WM 2022 Kader von Serbien im Überblick

Dass die Serben auf direktem Wege die Qualifikation für die Fußball-WM 2022 geschafft haben, darf durchaus als Sensation bezeichnet werden. Im letzten Spiel der WM-Quali schickte Aleksandar Mitrovic mit seinem Last Minute Treffer die favorisierten Portugiesen rund um Superstar Cristiano Ronaldo in die Playoffs und durfte sich mit seinen Teamkollegen über die fixierte WM-Teilnahme freuen.

Kann die serbische Nationalmannschaft auch bei der Endrunde selbst überraschen? Wir zeigen euch, mit welchem Kader der serbische Cheftrainer Dragan Stojkovic nach Katar reisen könnte. Dort bekommt man es wie auch schon 2018 in WM 2022 Gruppe G mit Brasilien, der Schweiz und Kamerun zu tun.

Serbiens Spiele bei der Weltmeisterschaft 2022

Spielplan von Serbien bei der WM 2022

24.11.2022 – 20:00
Home flag-:-Away flag
Brasilien vs Serbien
28.11.2022 – 11:00
Home flag-:-Away flag
Kamerun vs Serbien
02.12.2022 – 20:00
Home flag-:-Away flag
Serbien vs Schweiz

Tabelle mit dem serbischen Nationalteam

Serbiens WM Kader 2022 im Detail

Serbien spielte in den vergangenen Jahren eine Vielzahl unterschiedlicher Systeme. Ein 3-4-3 kam genau wie ein 3-5-2, ein 4-4-2 und ein 4-3-3 zum Einsatz. Am häufigsten setzte Stojkovic allerdings auf ein 3-4-1-2, welches wir deshalb auch bei der WM sehen könnten.

Seinen endgültigen Kader wird der serbische Nationaltrainer erst ein paar Wochen vor der WM bekannt geben, wir möchten euch aber dennoch schon einmal das mögliche Aufgebot der Serben vorstellen.

Tor

Das Tor im serbischen Nationalteam gehört Predrag Rajkovic, der auch bei seinem Verein Stade Rennes in Frankreich unumstrittener Stammtorhüter ist. Sein erster Vertreter in der serbischen Nationalmannschaft ist Marko Dmitrovic (FC Sevilla).

Als dritter Tormann dürfte Vanja Milinković-Savić (FC Turin), der Bruder von Superstar Sergej Milinković-Savić, mit nach Katar fahren.

Verteidigung

Kern der Abwehr bilden in Gestalt von Nikola Milenkovic und Matija Nastasic zwei Innenverteidiger vom AC Florenz. Der dritte zentrale Verteidiger für die Dreierkette dürfte der bei der WM erst 21-jährige Strahinja Pavlovic (AS Monaco) sein, dem die Zukunft gehört.

Als Ersatz für die Innenverteidigung nehmen vermutlich Deutschland-Legionär Milos Veljkovic (Werder Bremen) und Uros Spajic (FK Krasnodar) auf der Bank Platz.

Sollte Serbien mit einer Viererkette auflaufen, stünde links hinten Filip Mladenovic (Legia Warschau) bereit, einen gelernten Rechtsverteidiger sehen wir nicht im Kader.

Mittelfeld

Im Mittelfeld können die Serben namhaft besetzen. Im zentralen Mittelfeld sind Nemanja Gudelj (FC Sevilla) und Sasa Lukic (FC Turin) die heißesten Anwärter auf einen Platz in der Start-Aufstellung. Aber auch Nemanja Maksimovic (FC Getafe) und Ex-Hertha Legionär Marko Grujic (FC Porto) hoffen hier auf Einsätze.

Auf der offensiven Position ist mit Sergej Milinkovic-Savic (Lazio Rom) der beste Spieler der serbischen Nationalmannschaft gesetzt.

Im rechten Mittelfeld ist Andrija Zivkovic (PAOK Saloniki) wahrscheinlich die erste Wahl. Filip Djuricic (US Sassuolo) kann sowohl rechts als auch im offensiven Mittelfeld spielen, sofern Milinkovic-Savic dort aus irgendeinem Grund nicht auflaufen sollte. Im linken Mittelfeld hat Eintracht Frankfurt Legionär Filip Kostic seinen Platz in der Start-Aufstellung sicher.

Als Back-up für die Seiten stehen Nemanja Radonjic (Olympique Marseille) und Darko Lazovic (Hellas Verona) parat.

Angriff

Zumindest den Namen nach muss sich der Angriff der Serben selbst vor den Weltklasse-Teams nicht verstecken: Kapitän Dusan Tadic (Ajax Amsterdam) ist gesetzt, neben ihm duellieren sich mit dem erst 22-jährigen Shootingstar Dusan Vlahovic (Juventus Turin), Aleksandar Mitrovic (FC Fulham) und Luka Jovic (Real Madrid) drei weitere Top-Stürmer um den Platz in der serbischen Startelf. Die besten Karten dafür dürfte Mega-Talent Dusan Vlahovic haben.

Das serbische Nationalteam bei der WM 2022 in Katar

Die wichtigsten Infos🇷🇸 Serbien
TrainerDragan Stojkovic 🇷🇸
Größter ErfolgVorrunde WM 2010 & 2018
RekordtorschützeAleksandar Mitrovic (43 Tore, Stand: 12/2021)
RekordspielerBranislav Ivanovic (105 Spiele, Stand: 12/2021)
Star des TeamsDusan Vlahovic (Juventus Turin)
Wertvollster SpielerSergej Milinkovic-Savic (€ 70 Mio., Stand: 12/2021)
Gesamtmarktwert€ 344,00 Mio. (Stand: 12/2021)
SpitznameBeli Orlovi (die weißen Adler)
FIFA-Weltrangliste23. Platz (Stand: 12/2021)
Höchster Sieg3 x 6:1 (zuletzt 2012 über Wales)
Höchste Niederlage0:5 gegen die Ukraine (2019)
WM-Teilnahmen3 (inkl. WM 2022)

Serbiens Talente bei der Weltmeisterschaft 2022

Serbien ist einer Situation, die das Team in dieser Form noch gar nicht kennt: Es hat so viele hervorragende Spieler, die jung oder im besten Alter sind, dass einige hoffnungsvolle Talente nicht einmal in den Kader kommen werden.

Ein solches Opfer dürfte beispielsweise Nemanja Jovic (Partizan Belgrad) werden, der bei der WM erst 20 ist. Als Linksaußen spielt er in einem Mannschaftsteil, wo die Konkurrenz fast ausschließlich aus Weltklasse-Akteuren besteht.

Im Angriff spielt mit Dusan Vlahovic das wohl derzeit größte Stürmertalent Serbiens und vielleicht sogar Europas. Der Stürmer, der bei der WM in Katar erst 22 Jahre alt ist, schoss sich mit zahlreichen Toren in der Serie A ins Notizbuch zahlreicher Top-Klubs und wurde schließlich auch im Januar 2022 von Juventus Turin verpflichtet.

Zu den großen Talenten des WM 2022 Teams, das in Katar für Furore sorgen könnte, zählt auch Innenverteidiger Strahinja Pavlovic (AS Monaco), der bei der Endrunde erst 21 Jahre alt ist.

Wie weit kommt Serbien bei der WM?

Vom Kader her hat Serbien definitiv das Potenzial, die Vorrunde zu überstehen und ins WM 2022 Achtelfinale einzuziehen. Allerdings könnte sich ein Stück weit die schwache Vergangenheit rächen. Da sich Serbien bei der WM-Auslosung aber nur in Topf 3 befindet, dürften harte Gegner auf das Team von Dragan Stojkovic warten.

Da nur die zwei bestplatzierten Mannschaften einer jeden Gruppe aufsteigen, wird das Weiterkommen für die Serben also ein schweres Unterfangen. Dennoch hat man schon mit dem entscheidenden Sieg über Portugal in der WM-Quali gezeigt, dass man auch mit den Top-Teams absolut mithalten kann und immer für eine Überraschung gut ist.