Bester Nachwuchsspieler der WM 2022

Seit der WM 2006 in Deutschland ist die Weltmeisterschaft um eine individuelle Auszeichnung reicher. Geehrt werden seit damals nicht nur der beste Spieler, Torschütze und Torwart, sondern auch der beste Nachwuchsspieler. Erster Preisträger war Lukas Podolski. Die FIFA ließ die Fans allerdings nachlaufend für alle vorherigen Turniere abstimmen.

Die Regeln für den Titel als bester Nachwuchsspieler sind einfach. Infrage kommen nur solche Akteure, die das 22. Lebensjahr bei der WM noch nicht vollendet haben. Es muss sich außerdem um die erste Weltmeisterschaft handeln, die diese spielen. Bei der WM 2022 in Katar wird der Nachfolger Kylian Mbappés gesucht. Der Franzose sicherte sich die Ehrung in Russland.

Wer wird Nachfolger von Mbappé als bester junger Spieler der WM 2022?
Mbappés Nachfolger als Top-Nachwuchsspieler der WM 2022 gesucht (Quelle: Wikipedia, Эдгар Брещанов, CC BY-SA 4.0)

Wir stellen nachlaufend einige Kandidaten vor, die wir für besonders heiße Kandidaten halten. Das Schöne ist: Vielleicht bist du ganz anderer Meinung und hast dafür auch sehr gute Argumente. Du kannst dann mit deinen Freunden ein Fachgespräch führen, wer die besten Aussichten hat. Übrigens kannst du bei vielen Buchmachern mit WM 2022 Quoten darauf wetten, wer den Titel holt. Deine Expertise zahlt sich dann buchstäblich aus.

Pedri 🇪🇸 –  Spaniens neuer Spielmacher mit dem endgültigen Durchbruch?

Pedri schaffte schon als 16-Jähriger den Sprung in den Kader des FC Barcelona. Inzwischen ist er hier nicht nur Stammspieler, sondern das Herz der Mannschaft geworden. Ähnlich sieht in der spanischen Nationalmannschaft aus, wo der zentrale Mittelfeldakteur langsam zum Spielmacher reift.

Während der WM feiert Pedri seinen 20. Geburtstag. Möglicherweise beschenkt er sich selbst mit der Auszeichnung als bester Nachwuchsmann. Das Talent dazu hat er in jedem Fall. Obwohl er noch so jung ist, könnte er möglicherweise sogar bester Spieler der WM 2022 werden. Ob seine Leistungen bei einem der WM 2022 Favoriten dafür genügen werden, wird sich in Katar zeigen.

Jude Bellingham 🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿: Der Engländer plant den nächsten Schritt

Bellingham ist für England das, was Pedri für Spanien ist. Der Brite wird bei der WM in Katar aber sogar erst 19 sein. Bei Borussia Dortmund hat er sich in Rekordzeit unverzichtbar gemacht und ist zur absoluten Stammkraft geworden. Seine Formkurve zeigt steil nach oben, seit er beim BVB unter Vertrag steht. Längst sind deshalb auch die Vereine aus seinem Heimatland auf ihn aufmerksam geworden.

Ähnlich wie bei Jadon Sancho könnte das deutsche Team richtig Kasse machen, wenn es Bellingham eines Tages verkauft. Helfen würde dabei natürlich, wenn der Mittelfeldspieler mit der Empfehlung ausgestattet wäre, bester Nachwuchsmann bei der WM 2022 geworden zu sein. Das Zeug dazu hat er in jedem Fall.

>> Alle Termine der Endrunde findest du im WM Spielplan 2022.

Rodrygo 🇧🇷 – Brasiliens größtes Offensivtalent

Brasilien gilt als das Land, das am zuverlässigsten große Talente hervorbringt. Der Spieler der Selecao, der dabei als heißester Kandidat für die Auszeichnung als bester Nachwuchsspieler der WM 2022 in Katar gelten darf, ist Rodrygo. Er wird während der Endrunde 21 Jahre alt sein. Bereits 2019 wechselte er für 45 Millionen Euro vom FC Santos zu Real Madrid.

Hier musste er sich der wahrlich namhaften Konkurrenz auf den Offensivpositionen stellen und löste diese Aufgabe überzeugend. Der Brasilianer kommt sowohl in La Liga sowie in der Champions League regelmäßig zum Einsatz. Er ist deshalb die größte Hoffnung im Brasilien Trikot auf die Auszeichnung.

Jamal Musiala 🇩🇪: Überzeugt Bayerns Senkrechtstarter auch für Deutschland?

Deutschland hat mehrere Kandidaten, die bester Nachwuchsspieler im Deutschland-Trikot werden könnten. Der vielleicht interessanteste Mann ist diesbezüglich Jamal Musiala. Der Profi des FC Bayern München wird beim Turnier 19 Jahre alt sein. Heimisch ist er im offensiven Mittelfeld. Er kann aber auch zentral und auf den offensiven Außenbahnen agieren. Er bekleidet damit Positionen, die unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick sehr wichtig sind.

Überdies hat er sich in München unter Julian Nagelsmann zu einem Stammspieler entwickelt, der sowohl durch Torgefahr wie auch als Vorbereiter überzeugt. Bei der EM 2021 hat er bei Einwechselungen zudem bereits gezeigt, dass er auch dem DFB-Team in schwierigen Momenten helfen kann. Musiala könnte nach Podolski und Thomas Müller (2010) der nächste Deutsche werden, der sich diesen Titel sichert.

Jeremy Doku 🇧🇪 – Belgiens Hoffnung der neuen goldene Generation

Belgien zählt seit Jahren zu den großen Favoriten bei allen Turnieren. Möglich wird dies durch die Goldene Generation rund um Romelu Lukaku und die Hazard-Brüder. Die Angst geht allerdings um, dass die Mannschaft abrutschen könnte, wenn die Goldene Generation zu alt wird. Jeremy Doku macht Hoffnung, dass es anders kommt und die nächste Goldene Generation bereits in den Startlöchern steht.

Der Rechtsaußen wechselte 2020 vom RSC Anderlecht zu Stade Rennes und empfiehlt sich hier mit Nachdruck für höhere Aufgaben. Gleich im ersten Jahr gelangen vier Tore und acht Vorbereitungen. Bei der EM 2021 durfte er immerhin in zwei der fünf Spiele auf dem Platz stehen.

Eduardo Camavinga 🇫🇷: Auf den Spuren Pogbas & Zidanes?

Ein Land, das sich traditionell überhaupt keine Sorgen um Nachwuchs machen muss, ist Frankreich. Das beste Beispiel ist Eduardo Camavinga. Der zentrale Mittelfeldspieler wird bei der WM 2022 in Katar erst 20 Jahre alt sein. Seit dem Sommer 2021 spielt er bei Real Madrid und kommt für die Königlichen regelmäßig zum Einsatz.

Automatisch werden Erinnerungen an Zinedine Zidane wach. Durch seine Position ist Camavinga zudem der logische Nachfolger Paul Pogbas. Dieser wurde übrigens bester Nachwuchsspieler der WM 2014.