Kameruns WM 2022 Star ist Eric Maxim Choupo-Moting

Kamerun stand lange in dem Ruf, eine der besten afrikanischen Mannschaften zu sein. Große Spieler prägten das Antlitz des Teams. Doch diese Zeiten sind inzwischen lange vorbei. Der Ruhm von einst ist verblasst. Jahre der Dürre liegen hinter der Nationalmannschaft von Kamerun. Sportliche Ausrufezeichen gab es nur noch wenige. 2022 gelang mit dem dritten Platz des Afrika-Cups allerdings ein Achtungserfolg.

Dafür, dass es bei der WM 2022 in Katar sogar noch besser werden wird, soll vor allem ein Mann, der auch in der deutschen Nationalmannschaft hätte spielen können – und viele Jugendteams des DFB durchlief: Eric Maxim Choupo-Moting. Wir stellen Kameruns WM 2022 Star hier vor.

Eric Maxim Choupo-Moting im Check der WM-Stars

Die wichtigsten Infos🇨🇲 Eric Maxim Choupo-Moting
VereinFC Bayern München 🇩🇪
PositionSturm
Geburtsdatum23. März 1989
Größe1,91 m
Einsätze/Tore Nationalmannschaft67/19 (Stand: 30. Mai 2022)
Marktwert3,5 Mio. € (Stand: 30. Mai 2022)
Größter Erfolg mit Nationalteam3. Platz Afrika Cup 2022

Alle WM 2022 Stars findest du hier im Überblick. Dabei handelt es sich um die besten und beliebtesten Spieler eines jeden Teams.

Choupo-Moting immer noch ein Spieler internationaler Klasse?

Es gab eine Zeit, in der Choupo-Moting nicht nur ein Spieler internationaler Klasse war. Es wurde ihm sogar noch mehr zugetraut. Damals spielte er für den FC Schalke 04 und machte wiederholt durch bärenstarke Leistungen auf sich aufmerksam. Schließlich verpflichtete ihn deshalb sogar Paris Saint-Germain.

Beim FC Bayern ist er jedoch nur noch ein Back-Up für Polens WM 2022 Star Robert Lewandowski. Der gute Ruf wurde immer schwächer. Bei der WM in Katar möchte der Angreifer fraglos beweisen, dass er nach wie ein herausragender Akteur ist.

Die Vereinskarriere: erste Schritte in Hamburg

Der Offensivspieler ist in Hamburg geboren und lief in der Jugend zuerst für Altona 93 auf. Mit diesem Team wurde er Hamburger Pokalsieger und machte so die Scouts des FC St. Pauli auf sich aufmerksam, die ihn 2003 in den eigenen Nachwuchs holten. Nur ein Jahr später wechselte Choupo-Moting aber nochmals und schloss sich dem Hamburger SV. Bis 2007 durchlief er die Jugendteams, um dann zu den Profis befördert zu werden. Bis 2010 spielte der Angreifer zeitgleich für die erste und die zweite Mannschaft. Wirklich überzeugen konnte er dabei jedoch nicht. Für das A-Team machte er nur 13 Spiele und blieb ohne Tor.

Eine Leihe beim 1. FC Nürnberg sollte Abhilfe schaffen. Choupo-Moting sollte sich beim Club stark spielen. Fünf Tore in 25 Spielen deuteten darauf hin, dass dies durchaus gelang. Der Angreifer kehrte deshalb nach Hamburg zurück. Die folgende Saison war aber erneut enttäuschend: In zehn Spielen kam der Angreifer nur zu zwei Toren.

Der Durchbruch bei Mainz 05

Im Sommer 2011 schloss sich Choupo-Moting deshalb ablösefrei dem FSV Mainz 05 an. Hier sollte er drei Jahre bleiben. Anfangs schien ihm ein ähnliches Schicksal wie in Hamburg zu drohen. Er spielte für die erste und die zweite Mannschaf. Wirklich überzeugen konnte er dabei nicht. Dann explodierte er jedoch und machte in insgesamt 74 Partien für das A-Team 20 Treffer.

Schalke und dann PSG: „Choupo“ auf dem Höhepunkt

Der Angreifer verweigerte deshalb eine Verlängerung seines 2014 auslaufenden Vertrags und ging auf das wesentlich bessere Angebot des FC Schalke 04 ein. Es war genau die richtige Entscheidung: In 82 Spielen für die Knappen machte er 18 Tore und brillierte als Vorbereiter. Nach drei Jahren entschied er sich allerdings erneut gegen eine Vertragsverlängerung und wechselte stattdessen nach England zu Stoke City.

Hier blieb er allerdings nur ein Jahr, weil das Team abstieg. Stattdessen holte ihn Paris Saint-Germain nach Frankreich. Damaliger Trainer war Thomas Tuchel, unter dem „Choupo“ bereits in Mainz gespielt hatte. Mit PSG gewann er die französische Meisterschaft und erreichte das Finale der Champions League gegen den FC Bayern (0:1), in dem er als Einwechselspieler zum Einsatz kam. Insgesamt zeigte er in dieser Zeit die stärksten Leistungen seiner Karriere.

Choupo-Moting wechselt zum FC Bayern

Spätestens seit dem Finale hatten ihn die Bayern auf dem Schirm, die nach einem Back-Up für Lewandowski suchten. Im Oktober 2020 wurde der Wechsel vollzogen. Choupo-Moting erhielt dabei zuerst einen Ein-Jahres-Vertrag.

In der ersten Spielzeit machte er seine Sache aber so gut, dass die Bosse ihm erneut das Vertrauen schenkten und seinen auslaufenden Vertrag um zwei Jahre ausdehnten. Die Laufzeit des Arbeitspapieres wurde damit der von Lewandowskis Kontrakt angeglichen. In seinen ersten zwei Jahren für die Bayern stand er 42-mal auf dem Platz und erzielte sieben Treffer.

Was kann Choupo-Moting für Kamerun leisten?

Es klang bereits an: Lange war es nicht klar, dass „Choupo“ für Kamerun spielen würde. Er lief seit 2006 für diverse deutsche Nachwuchsteams auf: Von der U18 bis zur U21 vertrauten alle Auswahltrainer der entsprechenden Teams auf ihn. Obwohl er oft unter den Torschützen war, schien er nicht für das deutsche A-Team infrage zu kommen.

Kamerun nutzte dies, nominierte den Angreifer für die WM 2010 und setzte ihn hier ein, wodurch er sich für das afrikanische Land „festgespielt“ hatte. Seit der WM 2018 ist er einer der großen Leistungsträger, der die Mannschaft führen soll. Dies wird allerdings in Katar ausnehmend schwierig: Die Gegner in der WM 2022 Gruppe G heißen Brasilien, Serbien und Schweiz. Groß sind die Chancen auf ein Weiterkommen nicht.