EM 2020 Quali Österreich mit Spielplan

UPDATE: Österreich hat mit dem 2:1 Sieg gegen Nordmazedonien am 16. November 2019 vorzeitig das Ticket für die UEFA Europameisterschaft 2020 gelöst!


Alles zur ÖFB EM-Quali

Gefühlt steht der österreichische Fußball am Scheideweg. Als die ÖFB-Elf souverän die Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich schaffte, schien sie in der Welt- oder zumindest in der europäischen Spitze angekommen zu sein. Es folgte die Enttäuschung bei der EM, bei der Österreich nicht einmal die Vorrunde meisterte.

Die WM-Qualifikation 2018 wurde ebenfalls kläglich vergeben. Die Nations League von Österreich war dagegen wieder einigermaßen solide – auch wenn zumindest einige Fans auf mehr als den Klassenerhalt gehofft hatten.

Österreich EM-Qualifikation 2020

Die EM 2020 Qualifikation, die von März bis November 2019 ausgespielt wird, ist deshalb eine Standortbestimmung für die Elf um David Alaba und Marko Arnautovic.

Qualifiziert sich das Team von Franco Foda für die Fußball EM 2020, darf man weiterhin davon träumen, dass die ÖFB-Auswahl nahe an der europäischen Spitze ist oder sogar dazu gehört.

Die Gegner, die Österreich in der EM-Quali Gruppe G erhalten hat (Polen, Israel, Slowenien, Nordmazedonien und Lettland) scheinen zumindest machbar zu sein.

Flagge ÖsterreichFlagge ÖsterreichAuf Österreich tippen

Österreichs EM-Quali 2020 Spielplan

Datum Anpfiff Match Erg. Spielort
21.03.19 20:45 Österreich – Polen 0:1 Wien
24.03.19 18:00 Israel – Österreich 4:2 Haifa
07.06.19 20:45 Österreich – Slowenien 1:0 Klagenfurt
10.06.19 20:45 Nordmazedonien – Österreich 1:4 Skopje
06.09.19 20:45 Österreich – Lettland 6:0 Salzburg
09.09.19 20:45 Polen – Österreich 0:0 Warschau
10.10.19 20:45 Österreich – Israel 3:1 Wien
13.10.19 20:45 Slowenien – Österreich 0:1 Ljubljana
16.11.19 20:45 Österreich – Nordmazedonien 2:1 Wien
19.11.19 20:45 Lettland – Österreich 1:0 Riga

Tabelle: Österreich in der EM Quali Gruppe G

Österreichs Quoten in der EM 2020 Qualifikation

Geht es nach den Buchmachern, dann hat Österreich gute Chancen darauf, sich eines der zwei EM-Tickets in der EM-Quali Gruppe G zu sichern. Vor Qualifikationsstart lag Österreich (Quote 2,3) bei den Quoten nur knapp hinter Polen (2,3 Quote).

Flagge ÖsterreichFlagge ÖsterreichAuf das ÖFB-Team wetten

Nach den zwei Auftakt-Niederlagen gegen Polen und Israel haben sich die Quoten etwas geändert. Doch mit zwei Siegen gegen Slowenien und Nordmazedonien schoss sich das ÖFB-Team zurück ins Rennen.

Polen ist nun mit einer Quote von 1,25 klarer Favorit auf den Gruppensieg. Österreich bekommt dafür jetzt die Quote von 5,5. Die Israelis, die vor Qualifikationsstart eine 13,0er Quote hatten, bekommen jetzt für einen Gruppensieg eine 9er Quote (hier gibt’s weitere EM-Qualifikation Wetten)

Aktuelle EM 2020 Quoten kannst du dir auf der verlinkten Seite ansehen.

Österreichs EM Quali Gruppe G im Check

Österreich

Bosnien und Herzegowina war für Österreich in der Nations League in zwei Spielen einen Tick zu stark. Dies zeigten die Partien deutlich. Dagegen löste die ÖFB-Elf die Pflichtaufgabe Nordirland relativ souverän und konnte so bereits frühzeitig den Abstieg vermeiden.

Die Nations League Liga B taugt so tatsächlich nur bedingt, um eine belastbare Aussage über die Stärke Österreichs zu machen. An einem guten Tag kann das Team praktisch mit jedem Gegner mithalten. An einem schlechten Tag kassiert Österreich aber auch schon einmal überflüssige Niederlagen.

Dies liegt nicht zuletzt daran, dass Foda einige schlampige Genies wie Marko Arnautovic oder Valentino Lazaro in seinen Reihen hat, bei denen in jedem Spiel alles möglich ist.

Läuft es normal, schafft das ÖFB-Team aber zumindest als Zweitplatzierter die Qualifikation für die Endrunde, die in 12 verschiedenen Städten und EM 2020 Stadien Europas stattfindet.

Fußballfans aus Deutschland und der Schweiz können sich die Spiele der österreichischen Nationalmannschaft übrigens live auf DAZN ansehen. Ein Abo kostet 11,99€ im Monat, das erste Monat ist sogar gratis und monatlich jederzeit kündbar!

++ UPDATE ++

Österreich stand schon nach zwei absolvierten Spielen in der EM-Quali vor dem Aus. Gegen Polen setzte es in Wien ein 0:1 Pleite, in Israel ging das ÖFB-Team mit 4:2 unter. Mit zwei Siegen gegen Slowenien (1:0) und Nordmazedonien (4:1) schoss sich das Team von Franco Foda aber zurück ins EM-Rennen.

Im September fuhr man anschließend einen 6:0 Heimsieg gegen Lettland ein, in Polen musste sich das ÖFB-Team mit einem 0:0 Unentschieden begnügen. Der Doppel-Spieltag im Oktober brachte eine positive Vorentscheidung für die Österreicher. Arnautovic & Co. besiegten Israel zunächst 3:1 und holten sich in Slowenien einen 0:1 Auswärtssieg. Im November reicht gegen Nordmazedonien oder Lettland nun ein Punkt und man darf sich zu den EM Mannschaften 2020 zählen. 

Polen

Polen ist ähnlich schwer einzuschätzen wie Österreich. Bei der WM 2018 enttäuschten die ambitionierten Osteuropäer. In der Nations League lief es ebenfalls nicht rund. Polen stieg aus der Liga A ab.

Anderseits darf man eine Mannschaft, die einen Torjäger wie Robert Lewandowski in ihren Reihen hat, keinesfalls abschreiben.

EM Quali 2020 Spielplan

Polen hat definitiv das Potenzial, die Qualifikationsgruppe G zu gewinnen. Allerdings sind sie aus österreichischer Sicht auch nicht unschlagbar. Es dürften vermutlich enge und packende Spiele werden.

++ UPDATE ++

Die Polen liegen mit 19 Punkten aus acht Spielen an der Tabellenspitze und konnten sich mit dem 2:0 Sieg gegen Mazedonien am 13. Oktober vorzeitig das EM-Ticket sichern.

Israel

Man tut wohl keinem der anderen Gegner Österreichs Unrecht an, wenn man sagt, dass sich der ÖFB ganz besonders auf die Spiele gegen Israel freut. Dies liegt nicht daran, dass man Israel für zu schwach halten würde – sondern einfach daran, dass ÖFB-Fußballlegende Andreas Herzog inzwischen Chefcoach des Teams ist.

Und Herzogs erste Arbeitsnachweise in der Nations League müssen dem ÖFB durchaus Sorgen machen. Israel verpasste zwar den Aufstieg aus Nations League Liga C in Liga B. Allerdings hielt das Team mit sechs Punkten aber souverän die Klasse – und die Gegner hießen immerhin Schottland und Albanien.

Wenn Österreich also zwei schlechte Tage erwischen sollte, dann kann Israel zu einem erheblichen Problem werden.

++ UPDATE ++

Nach sieben Spieltagen liegt das Team des Österreichers Andi Herzog mit 8 Punkten nur auf dem fünften Platz. Die EM-Teilnahme ist damit abgehackt. 

Slowenien

Slowenien enttäuschte in der Nations League. Nach Norwegen galten sie sogar als die Favoriten auf den Aufstieg von Gruppe C in Gruppe B. Stattdessen wurde es der Abstieg in Liga D der Nationenliga.

Das slowenische Nationalteam musste sich dabei auch noch Zypern und Bulgarien geschlagen geben und konnte insgesamt nur drei Punkte holen.

In der Qualifikation zur EM 2020 ist das Team deshalb in der Gruppe G nur Außenseiter. Es wäre für uns eine faustdicke Überraschung, sollte sich Slowenien gegen Österreich, Polen und Israel durchsetzen können.

+ UPDATE ++

Slowenien holte in Israel und daheim gegen Mazedonien ein 1:1 Remis. In Österreich setzte es eine 0:1 Niederlage, dafür schossen die Slowenen am vierten Spieltag Lettland mit 5:0 vom Platz. An Spieltag 5 gelang Slowenien ein 2:0 Überraschungserfolg gegen Polen und auch gegen Israel gewann man knapp aber doch mit 3:2. 

Im Oktober dann die bittere Erkenntnis: Slowenien wird wohl nicht an der EURO teilnehmen. Die 2:1 Pleite in Nordmazedonien und die 0:1 Heimniederlage gegen Österreich ließ die Träume der Slowenen so gut wie platzen.

Nordmazedonien

Nordmazedonien wusste in der Nations League absolut zu überzeugen und schaffte souverän den Aufstieg aus Liga D in Liga C. Gegen Armenien, Gibraltar und Liechtenstein hatte das Team überhaupt keine Mühe.

Um ernsthaft Hoffnungen zu haben, die EM -Quali auf regulärem Weg zu schaffen, ist Mazedonien vermutlich nicht stark genug. Allerdings scheint es alles andere als unmöglich, dass Mazedonien das Potenzial besitzt, zu einem wirklich unangenehmen Stolperstein zu werden.

+ UPDATE ++

Nordmazedonien besiegte zum Auftakt Lettland 3:1 und holte in Slowenien ein 1:1 Unentschieden. Am dritten und vierten Spieltag reichte es aber für keine Punkte (0:1 Niederlage vs. Polen und 1:4 Niederlage vs. Österreich. Gegen Israel gelang Nordmazedonien ein 1:1 Unentschieden, Lettland wurde im Rückspiel mit 0:2 besiegt. 

Nach einem 2:1 Heimsieg über die Slowenen schöpfte Nordmazedonien wieder etwas Hoffnung, doch nach der 2:0 Niederlage in Polen wird es auch für die Nordmazedonen wohl nicht reichen. 

Lettland

Lettland ist fraglos das schwächste Team der Qualifikationsgruppe. In der Nations League traten die Letten in Gruppe D1 an und erreichten hier nur Rang 3. Georgien und Kasachstan waren stärker. Lettland konnte sich in der Tabelle nur mit viel Mühe gegen Andorra durchsetzen.

Es ist unwahrscheinlich, dass die Elf des finnischen Trainers Mixu Paatelainen auch nur das Potenzial hat, für unerwartete Punkteverluste zu sorgen. Läuft alles wie erwartet, droht hier keine Gefahr für Österreich.

+ UPDATE ++

Lettland ist wie erwartet nur Punktelieferant und als Schlusslicht in Gruppe G zu finden. 

Fazit zu Österreich in der EM-Quali 2020: Alles ist möglich

Was also darf Österreich in der EM-Qualifikation 2020 erwarten? Die ÖFB-Auswahl besitzt definitiv das Potenzial, sich den Gruppensieg zu sichern.

Polen wirkt nicht wie eine unüberspringbare Hürde, auch wenn das Team der Osteuropäer auf dem Papier etwas stärker als das von Österreich ist. Israel ist zumindest von den Einzelspielern her sowieso schwächer.

Die restlichen Gegner sind absolute Pflichtaufgaben für Österreich. Zeigt das Team die Leistungen, zu denen es im Stande ist, wird die Qualifikation für die EM-Endrunde zu keinem größeren Problem werden.

Zeigt Österreich aber sein schon angesprochenes anderes Gesicht, wird es die nächste Enttäuschung geben. Alles ist möglich – aber der Erfolg ist wahrscheinlicher.

Sollte die EM-Quali wirklich fehlschlagen, dann bleibt dem ÖFB-Team immerhin noch als 18. in der Nations League Abschlusstabelle die Hoffnung, in das EM-Playoff 2020 der Liga B nachzurücken.

Weitere EM 2020 Quali-Gruppen