Kader von Belgien bei der EM 2024 in der Analyse

Bei dem kommenden Großturnier in Deutschland gehört Belgien wieder einmal zum erweiterten Kreis der EM 2024 Favoriten. In der EM-Quali belegten die Roten Teufel trotz starker Österreicher souverän den 1. Platz und sicherte sich damit für die Auslosung einen Platz in Topf 1.

Belgien hat bewiesen, dass es auch nach dem Rücktritt von Kapitän Eden Hazard, immer noch auf höchstem Niveau spielt. Der belgischen Nationalmannschaft mangelt es dank Kevin De Bruyne, Romelu Lukaku und Co. keinesfalls an Top-Spielern, vor allem nicht in der Offensive. Die Aufgabe der Belgier besteht eher darin, sich in der Defensive etwas solider zu präsentieren. Sollte ihnen das gelingen, ist bei der EURO 2024 in Deutschland alles möglich.

Im Folgenden werfen wir einen detaillierten Blick auf Belgiens EM 2024 Kader und die mögliche Start-Aufstellung des Nationaltrainers Domenico Tedesco. Auch über den Italiener werden wir weiter unten noch ein paar Worte verlieren. Zu guter Letzt schätzen wir auch die Chancen der belgischen Nationalmannschaft auf den EM-Titel ein. Belgien trifft in Gruppe E der Europameisterschaft 2024 auf Rumänien, Slowakei und die Ukraine.

EM 2024 Spiele von Belgien im Überblick

Belgien EM 2024 Spielplan

22.06.2024 – 21:00
Belgien-:-Rumänien
Belgien vs Rumänien
26.06.2024 – 18:00
Ukraine-:-Belgien
Ukraine vs Belgien

Belgien in der Tabelle der EM Gruppe E

Belgiens möglicher EM 2024 Kader

Belgien-Trainer Tedesco wird erst im Juni 2024 sein endgültiges 23-Mann-Aufgebot präsentieren. Wir stellen euch aber schon mal die Spieler vor, die es unserer Meinung nach am ehesten in den Belgien EM 2024 Kader schaffen werden.

TOR: Matz Sels (RC Straßburg), Thomas Kaminski (Luton Town), Koen Casteels (VfL Wolfsburg)

VERTEIDIGUNG: Zeno Debast (Anderlecht), Arthur Theate (Stade Rennes), Wout Faes (Leicester City), Jan Vertonghen (Anderlecht), Thomas Meunier (Borussia Dortmund), Sebastiaan Bornau (VfL Wolfsburg), Timothy Castagne (Fulham)

MITTELFELD: Amadou Onana (Fulham), Kevin De Bruyne (Manchester City), Orel Mangala (Nottingham Forest), Charles De Ketelaere (Atalanta), Romeo Lavia (FC Chelsea), Dennis Praet (Leicester City), Youri Tielemans (Aston Villa)

ANGRIFF: Leandro Trossard (Arsenal), Romelu Lukaku (AS Roma), Jeremy Doku (Manchester City), Michy Batshuayi (Fenerbahce Istanbul), Lois Openda (RB Leipzig), Johan Bakayoko (PSV Eindhoven), Dodi Lukebakio (Hertha BSC Berlin)

Belgiens EM 2024 Kader im Detail

Mit einem Spieler wie KdB in der Mannschaft ist es normal, dass der belgische Trainer ein Spielsystem anstrebt, das dem Spielmacher von City so viel wie möglich nützt. Aus diesem Grund wird das Spielsystem, das am häufigsten wiederholt wird, das 4-2-3-1 sein.

Tor

Die Position im belgischen Tor wäre eigentlich unumstritten, wäre da nicht dieses teuflische Verletzungspech. Thibaut Courtois (Real Madrid), FIFA-Welttorhüter von 2018, wäre bei der EM eigentlich gesetzt gewesen, zog sich aber im August 2023 einen Kreuzbandriss zu und verzichtet freiwillig auf die EM-Teilnahme, um einem komplett fitten Torhüter den Vortritt zu überlassen.

Vermutlich wird nun Deutschland-Legionär Koen Casteels (VfL Wolfsburg) die Möglichkeit bekommen, sich während des Turniers als Einser-Goalie zu beweisen. Als Ersatztorwart wird vermutlich Matz Sels (RC Straßburg) auf der Bank Platz nehmen. Der dritte Torwart Thomas Kaminski (Luton Town) wird aller Voraussicht nach keine Einsatzminuten erhalten.

Verteidigung

Die Verteidigung ist wohl die Problemstelle in der belgischen Nationalmannschaft. Die Spieler, die vermutlich in der Start-Aufstellung stehen werden, sind außen Timothy Castagne (Fulham, rechts), Arthur Theate (Stade Rennes, links) sowie in der Innenverteidigung Wout Faes (Leicester City) und Rekordspieler Jan Vertonghen (Anderlecht).

Der erfahrene Thomas Meunier (Borussia Dortmund) war früher zwar ebenfalls nicht aus der Startelf wegzudenken, bei der EURO 2024 muss er sich aber vermutlich mit einem Platz auf der Bank begnügen. Zeno Debast (Anderlecht) und Sebastiaan Bornau (VfL Wolfsburg) werden wohl ebenfalls für den Belgien EM 2024 Kader nominiert.

Mittelfeld

Das zentrale Mittelfeld wird von Youri Tielemans (Aston Villa) und Orel Mangala (Nottingham Forest) angeführt. Vor ihnen und mit völliger Bewegungsfreiheit wird Kevin De Bruyne (Manchester City) auflaufen. Nach dem Abgang von Eden Hazard ist er der eindeutige Star der belgischen Mannschaft und der Spieler, der das Tempo des Teams bestimmen muss. Mit zwei Spielern, die ihm im Mittelfeld den Rücken freihalten und ihm einen Großteil der defensiven Aufgaben abnehmen, gibt es für De Bruyne keine Ausreden, wenn er sein Potenzial nicht voll entfalten kann.

Für das zentrale Mittelfeld stünden ansonsten noch Romeo Lavia (FC Chelsea) und Dennis Praet (Leicester City) bereit. Den Platz von Kevin De Bruyne im offensiven Mittelfeld könnte bei Bedarf Charles De Ketelaere (Atalanta) einnehmen.

Angriff

Als Mittelstürmer ist Belgiens Rekordtorschütze Romelu Lukaku (AS Roma) bei der EURO gesetzt. Allerdings hat er mit dem jungen Lois Openda (Leipzig), Michy Batshuayi (Fenerbahce) sowie Dodi Lukebakio (Hertha BSC Berlin) reichlich Konkurrenz, die durchaus seinen Platz einnehmen könnte, wenn er in den ersten Spielen nicht die gewünschte Leistung bringt.

Rechts außen dürfte entweder Johan Bakayoko (PSV) oder der schon erwähnte Dodi Lukebakio auflaufen. Auf der linken Flanke hat wohl Shootingstar Jeremy Doku (Manchester City) seinen Platz in der Start-Aufstellung sicher. Alle drei Spieler überzeugen mit äußerst viel Laufbereitschaft und einer Schnelligkeit, die viele Gegner alt aussehen lassen könnte. Zudem steht mit Leandro Trossard (Arsenal) eine weitere Top-Alternative für die Flügel bereit.

Die belgische Nationalmannschaft im Überblick

Infos 🇧🇪 Belgien
TrainerDomenico Tedesco 🇮🇹
Größter Erfolg3. Platz WM 2018
RekordtorschützeRomelu Lukaku – 83 Tore (Stand: 22.01.24)
RekordspielerJan Vertonghen (153 Einsätze, Stand: 22.01.24)
Star des TeamsKevin De Bryune (Manchester City)
Wertvollster SpielerJeremy Doku – 65 Mio. € (Stand: 22.01.24)
Gesamtmarktwert477,80 Mio. € (Stand: 22.01.24)
SpitznameRote Teufel
FIFA-Weltrangliste4. Platz (Stand: 22.01.24)
Höchster Sieg9:0 über Gibraltar (2018)
Höchste Niederlage11:2 gegen England (1909)
EM-Teilnahmen7 (inkl. 2024)

Belgischer Trainer Domenico Tedesco muss sich bei der EURO beweisen

Der Italiener Domenico Tedesco hat am 8. Februar 2023 als neuer Trainer der belgischen Nationalmannschaft unterschrieben. Der Vertrag gilt bis zum Ende der EURO, eine schlechte Leistung seiner Mannschaft könnte ihn also seinen Job kosten.

Sein erstes großes Team, das Tedesco trainierte, war Schalke 04 im Jahr 2017. In dem Jahr konnte er prompt den Titel als Vizemeister mit seiner Mannschaft feiern. Die zweite Station von Tedesco war Spartak Moskau (2019-2021), wo er ebenfalls Vizemeister in der russischen Liga wurde. Zuletzt war der 38-Jährige bis September 2022 bei RB Leipzig tätig. Mit den Roten Bullen erreichte er unter anderem das Halbfinale der Europa League, wurde deutscher Pokalsieger und qualifizierte sich für die Champions League.

Spielt Youngster Jeremy Doku bei der EM groß auf?

Flügelflitzer Jeremy Doku von Manchester City könnte bei der EURO 2024 ein Schlüsselspieler für die Belgier sein. Der bei der Endrunde erst 22-jährige Shootingstar hat auf Nationalteam-Ebene und auch in der Premier League schon oft bewiesen, dass er über dermaßen Tempo und Dribbelstärke verfügt, um jeden Gegner vor große Probleme zu stellen. Nach dem Rücktritt von Hazard dürfte er auf dem linken Flügel nun gesetzt sein und sicherlich für Furore sorgen.

Jeremy Doku 2023 - Welcome to Manchester City | Magic Skills, Goals & Assists | HD

Belgiens Chancen auf den ersten EM-Titel in der Geschichte

Die „goldene Generation“ der Belgier ist mittlerweile in die Jahre gekommen, was aber nicht bedeutet, dass die Mannschaft nicht mehr mit den ganz großen mithalten kann.

Mit einem der besten Torhüter der Welt, einem Kevin De Bruyne im Mittelfeld, einem pfeilschnellen Doku auf der Außenbahn und einem etablierten Torjäger wie Lukaku im Sturm kann die belgische Nationalmannschaft vielleicht sogar bis ins EM 2024 Finale vordringen.

Die Sportwettenanbieter sehen zwar das belgische Nationalteam nicht ganz als Top-Favoriten an, dennoch fehlt auf die großen Nationen wie Frankreich, England und Spanien nicht viel. Wenn alles zusammenläuft, alle Spieler ihre Top-Leistung abrufen können und fit bleiben sowie auch das nötige Glück nicht fehlt, dann glauben wir durchaus daran, dass sich Belgien 2024 zum ersten Mal in der EM-Geschichte zum Europameister krönen kann.

>> Alle EURO 2024 Teams im Überblick