Kroatien-Kader bei der WM 2022

Bei der WM 2018 in Russland war Kroatien ohne Frage das große Überraschungsteam. Der Weg des kleinen Balkan-Landes endete erst im Finale. In einem packenden Endspiel musste sich das Team Frankreich mit 2:4 geschlagen geben. Die kroatische Nationalmannschaft hatte damit endlich das Potenzial abgerufen, das ihr schon immer traditionell zugestanden wurde.

Wirklich wiederholen konnte Kroatien diesen Erfolg seitdem nicht. Die Qualifikation für die EM 2021 gelang zwar ebenso souverän wie die für die WM 2022 in Katar. Bei der Europameisterschaft war jedoch im Achtelfinale Schluss.

Bei der Endrunde in Katar soll der Erfolg von vor vier Jahren unbedingt wiederholt werden – nach Idealvorstellung sogar einen Platz besser. Wir zeigen, mit welchem Kader der kroatische Teamchef Zlatko Dalic die WM 2022 Gruppe F angehen wird und liefern eine Einschätzung, wie groß die Chancen realistisch sind. In der Gruppenphase bekommen es die Kroaten mit Belgien, Kanada und Marokko zu tun.

Alle Spiele Kroatiens bei der Fußball-WM 2022

Kroatiens WM-Spiele 2022

23.11.2022 – 11:00
Home flag-:-Away flag
Marokko vs Kroatien
27.11.2022 – 17:00
Home flag-:-Away flag
Kroatien vs Kanada
01.12.2022 – 16:00
Home flag-:-Away flag
Kroatien vs Belgien

Kroatien in der WM-Tabelle von Gruppe F

Der Kroatien WM Kader 2022 im Check

Kroatien spielte in der WM 2022 Qualifikation fast immer in einem offensiven 4-3-3. Eine Ausnahme war die Partie gegen die Slowakei (2:2). Dalic schickte sein Team hier in einem 4-1-4-1 auf den Platz, das allerdings eng mit dem 4-3-3 verwandt war. Die beiden Außenstürmer waren lediglich etwas weiter zurückgezogen.

Wir gehen davon aus, dass das kroatische Nationalteam auch bei der WM in Katar in einer 4-3-3 Formation auflaufen wird.

Tor

Die klare Nummer 1 im Tor der kroatischen Nationalmannschaft ist Dominik Livakovic (Dinamo Zagreb). Er ist die unangefochtene Nummer 1. Als Ersatzgoalie steht Ivo Grbic (OSC Lille) im Kroatien WM 2022 Kader. Dritter Tormann der Kroaten dürfte Simon Sluga (Luton Town) sein.

Verteidigung

In der Innenverteidigung dürfte der routinierte Dejan Lovren (Zenit St. Petersburg) gesetzt sein. Neben ihm läuft mit Domagoj Vida (Besiktas Istanbul) ein weiterer äußerst erfahrener Spieler auf. Beide sind bei der WM bereits 33 Jahre alt, die schnellsten sind die beiden also sicherlich nicht mehr.

Sollte Zlatko Dalic auf jüngere Spieler in der Innenverteidigung zurückgreifen wollen, stehen hier der ehemalige Red Bull Salzburg Spieler Duje Caleta-Car (Olympique Marseille) und der erst 20-jährige Jsoko Gvardiol (RB Leipzig) als Ersatz bereit. Zudem dürfte auch Marin Pongracic (VfL Wolfsburg) den Sprung in das kroatische Aufgebot schaffen.

Links hinten kann sich Dalic zwischen Borna Sosa (VfB Stuttgart) und Borna Barisic (Glasgow Rangers) entscheiden, wobei Sosa die besseren Karten auf einen Einsatz in der Start-Aufstelleung haben dürfte. Rechts hinten dürfte Josip Juranovic (Celtic Glasgow) den Vorzug gegenüber Bayern-Talent Josip Stanisic erhalten.

Mittelfeld

Gesetzt im defensiven Mittelfeld ist Marcelo Brozovic (Inter Mailand). Dasselbe gilt für Kapitän und Weltfußballer von 2018 Luka Modric (Real Madrid) auf der Achter-Position. Neben ihm dürfte Matteo Kovacic (FC Chelsea) auflaufen.

 Mario Pasalic (Atalanta Bergamo, Red Bull Salzburg Mega-Talent Luka Sucic (RB Salzburg) und Kristijan Jakic (Dinamo Zagreb) sind hier ebenfalls Optionen, wobei letztgenannter eher für die Arbeit im defensiven Mittelfeld zuständig ist.

Angriff

Als Mittelstürmer war Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim) zuletzt gesetzt. Er dürfte auch bei der WM-Endrunde in der Start-Aufstellung stehen, sofern er seine gute Form behalten kann. Bruno Petkovic (Dinamo Zagreb) nimmt als Joker auf der Bank Platz.

Rechtsaußen setzt der kroatische Nationaltrainer zumeist auf die Dienste von Nikola Vlasic (West Ham United), der optional aber auch im offensiven Mittelfeld auflaufen kann. Dasselbe gilt für Luka Ivanusec (Dinamo Zagreb), der sich aber wahrscheinlich mit einem Platz auf der Bank zufriedengeben muss.

Am linken Flügel ist Routinier Ivan Perisic (Tottenham Hotspur) eine feste Größe. Josip Brekalo (VfL Wolfsburg) steht als Ersatz bereit. Zudem dürfte auch Ex-Frankfurter Ante Rebic (AC Mailand) im kroatischen Aufgebot stehen, der auf beiden Flügelseiten eingesetzt werden kann.

Das  kroatische Nationalteam bei der WM 2022 in Katar

Die wichtigsten Infos🇭🇷 Kroatien
TrainerZlatko Dalic 🇭🇷
Größter ErfolgVizeweltmeister 2018
RekordtorschützeDavor Suker (45 Tore, Stand: 12/2021)
RekordspielerLuka Modric (146 Spiele, Stand: 12/2021)
Star des TeamsLuka Modric (Real Madrid)
Wertvollster SpielerMateo Kovacic (€ 45 Mio., Stand: 12/2021)
Gesamtmarktwert€ 452,30 Mio. (Stand: 12/2021)
SpitznameKockasti (Die Karierten), Vatreni (Die Feurigen)
FIFA-Weltrangliste15. Platz (Stand: 12/2021)
Höchster Sieg10:0 gegen San Marino (2016)
Höchste Niederlage0:6 gegen Spanien (2018)
WM-Teilnahmen7 (inkl. WM 2022)

Kroatiens Talente bei der WM 2022

Dalic hatte nach der WM 2018 einen Prozess begonnen und inzwischen erfolgreich umgesetzt, der als sehr schwierig galt: die Verjüngung des Teams. Den Kroaten schienen einfach die ganz großen Talente auszugehen.

Inzwischen kann davon aber keine Rede mehr sein. Das beste Beispiel ist Josko Gvardiol von RB Leipzig, der bei der WM erst 20 Jahre alt ist. Ihm gehört sicherlich die Zukunft in der kroatischen Innenverteidigung. Im Mittelfeld gilt dasselbe für Luka Sucic – auch er ist bei der Endrunde in Katar erst 20 Jahre alt.

Mit Josip Stanisic wissen die Kroaten einen bei der Endrunde 22 Jahre alten Rechtsverteidiger in ihren Reihen, der auch beim FC Bayern einige Einsatzzeiten bekommt. Abgesehen vom Sturm verfügt Kroatien in allen Mannschaftsteilen über talentierte und zugleich schon erfahrene Spieler, die bei der WM 2022 in Katar den Ausschlag geben könnten.

Wiederholt Kroatien den Erfolg von 2018?

Vor der WM 2018 war die Einschätzung vieler Experten zu schwach, was das Abschneiden bei der Endrunde in Russland betraf. Das Potenzial der kroatischen Nationalmannschaft war zwar zu erkennen, aber zugleich schien es einfach zu viele andere Teams zu geben, die auf zahlreichen Positionen dann doch noch deutlich besser besetzt waren.

Die KO-Phase schien deshalb das Maximum zu sein. Kroatien widerlegte diese Einschätzung eindrucksvoll und wurde Vize-Weltmeister.

Eigentlich gilt für die WM 2022 der identische Befund. Der kroatische Kader ist sehr gut, aber die typischen WM 2022 Favoriten wie Frankreich, Spanien, England, Belgien, Deutschland oder Argentinien sind eben einfach nochmal besser.

Nach den Erfahrungen der WM 2018 kann man dies aber nicht mehr schreiben, weshalb stattdessen das Folgende gesagt sein soll: Kroatiens Chancen sind 2022 keinesfalls kleiner als bei der Endrunde 2018 und der Aufstieg ins WM 2022 Achtelfinale ist quasi ein Muss.