Kader von WM 2022 Teilnehmer Ecuador im Check

Wer an südamerikanische Nationalteams denkt, der hat in der Regel Brasilien, Argentinien oder vielleicht Uruguay vor Augen. Ecuador spielt bei solchen Überlegungen gemeinhin keine Rolle. Allerdings ist es vermutlich an der Zeit, diesen Eindruck zu korrigieren. Bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar nimmt das Team zum vierten Mal an einer WM teil. Die erste Qualifikation gelang für die Endrunde 2002. 2006 in Deutschland erreichte Ecuador sogar das Achtelfinale.

Unter Trainer Gustavo Alfaro, der seit 2020 im Amt ist, präsentierte sich das Team stabil. Unter dem gegenwärtigen Chefcoach verlor Ecuador lediglich ein einziges Spiel mit einem Rückstand von drei Toren. Dies war im Viertelfinale der Copa America gegen Argentinien der Fall.

Ecuador könnte in Katar also durchaus eines der Teams sein, das überrascht. Die ecuadorianische Nationalmannschaft wurde in WM 2022 Gruppe A gelost und ihr wird die große Ehre zuteil, am 20. November das WM-Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Katar bestreiten zu dürfen. Die weiteren Gruppengegner lauten Niederlande und Senegal. Wir haben uns hier den Ecuador WM 2022 Kader inkl. Stars und Talente genauer angesehen.

Ecuadors WM 2022 Spielplan

20.11.2022 – 17:00
Gruppe A, al-Bayt Stadium
29.11.2022 – 16:00

Ecuador in der Tabelle (Gruppe A)


Der WM-Kader von Ecuador im Überblick

TOR: Alexander Dominguez (LDU Quito), Hernan Galindez (Aucas), Moises Ramirez (Independiente del Valle)

VERTEIDIGUNG: Pervis Estupinan (Brighton & Hove Albion), Angelo Preciado (Gent), Piero Hincapie (Bayer Leverkusen), Xavier Arreaga (Seattle Sounders), Diego Palacios (Los Angeles FC), Jackson Porozo (Troyes), Robert Arboleda (Sao Paulo), Felix Torres (Santos Laguna), William Pacho (Royal Antwerpen)

MITTELFELD: Moises Caicedo (Brighton), Jose Cifuentes (Los Angeles FC), Alan Franco (Talleres), Jhegson Mendez (Los Angeles FC), Carlos Gruezo (Augsburg), Gonzalo Plata (Valladolid), Angel Mena (Leon), Ayrton Preciado (Santos Laguna), Romario Ibarra (Pachuca), Jeremy Sarmiento (Brighton)

ANGRIFF: Enner Valencia (Fenerbahce), Michael Estrada (Cruz Azul), Djorkaeff Reasco (Newell’s Old Boys), Kevin Rodriguez (Imbabura SC)

https://twitter.com/CONMEBOL/status/1592300683365322752?s=20&t=JG05c9Ex4id6s9cEb29Tnw

Der Kader von Ecuador bei der WM 2022 in Katar im Check

Ecuador hat kein festes System. Allein im Jahr 2021 spielte das ecuadorianische Nationalteam in einem offensiven 4-3-3, in einem flachen 3-4-3 in einem 4-4-2 mit einer Doppel 6 und in einem 4-2-3-1. Welche Formation Teamchef Alfaro also bei der Endrunde in Katar aufs Feld schicken wird, bleibt eine Überraschung.

Tor

Im Tor fällt die Wahl vermutlich auf den erfahrenen 35-jährigen Hernan Galindez (SD Aucas), der auch zumeist in der südamerikanischen WM 2022 Quali im Tor stand. Der ebenfalls 35-jährige Alexander Dominguez (LDU Quito), der bereits über 65 Länderspiele für die ecuadorianische Nationalmannschaft absolviert hat, muss sich bei der WM vermutlich hinten anstellen. Als dritter Keeper nimmt der talentierte 22-jährige Moises Ramirez (Independiente) auf der Bank Platz.

Abwehr

In der Innenverteidigung Ecuadors ist der erst 20-jährige Deutschland-Legionär Piero Hincapie (Bayer Leverkusen) gesetzt. Neben ihm dürfte Felix Torres (Santos Laguna) auflaufen. Links hinten hat Pervis Estupiñan von Brighton & Hove Albion seinen Platz sicher. Als rechter Außenverteidiger kommt als einziger gelernter Rechtsverteidiger im Kader eigentlich nur Angelos Preciado (KRC Genk) infrage.

Ersatz in der Innenverteidigung sind Robert Arboleda (FC Sao Paulo), der 21-jährige William Pacho (Royal Antwerpen), der 22-jährige Jackson Porozo (ESTAC Troyes) und US-Legionär Xavier Arreaga (Seattle Sounders). Erste Alternative als linker Verteidiger ist der junge Diego Palacios (Los Angeles FC).

Mittelfeld

Im defensiven Mittelfeld ist FC Augsburg Legionär Carlos Gruezo die erste Wahl von Nationaltrainer Gustavo Alfaro. Auf der Achter-Position vor ihm dürften der 21-jährige Shootingstar Moises Caicedo (Brighton & Hove) und US-Legionär Jose Cifuentes (Los Angeles FC) auflaufen. Die weiteren Alternativen im zentralen Mittelfeld sind Alan Franco (Club Atletico Talleres) und Jhegson Méndez (Los Angeles FC). Für das offensive Mittelfeld stünde das 20-jährige Mega-Talent Jeremy Sarmiento (Brighton & Hove) parat.

Angriff

Bei einer 4-3-3 Aufstellung ist Kapitän und der wohl bekannteste Spieler des Teams, Enner Valencia (Fenerbahce), im Mittelsturm gesetzt. Sein erster Ersatz oder Sturmpartner ist Michael Estrada (CD Cruz Azul). Dritter Stürmer im Aufgebot von Ecuador ist Djorkaeff Reasco (CA Newell’s Old Boys) und als vierter Angreifer hat es auch noch etwas überraschend der 22-jährige Kevin Rodriguez (Imbabura SC) den Sprung in den Ecuador-Kader geschafft.

Linksaußen hat Alfaro die Wahl zwischen Romario Ibarra (CF Pachuca) und Ayrton Preciado (Santos Laguna). Am rechten Flügel läuft ziemlich sicher der 22-jährige Gonazlo Plata (Real Valladolid) von Beginn an auf. Als Ersatz nimmt Routinier Angel Mena (Club Leon) auf der Bank Platz.

Ecuador bei der WM 2022: die wichtigsten Infos

Die wichtigsten Infos🇪🇨 Ecuador
TrainerGustavo Alfaro 🇦🇷
Größter Erfolg2 x Platz 4 Copa America (1959, 1993)
RekordtorschützeEnner Valencia (37 Tore, Stand: 21.11.22)
RekordspielerIvan Hurtado (168 Spiele)
Star des TeamsEnner Valencia (Fenerbahce Istanbul)
Wertvollster SpielerMoises Caicedo (38 Mio. €, Stand: 15.11.22)
Gesamtmarktwert145,75 Mio. € (Stand: 15.11.22)
SpitznameLa Tri („Die Dreifarbigen“)
FIFA-Weltrangliste44. Platz (Stand: 06.10.22)
Höchster Sieg6:0 (über Peru)
Höchste Niederlage0:12 (gegen Argentinien)
WM-Teilnahmen4 (inkl. WM 2022)

Ecuadors Stars von morgen bei der WM 2022 in Katar

Ecuador weiß einige große Talente in seinen Reihen. Beispielsweise ist Bayer Leverkusen Youngster Piero Hincapie bei der WM erst 20 Jahre alt und hat noch eine große Zukunft vor sich. Schon jetzt beweist der Innenverteidiger regelmäßig in der deutschen Bundesliga, dass er zumindest internationales Niveau hat. Auch bei der Endrunde in Katar werden ihm wieder zahlreiche Scouts auf die Füße schauen. Selbiges gilt für den erst 20-jährigen Jeremy Sarmiento, der allerdings nicht mit allzu viel Einsatzzeit rechnen sollte.

England-Legionär Moises Caicedo ist zum Zeitpunkt der Endrunde erst 21 und ist mit 38 Mio. € bereits der wertvollste Spieler im ecuadorianischen Nationalteam. Innenverteidiger Pacho ist ebenfalls erst 21, Rechtsaußen Gonzalo Plata ist genauso wie Ramirez, Porozo und Rodriguez erst 22 und könnten sich bei dem Turnier in Katar für europäische Top-Klubs empfehlen.

Eine Vielzahl von weiteren Spielern im Kader von Ecuador sind zudem zwischen 23 und 28 Jahren alt. In Ecuador dürfte also hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet werden.

Die Chancen von Ecuador bei der WM 2022

Es klang oben bereits an: Seit ungefähr 20 Jahren nimmt der Fußball in Ecuador eine sehr positive Entwicklung. In Katar dürfte deshalb wohl das stärkste Team antreten, welches das Land seit langer Zeit auf den Platz schicken konnte.

Zum Titelgewinn wird es aber realistisch gesehen nicht reichen. Dafür mangelt es dann doch noch an Spielern, welche sich auf absolutem Weltklasse-Niveau bewegen. Allerdings hat das Team definitiv das Zeug dazu, zum zweiten Mal nach 2006 die Gruppenphase einer WM zu überstehen und ins WM 2022 Achtelfinale einzuziehen. Direkter Konkurrent hierfür dürfte der Senegal werden, der auf dem Papier aber schon nochmal etwas besser einzuschätzen ist als das ecuadorianische Nationalteam.

>> Alle Fußball WM Mannschaften 2022