Alles zur Türkei in der Nations League 2020/21

Nations League Türkei 2020/2021

Obwohl die Türkei in der Erstausgabe der Nationenliga den letzten Platz in ihrer Gruppe belegte, dürfen die Türken in der Nations League 2020/2021 wieder in Liga B antreten. Möglich macht dies die UEFA-Aufstockung von 12 auf 16 Teams in den Ligen A, B und C. Dadurch entging die Türkei also dem Abstieg aus Nations League Liga B.

In der zweiten Ausgabe bekommen es die Türken in Gruppe B3 mit Russland, Serbien und Ungarn zu tun. Russland war bereits in der Erstausgabe ein Gegner der türkischen Nationalmannschaft und landete mit vier Punkten Vorsprung auf dem zweiten Platz. Wir haben hier alle Infos für euch bezüglich der Türkei in der Nations League 2020/21 zusammengetragen.

Nations League Spielplan der Türkei

Dat. Uhrzeit Match Ergebnis Spielort
03.09.20 20:45 Türkei – Ungarn 0:1 Sivas
06.09.20 20:45 Serbien – Türkei 0:0 Belgrad
11.10.20 20:45 Russland – Türkei -:- Moskau
14.10.20 20:45 Türkei – Serbien -:- ?
15.11.20 18:00 Türkei – Russland -:- ?
18.11.20 20:45 Ungarn – Türkei -:- ?

Die Türkei in der Tabelle

Die Gegner der Türkei in der Analyse

Die türkische Nationalmannschaft hat in der Nations League Auslosung für 2020/2021 keine leichte Gruppe erwischt. Wie bereits erwähnt, musste die Türkei in der UEFA Nations League 2018/19 bereits gegen Russland antreten, wo man zweimal das nachsehen hatte. Die serbische Nationalmannschaft schaffte ohne eine einzige Niederlage den Aufstieg von Nations League Liga C in die Liga B.

Ungarn profitierte von der UEFA-Aufstockung und wurde ebenfalls in Liga B hochgezogen, belegte aber in der Erstausgabe in Gruppe C2 den zweiten Platz hinter Finnland. Die Türkei hat also keine einfache Aufgabe erwischt, befindet sich aber nach der erfolgreichen Qualifikation für die EURO 2021 (musste um ein Jahr nach hinten verlegt werden) im Aufwind. Mehr über die türkische Nationalmannschaft bei der EM 2021 könnt ihr auf der verlinkten Seite erfahren.

Zu Beginn wartet mit Ungarn am 03. September 2020 wohl die einfachste Aufgabe für die Türkei. Drei Tage später geht es gegen Serbien. Am 11. Oktober muss die türkische Nationalmannschaft zum schwierigen Auswärtsspiel nach Russland. Am 14. Oktober empfangen die Türken dann die Serben bei sich zuhause.

Am letzten Doppel-Spieltag im November kommt es noch zu den beiden abschließenden Spielen gegen Russland (15.11.) und Ungarn (18.11.). Wo ihr die Spiele der türkischen Nationalmannschaft live mitverfolgen könnt, erfährt ihr auf unserer Seite zur Nations League TV-Übertragung.

>> Alle Nations League Termine 2020/21

Die Quoten der Türkei in der Nations League 20/21

Da die Türkei in Liga B der Nationenliga antritt, sind schon mal Nations League Wetten auf den Gesamtsieg nicht möglich. Um diesen Spielen ja bekanntlich nur Teams aus Nations League Liga A. Natürlich kann man bei den Buchmachern aber auf den Gruppensieger der Gruppe B3 tippen. Sieht man sich die Türkei-Quoten der Buchmacher an, wird klar, dass die türkische Nationalmannschaft um den Sieg wohl eher nicht mitspielen kann.

Im Mai 2020 ist Russland mit einer Quote von 2,30 (Tipico) relativ klarer Favorit. Danach folgt Aufsteiger Serbien mit einer Quote von 3,50, erst dann kommt die Türkei mit einer 3,80er Quote. Die höchsten Quoten auf einen Sieg der Gruppe B3 bekommt Ungarn mit 8,0 (Stand Mai 2020).

Das ist anders bei der Nations League 2020/21

Die Nations League bringt im Vergleich zur Erstausgabe einige Änderungen mit sich. Wie bereits am Anfang erwähnt, hat die UEFA eine Reform durchgeführt, durch die nun die Ligen A, B und C aus insgesamt 16 Teams zu jeweils vier Gruppen bestehen. Die Nations League Liga D hat hingegen nur noch zwei Gruppen mit einmal vier und einmal drei Teams. Liga A und B bestanden 2018/19 bekanntermaßen nur aus 12 Mannschaften. Auch in Sachen Startplatz für die nächste Endrunde hat sich etwas geändert, dazu später aber mehr.

Wie gewohnt spielen die Teams in Liga A wieder um den Einzug in die Nations League Endrunde, wo sie dann den Sieger der zweiten Ausgabe der Nationenliga ausspielen. Die Erstausgabe konnte der Europameister von 2016 – Portugal – gewinnen. Die Sieger der Ligen B, C und D steigen auf und dürfen in der nächsten Ausgabe, also 2022/23, in der nächst höheren Liga antreten. Die jeweiligen Gruppenletzten einer jeden Liga steigen hingegen in die jeweils darunter liegende Liga ab.

Aus Nations League Liga C gibt es lediglich zwei Absteiger, da die Liga D ja auch nur aus zwei Gruppen besteht. Dazu spielen die vier Gruppenletzten im März 2022 in einem sogenannten „Play-out“-Turnier die zwei Mannschaften aus, die in der nächsten Ausgabe in Liga D antreten müssen.

>> Alle Nations League 2020/21 Gruppen

So holt man sich über die Nations League einen Startplatz für die WM 2022

Wie oben versprochen, hier noch die Infos dazu, ob man sich über die Nations League auch wieder einen Startplatz für die nächste Endrunde sichern kann. Für die um ein Jahr verschobene EM 2021 wurden ja bekanntermaßen vier Startplätze über die Nations League Playoffs vergeben. Dass es sich bei der nächsten Endrunde aber um die Weltmeisterschaft 2022 in Katar handelt, macht die Sache etwas komplizierter.

Denn die UEFA bekommt für die WM-Endrunde nur 13 Startplätze zugesichert, die anderen werden auf die restlichen Kontinentalverbände aufgeteilt. Dies bedeutet folgendes: Über die WM 2022 Qualifikation können sich die zehn Gruppensieger direkt für die Endrunde in Katar qualifizieren. Drei Startplätze sind dann noch übrig, die in einem großen Playoff-Turnier ermittelt werden.

An diesem Turnier nehmen die zehn Gruppenzweiten der WM 2022 Quali sowie die zwei besten Teams der Nations League teil, die sich noch nicht über die reguläre WM-Quali für die Weltmeisterschaft qualifizieren konnten. 13 Teams spielen sich also im Playoff die drei verbleibenden Startplätze für die WM 2022 aus, wobei zwei der 13 Mannschaften aus der Nationenliga hinzukommen.

Das heißt, zwei Mannschaften, die sich nicht über die WM-Quali qualifizieren konnten, bekommen über die Nations League noch eine weitere Chance, ein Ticket für die WM zu ergattern.

Passende Links: