Der polnische EM-Kader im Check

Nach Platz drei in der EM-Qualifikation hinter Albanien und Tschechien, schaffte es Polen doch noch bei der EM-Endrunde in Deutschland mit von der Partie zu sein. Viel spannender konnte man das Drehbuch dafür nicht schreiben. Nach einem souveränen 5:1 Sieg gegen Estland im Halbfinale der EM-Playoffs, setzte man sich in der entscheidenden Partie im Elfmeterschießen gegen Wales durch. Nach torlosen 120 Minuten entschärfte Tormann Wojiech Sczesczny den entscheidenden Elfmeter von Daniel James. 

Möchte man bei der Endrunde über die EM 2024 Gruppenphase hinaus verweilen, so ist eine Leistungssteigerung der Mannschaft rund um Topstar Robert Lewandowski erforderlich. In der Euro Gruppe E mit Frankreich, Niederlande und Österreich gilt man als Außenseiter. 

Spielplan von Polen

Polens Spielplan bei der Euro

21.06.2024 – 18:00
Polen-:-Österreich
Polen vs Österreich
25.06.2024 – 18:00
Frankreich-:-Polen
Frankreich vs Polen

Den kompletten Spielplan der EM 2024 gibt es hier für euch.

Tabelle Gruppe D mit Plen

Der Polen Kader für die Euro im Detail

In den letzten Partien setzte der polnische Trainer Michael Probierz auf ein 3-5-2 System, es ist aktuell nicht davon auszugehen, dass sich diese Formation bis zum Start der EM verändert. Zurzeit befindet sich Polen auch nicht unter den Favoriten auf dem EM 2024 Titel.

Tor

Mit Wojciech Szczesny steht ein Star des Teams zwischen den Pfosten. Die Nummer Eins von Juventus Turin befindet sich mit 33 Jahren im besten Torhüteralter und konnte bereits auf internationaler Ebene Erfahrung sammeln. Ihm ist es auch zu verdanken, dass man im Elfmeterschießen gegen Wales als Sieger vom Platz ging und somit bei der EM in Deutschland vertreten ist. Hinter Szczesny hat man mit Marcin Bulka (OGC Nizza) und Lukasz Skorupski (FC Bologna) zwei weitere international erfahrene Torhüter. 

Verteidigung

In der Dreierkette setzt man mit Jakub Kiwior (FC Arsenal) und Jan Bednarek (FC Southampton) auf zwei Legionäre aus England. Daneben hat Pawel Dawidowicz (Hellas Verona) die besten Chancen in der Startaufstellung zu stehen. Dem 28-Jährigen wurde auch in den zwei Playoff-Partien das Vertrauen geschenkt. 

Mittelfeld

Auf der rechten Außenbahn hat Przemyslaw Frankowski (RC Lens) seit einiger Zeit seinen Stammplatz. Das Pendant auf der linken Seite heißt Nicola Zalewski (AS Roma). Im Zentrum setzt die Elf von Probierz auf die Klasse von Piotr Zielinski (SSC Neapel), daneben wurde zuletzt Jakub Piotrowski (Ludogorez Rasgrad) und Bartosz Slisz (Atlanta United FC) das Vertrauen geschenkt. Mit Damian Szymanski (AEK Athen), Sebastian Szymanski (Fenerbahce) und Jakub Moder (Brighton & Hove Albion) verfügt man im Mittelfeld über zusätzliche Kadertiefe. 

Sturm

Im Sturm führt wohl kein Weg an Robert Lewandowski (FC Barcelona) vorbei. Der Kapitän ist seit Jahren fixer Bestandteil der polnischen Nationalmannschaft und ist sowohl Rekordtorschütze (82) als auch der Spieler mit den meisten Einsätzen (146). Wir haben ihm auch unser EM Starspieler Profil für Polen gewidmet. Beste Chancen auf den Platz an seiner Seite kann sich Karol Swiderski (Hellas Verona) ausrechnen. Dieser wird sich mit Krzysztof Piatek (FK Basaksehir) um die zweite Stürmerposition duellieren, der Ex-Herthaner Piatek kam in den letzten Spielen allerdings nur als Joker zum Einsatz. 

Die wichtigsten Infos 🇵🇱 Polen
TrainerMichael Probierz 🇵🇱
Größter ErfolgOlympiasieger 1972
RekordtorschützeRobert Lewandowski (82 Tore)
RekordspielerRobert Lewandowski (146 Einsätze)
Star des TeamsRobert Lewandowski (FC Barcelona)
Wertvollster SpeilerJakub Kiwior (25 Mio. €, Stand: 02.04.24)
Marktwert199,10 Mio. € (Stand: 02.04.24)
Spitznamedie Weiß-Roten
FIFA-Weltrangliste30. Platz (Stand: 02.04.24)
Höchster Sieg10:0 über San Marino (2009)
Höchste Niederlage0:8 gegen Dänemark (1948)
EM-Teilnahmen5 (inkl. EM 2024)

Polens Altersschnitt bei der EM 2024

Mit Szczesny (33), Lewandowski (35) und Zielinski (29) befinden sich die Stars der Mannschaft bereits am Ende ihrer aktiven Laufbahn. Vorteil hierbei ist die Erfahrung, auf welche diese Spieler zurückgreifen können. Mit 23 Jahren ist Arsenal-Legionär Jakub Kiwior jüngster Spieler im Kader der Polen. Das Durchschnittsalter beläuft sich auf 28,1 Jahre. 

Polens Chancen bei der EM 2024

Das Abschneiden der polnischen Nationalmannschaft bei der diesjährigen Europameisterschaft wird stark mit Robert Lewandowski zusammenhängen. Kann der Spieler des FC Barcelonas seinen Torinstinkt und seine Strafraumqualitäten auch bei der EM in Deutschland unter Beweis stellen, so ist den Polen durchaus eine Überraschung in einer Gruppe mit Frankreich, Niederlande und Österreich zuzutrauen. Bei den letzten vier Europameisterschaften bei denen Polen vertreten war, gelang allerdings nur ein Mal der Aufstieg in das EM-Achtelfinale, ein Ausscheiden bereits in der Gruppe gilt auch bei dieser EM als denkbar.