Gruppe D der EM 2020 Qualifikation

Die EM 2020 Quali-Gruppe D setzt sich aus den Teams Schweiz, Dänemark, Irland, Georgien und Gibraltar zusammen. Welche Nationen landen Ende November auf den ersten beiden Plätzen und sichern sich somit ihre Tickets für die Fußball Europameisterschaft 2020?

Relativ klarer Favorit auf den Gruppensieg ist die Schweiz, allerdings wollen hier auch Dänemark und Irland ein Wörtchen mitreden. Wem gelingt schlussendlich die erfolgreiche EM 2020 Qualifikation?

EM 2020 Quali Gruppe D

EM-Quali 2020 Tabelle der Gruppe D

In der Tabelle einfach nach rechts scrollen bzw. auf dem Smartphone nach links wischen, um die Punkteanzahl abzulesen.

EM-Qualifikation Gruppe D: Spielplan

Analyse der Quali-Gruppe D: Schweiz und Dänemark als Favoriten

In der Nations League feierte die Schweiz einen Überraschungserfolg. Die Nati zog ins Nations League Halbfinale ein und setzte sich dabei immerhin gegen Belgien durch. Es war das Erfolgserlebnis, dass das Land nach der doch schwachen WM 2018 gebraucht hatte.

💸 EM-Quali Wetten  💸

Die Hoffnungen für die kommende Europameisterschaft 2020 sind entsprechend groß geworden. Dabei muss sich die Schweiz allerdings erst einmal von März bis November 2019 in der EM-Quali Gruppe D qualifizieren. Mit Teams wie Dänemark und Irland gibt es schlagkräftige Konkurrenten, die den Eidgenossen diesen Erfolg streitig machen möchten. Hier eine kurze Analyse aller Teams:

Schweiz

Es klang bereits an – unter dem Strich blickt die Schweiz auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Der Sieg in Gruppe 2 der Nations League A kam unerwartet und zeigt, zu welchen Leistungen das Team imstande ist.

Trainer Vladimir Petkovic hat mit Spielern wie Granit Xhaka, Nico Elvedi, Denis Zakaria oder Xherdan Shaqiri Akteure von internationaler Klasse zur Verfügung. Eigentlich ist die Schweiz in jedem Mannschaftsteil stark besetzt – lediglich ein erstklassiger Mittelstürmer geht dem Team ab, wobei Haris Seferovic beim überragenden 5:2 Sieg über Belgien gleich dreimal netzte.

📺 TV-Plan EM-Quali 2020  📺

Cheftrainer Petkovic bevorzugt ein 4-2-3-1 als System. 2018 kam es sechs der acht Pflichtspiele und in der Hälfte der Freundschaftsspiele zum Einsatz. Alternativ lässt der Trainer die Nati auch ein 4-3-3 und ein 3-5-2 einstudieren. Wirklich verinnerlicht scheinen diese Systeme aber noch nicht zu sein.

7 der 8 Siege 2018 wurden im gewohnten 4-2-3-1 eingefahren. Drei der vier Niederlagen gab es hingegen im fremden System. In der Quali wird die Schweiz wohl deshalb auf das Bewährte setzen. Das Potenzial für den Sieg in EM-Quali Gruppe D hat die Mannschaft in jedem Fall.

>> Mehr Infos: Schweiz EM-Qualifikation 2020

Dänemark

Dänemark ist die vielleicht am meisten unterschätzte Mannschaft des Kontinents. Schließlich hat sie Spitzenspieler wie Christian Eriksen, Jannik Vestergaard, Andreas Christensen, Thomas Delaney oder auch Yussuf Poulsen in ihren Reihen.

Auf dem Papier ist Dänemark deshalb auch nicht schlechter besetzt als die Schweiz. Bei der WM 2018 scheiterten die Dänen im Achtelfinale im Elfmeterschießen an Kroatien. In der Nations League lief es deutlich besser: Gegen Wales und Irland schaffte Dänemark den Aufstieg in Nations League Liga A.

Spielplan EM 2020 Quali ⚽

Beim System hat Trainer Age Hareide eine klare Präferenz. Seine Elf läuft zumeist in einem 4-2-3-1 auf. In der Nations League testete er zudem durchaus erfolgreich ein defensives 4-3-3. Dänemark hat ähnlich wie die Schweiz das Zeug dazu, die Gruppe zu gewinnen.

>> Dänemark als EM 2020 Spielort

Irland

Irland blickt auf einige schwierige Jahre zurück. In der Nations League stiegen die Briten aus der Liga B ab. Die WM 2018 hatten die Irländer verpasst. Dabei sind die Spieler, die Coach Mick McCarthy zur Verfügung hat, eigentlich gar nicht mal schlecht. Akteure wie Shane Duffy, Jeff Hendrick oder Robbie Brady sind wenigstens solide.

Gegen Dänemark in der Nations League konnte man so auch zwei Mal 0:0 spielen. Den Iren geht allerdings der eine Spieler ab, der den Unterschied machen kann. Das Team läuft gewöhnlich in einem 5-3-2 oder einem flachen 3-5-2 auf.

Irland wird bei der Endrunde übrigens genauso wie Dänemark (Kopenhagen) einen EM 2020 Spielort darstellen. Im Aviva Stadium in Dublin werden insgesamt 3 Gruppenspiele und 1 Achtelfinale ausgetragen.

Georgien und Gibraltar als klare Außenseiter

Georgien hat erfolgreich in der Nations League gespielt und ist in Liga C aufgestiegen. Damit ist den Georgiern ein Platz im Nations League Playoff sicher, sollte man wie erwartet in der EM-Qualifikation scheitern.

2018 hat Georgien überhaupt nur ein Spiel verloren, trat allerdings auch nur gegen relativ schwache Gegner an. Das Team beherrscht drei Systeme gleichermaßen gut – ein 4-2-3-1, ein 4-1-4-1 und ein 4-3-3.

Fußballzwerg Gibraltar blickt auf das erfolgreichste Jahr überhaupt zurück. Im Zuge der Liga D der Nations League gelang Gibraltar mit einem 1:0 Auswärtssieg gegen Armenien im Oktober 2018 der erste Pflichtspiel-Sieg überhaupt. Der zweite Sieg in einem Pflichtspiel folgte nur drei Tage später (2:1 gegen Gibraltar).

Doch in EM-Quali Gruppe D werden die Schweiz, Dänemark, Irland und vermutlich auch Georgien zu schwere Aufgaben für den Inselstaat sein.

Prognose: Schweiz & Dänemark buchen EM-Ticket

Normalerweise sollten die Schweiz und Dänemark die beiden Tickets der Gruppe D für die EM 2020 lösen. Allerdings lauert auch Irland auf ein EM-Ticket. Sollte eine der beiden Mannschaften schwächeln, werden die Irländer alles daransetzen, ihre Chance zu nutzen und für eine Überraschung zu sorgen.

Geht es nach unserer Prognose, werden aber dennoch die Nati und Dänemark die EM-Qualifikation in Gruppe D souverän meistern.

>> Alle EM-Qualifikation Gruppen 2020