Südkorea bei der WM 2018: Kader & Chancen

Südkorea hat in der asiatischen WM-Quali als Zweiter der Gruppe A das Ticket für die WM-Endrunde in Russland direkt gelöst. Dabei qualifizierte sich die Mannschaft von Tae-Yong Shin erst am letzten Spieltag mit einem 0:0 gegen Usbekistan, weil auch der direkte Konkurrent aus Syrien mit einem Unentschieden gegen den Iran patzte.

Für die Südkoreaner bestand sogar die Gefahr erstmals seit 1982 nicht an einer WM-Endrunde teilzunehmen, weil überraschend gegen Teams wie Katar und China Niederlagen eingesteckt werden mussten.

Bei der WM 2018 möchten die „Tigers of Asia“ wieder die K.o. Phase erreichen, nachdem man bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien als Gruppenletzter ausgeschieden ist.

Südkoreas Spiele bei der WM 2018

 Dat. Start* Team 1 vs. Team 2 Ergebnis Stadion
18.06.18 14:00 Schweden Südkorea -:- Nischni-Nowgorod-Stadion
23.06.18 20:00 Südkorea Mexiko -:- Rostow-Arena
27.06.18 16:00 Südkorea Deutschland -:- Kasan-Arena

*Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

Die südkoreanische Nationalmannschaft bei der WM 2018

  • Trainer: Tae-Yong Shin (Südkorea)
  • Größter Erfolg: 4. Platz bei der WM 2002
  • Rekordtorschütze: Cha-Bum-kun (55 Tore)
  • Rekordspieler: Hong-Myung-bo (136 Einsätze)
  • Teuerster Spieler: Heung-Min-Son (30 Mio. Euro Marktwert laut transfermarkt.de)
  • Gesamtmarktwert: 69,18 Mio. Euro (laut transfermarkt.de)
  • Spitzname: Tigers of Asia, Red Devils, Taegeuk Warriors
  • FIFA-Weltrangliste: 59. Platz (Stand 23. November 2017)
  • Höchster Sieg: Südkorea – Nepal 16:0 (2003)
  • Höchste Niederlage: Schweden – Südkorea 12:0 (1948)
  • WM-Teilnahmen: 10 (inklusive WM 2018)

Nachfolgend stellen wir den möglichen Kader der südkoreanischen Fußballmannschaft vor und schätzen die möglichen Chancen auf einen WM-Titel der „Red Devils“ ein.

Das südkoreanische Nationalteam in der WM-Analyse

Die endgültigen Kader der südkoreanischen Nationalmannschaft wird erst einige Woche vor dem Turnierstart bekanntgegeben. Wir haben uns erlaubt schon einmal eine Vorauswahl zu treffen und den möglichen Kader genauer zu analysieren.

Tor

Im südkoreanischen Tor gilt Seung-Gyu Kim (Vissel Kobe) als gesetzt. Als zweiter Tormann folgt ihm der junge Sung-Yun Gu (Hokkaido Consadole Sapporo) und der obligatorische dritte Tormannposten wird von dem Routinier Sun-Tae Kwon (Kashima Antlers) belegt.

Abwehr

Auf der linken Abwehrseite ist Jin-Su Kim (Jeonbuk Hyundai Motors FC) der wahrscheinlichste Aspirant auf den Startplatz.

In der Innenverteidigung haben Ex-Augsburger Jeong-Ho Hong (Jiangsu Suning Reserves) und Hyun-Soo Jang (FC Tokyo) die besten Karten. Dabei hoffen die Ersatzspieler Min-Hyeok Kim (Sagan Tosu), Ju-Young Kim (HB CFFC), Kee-Hee-Kim (Shanghai Greenland Shenhua) oder Kyung-Won Kwon (Tianjin Quanjian) ebenfalls auf Einsatzminuten.

Der 30-Jährige Chul-Soon Choi (Jeonbuk Hyundai Motors FC) wird aller Voraussicht nach auf der Rechtsverteidigerposition vor seinen Mannschaftskollegen Yong Lee gesetzt sein, der allerdings auch links spielen kann.

Mittelfeld

Im defensiven Mittelfeld ist Kapitän Sung-Yong Ki (Swansea City) eine Bank und fix gesetzt. Um den zweiten Platz im DM kämpfen wohl Woo-Young Jung (Chongqing Dangdai Lifan), Guk-yeong Han (Gangwon FC) und Myong-Jin Koh (Al-Rayyan Sports Club).

Am linken Flügel spielt mit Heung-Min Son (Tottenham Hotspur) der Star der südkoreanischen Mannschaft. Der Südkoreaner stellte im November 2017 sogar mit seinem 20. Treffer in der englischen Liga einen Rekord als bester asiatischer Torschütze in der Premier League auf.

Im offensiven Mittelfeld setzt Trainer Tae-Yong Shin wohl auf den Augsburger Ja-Cheol Koo, wobei auch Bo-Kyung Kim (Kashiwa Reysol) und Tae-Hee Nam (Al-Duhail Sports Club) auf dieser Position schon zahlreiche Länderspiele absolviert haben.

Rechtsaußen muss sich Teamchef Tae-Yong Shin zwischen Frankreich-Legionär Chang-Hoon Kwon (FCO Dijon) und Chung-Yong Lee von Crystal Palace entscheiden.

Angriff

Als Mittelstürmer ist in den Qualifikationsspielen meist Dong-Won Ji (FC Augsburg) aufgelaufen. Dabei können je nach System auch andere Stürmer, wie Shin-uk Kim (Jeonbuk Hyundai Motors FC) oder Österreich-Legionär Hee-Chan Hwang (FC Red Bull Salzburg) eingesetzt werden.

Südkoreas Talente bei der WM 2018

Im Kader der „Red Devils“ befindet sich nur ein Spieler, der als Talent bezeichnet werden kann. Damit ist der junge Hee-Chan Hwang (FC Red Bull Salzburg) gemeint, der es, solange er von schweren Verletzungen verschont bleibt und bei der WM-Endrunde mit starken Leistungen aufzeigen kann, leicht in eine europäische Top-Liga schaffen kann.

Südkoreas Chancen auf den WM-Titel 2018

Die Chancen der „Tigers of Asia“ auf einen WM-Titel sind denkbar gering, ist Südkorea doch in den letzten vier WM-Endrunden nie über das Achtelfinale hinausgekommen.

Der 4. Platz bei der Weltmeisterschaft 2002 im eigenen Land ist nur schwer wiederholbar und es bräuchte einen Lauf, der bei der WM in Russland nicht erwartet werden kann.

Für die südkoreanische Mannschaft ist als realistisches Ziel das Erreichen der K.o. Phase anzusehen, wobei man dafür bei der WM-Auslosung auch das nötige Quäntchen Glück braucht, um in eine machbare Gruppe gelost zu werden. Aber wer weiß, vielleicht kann die Mannschaft rund um Superstar Heung-Min Son in Russland überraschen, wie es schon 2002 der Fall war.

>>> Die Teilnehmer der WM 2018 im Überblick