Polen mit Traumsturm zur EM 2020?

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News

Mit großen Hoffnungen ist die polnische Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft 2018 nach Russland gereist. In einer ausgeglichenen Gruppe mit Kolumbien, Japan und dem Senegal schien der Einzug ins Achtelfinale machbar und wurde nach einer starken Qualifikation und mit Top-Stürmer Robert Lewandowski an vorderster Front auch ein Stück weit erwartet.

Doch letztlich kam es ganz anders. Bereits vor dem 1:0-Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Japan war das Vorrunden-Aus besiegelt und damit auch das Ende der Amtszeit von Trainer Adam Nawalka, für den anschließend Jerzy Brzęczek das Zepter übernahm.

In der neuen Nations League 2018/19 folgte allerdings die nächste Enttäuschung mit dem Abstieg aus der Liga A der Nationenliga als Gruppenletzter hinter Portugal und Italien. Während beide Heimspiele verloren wurden, reichte es in Italien und Portugal zwar zumindest zu Unentschieden, die am Ende aber zu wenig waren.

Anschließend war in Polen durchaus eine gewisse Tristesse zu spüren, die inzwischen aber auch wieder einem zuversichtlichen Blick auf die Fußball EM 2020 Qualifikation gewichen ist.

In EM-Qualifikationsgruppe G trifft die polnische Mannschaft auf Österreich, Israel, Slowenien, Nordmazedonien und Lettland. Einer der ersten beiden Plätze, die für die Teilnahme an der EM 2020 reichen, ist in dieser Gruppe sicherlich möglich und wird in Polen auch weitgehend als Pflicht angesehen. 

Milik endlich wieder richtig fit

Die aktuelle Zuversicht speist sich vor allem an den bemerkenswerten Optionen im Offensivbereich. Neben Kapitän Lewandowski verfügt Polen inzwischen über zwei weitere Angreifer von gehobenem internationalem Format.

Zum einen ist da Arkadiusz Milik, der seine Qualitäten schon hinreichend unter Beweis gestellt und in 45 Länderspielen 13 Tore im Polen-Trikot erzielt hat. Allerdings hat der 24-Jährige in den vergangenen beiden Jahren zweimal lange wegen schwerer Knieverletzungen pausieren müssen und war auch deshalb bei der WM 2018 nicht in Top-Form.

In der laufenden Saison allerdings sind gesundheitliche Rückschläge glücklicherweise ausgeblieben und Milik zählt im Trikot des SSC Neapel nun wieder zu den herausragenden Angreifern der italienischen Serie A.

Piątek mit überragendem Einstand in Italien

In den Schatten gestellt wurde Milik indes durch einen Landsmann. Im vergangenen Sommer für 4,5 Millionen Euro von Cracovia Krakau zum CFC Genua 1893 gewechselt, machte Krzysztof Piątek in seinem ersten Halbjahr in Italien mit 19 Toren in 21 Pflichtspielen derart auf sich aufmerksam, dass der AC Mailand im Januar zur Zahlung einer Ablöse von 35 Millionen Euro bereit war.

Und bei Milan hat Piątek sofort eingeschlagen. Sechs Tore in den ersten fünf Pflichtspielen haben auch in Polen die Hoffnung geweckt, dass sich mit dem 23-Jährigen der nächste polnische Stürmer auf dem Weg in die Weltklasse befindet.

In der Nationalmannschaft allerdings kam Piątek bisher erst auf zwei Einsätze, erzielte aber beim 2:3 gegen Italien bereits sein erstes Tor in nationalen Diensten.

>> Zum EM-Quali 2020 Spielplan

Alle drei Top-Stürmer gemeinsam?

Weil sich Lewandowski, Milik und Piątek allesamt im Sturmzentrum am wohlsten fühlen, plagt Trainer Brzęczek ein echtes Luxusproblem. Die in der polnischen Öffentlichkeit immer häufigere Forderung, dass alle drei Top-Stürmer gemeinsam auflaufen sollen, sieht Verbands-Präsident Zbigniew Boniek im “Kicker“ derweil kritisch.

“Die Mannschaft muss über Balance verfügen“, so der frühere Top-Spieler, der gleichwohl früh über die neue Auswahl an Spitzenkräften in der Offensive ist. „Piateks Leistungen sind bis dato zweifelsohne fantastisch. Er beweist, dass wir in Polen viele Talente besitzen. Einige sagen, wir haben bloß Lewandowski. Aber Lewy alleine kann uns nicht zur EM oder WM bringen. Er braucht Mitspieler – richtig gute Mitspieler.“

Zumindest Lewandowskis Nebenmänner im Angriff verfügen nun zweifellos über die gewünschte Qualität. Ob das Potential gewinnbringend eingesetzt werden und ob die restliche Mannschaft Schritt halten kann, werden indes erst die Qualifikationsspiele zeigen. In der FIFA-Weltrangliste liegt Polen aktuell auf Platz 20.

Mehr zur EM-Quali:

Veröffentlicht am Kategorien EM 2020 News