter Erfolg mit NationalteamViertelfinale Gold Cup 2017 & 2019

>> Hier zur gesamten Übersicht aller Stars der WM 2022.

Was ist die beste Position für Davies?

Nach seinem Sololauf galt Davies als der beste Spieler der Welt auf der Position des Linksverteidigers. Das Problem dabei: Es war lange gar nicht klar und ist es eigentlich bis heute nicht, ob er tatsächlich hier am besten aufgehoben ist. Durch seine Geschwindigkeit, seine Technik, seine Dribbelstärke und seine Spielübersicht kommt Davies auch immer wieder offensiv auf dem linken Flügel zum Einsatz.

Der Sololauf war streng genommen sogar eher eine Empfehlung, ihn entsprechend aufzustellen. Bis zur WM gilt es deshalb für seine Trainer, die beste Position für Davies zu finden. Im Verein ist er als Linksverteidiger die logische Wahl, weil mit Kingsley Coman, Leroy Sané und Serge Gnabry bessere Spieler für die Offensive zur Verfügung steht. Im Nationalteam ist dies nicht der Fall.

Die Anfänge in Kanada

Davies spielte in der Jugend zuerst für die Edmonton Internationals sowie für die Strikers aus derselben Stadt. Letzteren schwor er schließlich auf Dauer die Treue und durchlief diverse Jugendmannschaften. Schon als 13-Jähriger wurde das Juwel erstmals für ein kanadisches Nachwuchsnationalteam nominiert. Dies reichte den Vancouver Whitecaps, um aktiv zu werden. Sie holten Davies im Sommer in die eigene Akademie. Bereits mit 15 Jahren unterzeichnete er seinen ersten Profivertrag.

Offiziell blieb Davies bis 2017 in der Jugend der Whitecaps. Bereits 2016 kam er aber zu Einsätzen in der zweiten und schließlich auch in der ersten Mannschaft. Er war noch immer erst 15 Jahre alt. Schnell spielte er sich im A-Team fest, für das er bis Ende 2018 insgesamt 66 Spiele machen und dabei acht Tore erzielen sollte.

 Der Wechsel zum FC Bayern München

Schon im Juli 2018 verkündete der FC Bayern, dass Davies im Januar 2019 zum eigenen Kader stoßen werde. Der Verein habe sich mit Vancoucer auf eine Ablöse von zehn Millionen Euro geeinigt. Die Wartezeit sei damit zu erklären, dass der Spieler noch volljährig werden müsse. Außerdem habe Davies den Rest der Saison (bis in den Herbst in Nordamerika) für sein Noch-Team beenden wollen. Diese Meldungen sorgten für ein gewisses Augenrollen. Viele Fans und Experten verstanden nicht, weshalb die Münchner derart viel Geld für einen damals noch 17-Jährigen in die Hand nahmen.

In der Rückrunde der Saison 2018/19 konnte er auch noch nicht für Aufklärung sorgen. Der damalige Trainer Niko Kovac wechselte ihn sechs Mal in der Bundesliga und im Pokal ein. Drei Mal spielte er für das zweite Team. In der folgenden Spielzeit passierten jedoch zwei Dinge, die alles änderten: Erstens verletzte sich Niklas Süle schwer. Der etatmäßige Innenverteidiger David Alaba rückte in die Innenverteidigung. Davies erbte den Platz links.

Zweitens wurde Hansi Flick neuer Trainer – und unter ihm explodierte Davies. Bekanntlich gewannen Spieler und Verein in dieser Saison alles, was es zu gewinnen gab. Der Kanadier wurde außerdem in die FIFA-Weltelf des Jahres 2020 berufen.  

Davies: Ein Mann für die Offensive oder die Defensive? 

Bei den Bayern blieb Davies in der Defensive. Für Kanada waren seine Offensivqualitäten allerdings oft zu wichtig, um auf sie verzichten zu können. Es wird spannend zu sehen, wie die Verantwortlichen dieses Problem lösen.

Was kann Davies für Kanada in seinen jungen Jahren bewirken?

Dass sie dies können, ist nicht unwahrscheinlich. Davies spielt seit 2017 für das kanadische A-Team. Der aktuelle Cheftrainer John Herdman ist seit 2018 im Amt. Entsprechend kennt er seinen Superstar, weiß genau, was dieser kann und es er ihm zumuten darf.

Trotzdem wird es schwer, die Gruppe zu überstehen. Es geht in WM 2022 Gruppe F gegen die belgische Nationalmannschaft, Kroatien und Marokko. Die Konkurrenz ist brutal. Davies kann vermutlich eine ausgezeichnete Rolle spielen, aber trotzdem ist nach der Gruppe Schluss.