Alles zur EM 2020 Quali-Gruppe E

Kroatien, Wales, Slowakei, Ungarn und Aserbaidschan heißen die Nationen, die in Gruppe E der EM 2020 Qualifikation um zwei EM-Tickets kämpfen.

Gleich auf dem ersten Blick ist wohl für viele klar, dass sich WM 2018 Finalist als Gruppensieger durchsetzen wird. Doch der Kampf um Platz 2 erscheint relativ ausgeglichen. Bis auf Aserbaidschan dürften sich wohl alle Teams Hoffnungen auf eine Teilnahme bei der Fußball EURO 2020 machen.

Gruppe E der EM 2020 Qualifikation

Tabelle der EM Quali Gruppe E

Spielplan EM-Quali 2020 Gruppe E

EM Qualifikationsgruppe E: Vorteil Kroatien?

Selbst die Kroaten selbst hätten wohl nicht damit gerechnet, dass sie bei der WM in Russland den zweiten Platz machen würde. Seitdem hat der Vizeweltmeister allerdings in seinen Partien mächtig zu kämpfen, ist er doch fast immer der Favorit.

Die Gegner der Kroaten können sich allerdings durchaus sehen lassen. Mit ihnen streiten sich Wales, die Slowakei, Ungarn und Aserbaidschan um die beiden EM-Tickets der Qualifikationsgruppe E. Ein Selbstläufer werden die Spiele für den Vizeweltmeister nicht, wie unsere anschließende Analyse zeigt:

Kroatien

Wegen der WM wird das Jahr 2018 als das erfolgreichste in die Geschichte Kroatiens eingehen. Und die meisten Helden des Turniers stehen weiterhin im Kader.

Coach Zlatko Dalic kann beispielsweise nach wie vor auf Weltfußballer Luka Modric, seinen Mittelfeldstrategen Ivan Rakitic oder seinen Abwehrboss Dejan Lovren vertrauen. Kroatien verfügt in allen Mannschaftsteilen über erstklassige Spieler – wobei die Offensive noch etwas stärker als die Defensive wirkt.

📺 EM-Quali im TV  📺

Das bevorzugte System der Kroaten ist ein 4-3-3. In der Nations League kam allerdings auch zwei Mal ein 4-2-3-1 zum Einsatz – Kroatien verlor allerdings beide Spiele und wurde einmal sogar von Spanien mit 0:6 abgeschossen.

Dies führte zum Abstieg aus der Nations League Liga A in die Spielklasse B. Die Qualifikation für die EURO sollte bei dem Potenzial, das die Mannschaft hat, aber trotzdem kein Problem werden.

>> Mehr: Kroatien EM-Qualifikation 2020

Wales

Wales ist nur schwer einzuschätzen. 2016 schaffte es die Mannschaft rund um Superstar Gareth Bale sogar bis ins Halbfinale der EM. Bei der WM 2018 musste man dagegen zusehen.

Die Nations League war für das Team, das inzwischen von Ryan Giggs betreut wird, durchwachsen. Eigentlich war man in der eigenen Gruppe B in Liga B der Favorit, musste dann aber doch Dänemark den Vortritt lassen.

Spielplan EM 2020 Quali ⚽

Der Kader ist, was das Potenzial angeht, ähnlich schwierig einzuschätzen. Mit Bale und Aaron Ramsey spielen zwei Weltstars für Wales. Allerdings haben die Briten keine weiteren Akteure, die auch nur annähernd dieses Niveau haben.

Beim System ist Giggs ein Anhänger klarer Verhältnisse. Seine Mannschaft spielt eigentlich immer in einem 4-2-3-1.

Slowakei

Pavel Hapal hat als Trainer der Slowakei einen Kader zur Verfügung, der eigentlich deutlich die Qualifikation für die EM schaffen müsste. Akteure wie Innenverteidiger Milan Skriniar oder die Mittelfeldstrategen Stanislav Lobotka und Marek Hamsik wissen nicht viele Länder in ihren Reihen. Lediglich im Sturm hängt die Qualität im Vergleich mit den anderen Mannschaftsteilen durch.

Doch irgendwie bekommen die Slowaken ihre PS nichts aufs Feld. In der Nations League stieg man aus der Liga B in die League C ab und verlor drei der vier Spiele. Bei der WM war die Slowakei gar nicht dabei.

Der im Oktober 2018 berufene Hapal hat deshalb die Aufgabe, das Potenzial der Spieler sichtbar zu machen. Er hat es in der Nations League mit neuen Systemen versucht und wich von dem 4-2-3-1 seines Vorgängers ab. Gegen die Ukraine gewann die Slowakei in einem 4-1-4-1 mit 4:1. Gegen Tschechien gab es allerdings eine 0:1-Pleite in einem 4-3-3.

Ungarn & Aserbaidschan als Außenseiter

Ungarn blickt auf ein solides Jahr 2018 zurück. In der Nations League hat man sich achtbar geschlagen und nur zwei Mal verloren. In den Freundschaftsspielen hat das Team allerdings viel experimentiert und deshalb drei der vier Partien gegen eigentlich besiegbare Gegner verloren. In allen Pflichtspielen tat Ungarn in einem 4-1-4-1 an. Das dürfte in der Qualifikation wieder Fall sein.

Aufgrund der Tatsache, dass Budapest ein EM 2020 Spielort ist, wird Ungarn aber sicherlich alles daran setzen, um sich für die Endrunde zu qualifizieren.

💸 EM-Quali Quoten  💸

Aserbaidschan hat ein relativ neutrales Fußballjahr 2018 erlebt. Vier Siege stehen drei Niederlagen und vier Unentschieden gegenüber. In der Nations League gab es zwei Siege, eine Pleite und vier Unentschieden. Praktisch immer tritt Aserbaidschan in einem 4-2-3-1 an.

Prognose: Hinter Kroatien wird es spannend

Kroatien sollte sich in EM-Quali 2020 Gruppe aufgrund der überragenden individuellen Qualität als Sieger durchsetzen können. Dahinter wird es allerdings spannend. Die Slowakei hat definitiv das Zeug, Wales einen harten Kampf zu liefern.

Auch Ungarn wird sich nicht kampflos geschlagen geben und dürfte im Duell um Platz 2 ebenfalls ein Wörtchen mitreden. Lediglich Aserbaidschan schätzen wir zu schwach ein, um realistische Chancen auf ein EM-Ticket zu haben.

Übrigens: Ein Antreten in den EM-Quali Playoffs 2020 wäre übrigens für keine Nation der Quali Gruppe E sicher. Weder Kroatien, Wales, Slowakei, Ungarn und Aserbaidschan konnten sich in der Nations League in ihrer jeweiligen Liga bzw. Gruppe den Gruppensieg sichern und können somit nur auf ein Nachrücken hoffen.

>> Alle EM-Qualifikation Gruppen 2020