Enner Valencia als Ecuadors WM 2022 Star

Ecuador brennt darauf, bei der WM 2022 in Katar für positive Schlagzeilen zu sorgen. Das Land liebt und lebt Fußball. Lange war die Mannschaft jedoch zu schwach, um dieser Begeisterung der Menschen gerecht zu werden. Die Hoffnungen sind groß, dass es dieses Mal anders sein könnte.

Ob sich diese bewahrheiten, hängt vor allem von den Leistungen der Führungsspieler ab. Im Mittelpunkt steht deshalb zwangsläufig Enner Valencia. Der Angreifer bringt die größte Erfahrung und wohl auch die höchste individuelle Klasse von allen Spielern in Ecuadors WM 2022 Mannschaft mit. Wir stellen dir den Angreifer hier näher vor – er ist unser WM 2022 Star Ecuadors.

Enner Valencia (Ecuador) im WM-Star-Check

Die wichtigsten Infos🇪🇨 Enner Valencia
VereinFenerbahce Istanbul 🇹🇷
PositionStürmer
Geburtsdatum04.11.1989
Größe1,77 m
Einsätze/Tore Nationalmannschaft67/34 (Stand: 01.03.2022)
Marktwert3,5 Mio. € (Stand: 01.03.2022)
Größter Erfolg mit NationalteamViertelfinale Copa America 2021

In jeder WM-Mannschaft 2022 befindet sich ein oder mehrere Schlüsselspieler. Alle Weltmeisterschaft 2022 Stars für Katar findest du auf der verlinkten Seite im Überblick.

Katar als das letzte große Highlight für Valencia?

Valencia feiert kurz vor dem Beginn der WM seinen 33. Geburtstag. Bei der folgenden Weltmeisterschaft wäre es also schon fast 37. Entsprechend ist es kein zu gewagter Tipp, dass die Endrunde in Katar das letzte große Karriere-Highlight für den Angreifer sein könnte.

In Ecuador wird man diesen Umstand eher wehmütig zur Kenntnis nehmen, aber auch hoffen, dass der Spieler dadurch noch einmal eine besondere Motivation gewinnt. Ein Blick auf seine bisherige Karriere zeigt, dass Valencia die Art von Spieler ist, bei der eine entsprechende Hoffnung durchaus ihre Berechtigung besitzt.

Beginn der Vereinskarriere bei Caribe Junior

Valencia spielte in der Jugend für die Nachwuchsabteilung von Caribe Junior – einem unbedeutenden Club. 2008 wurde allerdings der CS Emelec aufmerksam und holte den Angreifer in den Verein. Für zwei Jahre blieb er in der Jugend des Erstligisten, bis er 2010 ins erste Team hochgezogen wurde. Sofort schaffte er den Durchbruch und stand in den drei folgenden Jahren 127 Mal für sein Team auf dem Platz.

Dabei schoss er 27 Toren. 2014 verpflichtete ihn der mexikanische Klub CF Pachuca, wo er in 17 Partien 12 Treffer erzielen konnte. Anschließend zeigte Valencia zudem auch noch starke Leistungen bei der Weltmeisterschaft in Brasilien. Endgültig war er damit ein Thema für die Vereine in Europa geworden.

Valencia wechselt nach England zu West Ham United

Es war West Ham United, das den Spieler verpflichten konnte. Angeblich sollen 15 Millionen Euro als Ablöse geflossen sein. Hier lief es allerdings nicht wie gewünscht: Der Spieler stand zwar in seinen ersten beiden Jahren 54 Mal für den Premier League-Klub auf dem Platz, aber kam dabei lediglich auf acht Tore.

In der Saison 2016/17 verlief West Ham ihn deshalb an den FC Everton. Die Toffees erhielten sogar eine Kaufoption. Nur drei Tore in 21 Spielen ließen diese allerdings schnell Abstand von der Idee nehmen, diese auch zu ziehen.

Der große Durchbruch bleibt verwehrt

2017 musste Valencia einsehen, dass ihm der große Durchbruch in Europa nicht gelingen würde. Er wechselte deshalb zurück nach Mexiko, wo er bei UANL Tigres anheuerte. Und hier funktionierte er sofort blendend: 2019 erreichte er beispielsweise mit seinem Team das Endspiel der CONCACAF Champions League und wurde mit sieben Treffern (in nur acht Partien) Torschützenkönig des Wettbewerbs.

Insgesamt kam er bis 2020 auf 18 Pflichtspieltore in 79 Einsätzen für seinen mexikanischen Arbeitgeber. Er leistete zudem diverse Vorarbeiten und war dadurch das Herzstück des Angriffs des lateinamerikanischen Teams.

Der Transfer zu Fenerbahce Istanbul

Fenerbahce Istanbul sicherte sich im Sommer 2020 die Dienste Valencias. Die Türken waren eigentlich nur auf der Suche nach einer Reserve für ihren Stammstürmer Mbwana Samatta. Der Mann aus Ecuador konnte seinen Konkurrenten aber bereits in der ersten Saison verdrängen und sich den Stammplatz sichern. Im August 2021 sorgte er zudem durch einen Hattrick dafür, dass Fenerbahce nach zwei Jahren ohne internationalen Wettbewerb wieder in der Europa League spielen durfte.

Valencia als der zentrale Spieler Ecuadors

Valencia lief erstmals im Jahr 2012 für das Team Ecuadors auf. Er gehörte praktisch sofort zum Stammpersonal und war fortan aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Bei der WM 2014 sorgte er durch einen Treffer gegen Honduras sogar für den Sieg und war spätestens ab jetzt der wichtigste Mann in den eigenen Reihen.

Im November 2019 war dies auch historisch verbürgt: Der Angreifer wurde in diesem Monat zum Rekordtorschützen seines Landes. Diesen Status hat er inzwischen durch seine zwei weiteren Treffer in der südamerikanischen WM-Qualifikation zusätzlich gefestigt.

Was kann Valencia für Ecuador bei der WM 2022 in Katar erreichen?

Valencia hat im Prinzip zwei Karrieren gemacht. Einerseits war er ein nach europäischen Maßstäben durchschnittlicher Angreifer, für den es in einer Top-Liga einfach nicht gereicht hat. Anderseits konnte er in der Nationalmannschaft stets überzeugen, wichtige Tore erzielen und als Führungspersönlichkeit glänzen.

Unter dem Strich gilt deshalb: Mit ihm wird auch in Katar zu rechnen sein. Wer den dann 33-Jährigen zu schnell abschreibt, könnte bitterlich bestraft werden. Das Potenzial, vielleicht sogar den Titel zu gewinnen, hat das Team jedoch nicht – ganz gleich, wie gut Valencia sein Potenzial nutzt. Die KO-Runde wäre ein Erfolg.