Torschützenkönig der WM 2018

Es ist vor Weltmeisterschaften regelmäßig eine der absoluten Lieblingsbeschäftigungen von Fußballfans rund um den Globus: Der Tipp darauf, wer wohl Torschützenkönig des Turniers wird.

Schließlich braucht ein herausragender Stürmer auch ein ebensolches Team um sich, um lange genug im Turnier zu bleiben, um wirklich eine Chance auf den Titel als Torschützenkönig zu haben. In der Vergangenheit gab es deshalb bereits immer wieder einige dicke Überraschungen. Wir blicken zurück – und wagen eine kleine Prognose voraus. Gleich zu Beginn wollen wir dir die Favoriten auf den besten Torschützen der Endrunde 2018 vorstellen.

Die Favoriten auf die Torjäger-Krone bei der WM 2018

Thomas Müller im DFB EM Trikot
Wikimedia, Ilja Chochłow (CC BY-SA 3.0)

Für die WM 2018 gibt es drei große Favoriten auf die Torjäger-Krone: Erneut Thomas Müller von Weltmeister Deutschland (Torschützenkönig bei der WM 2010), dann noch Lionel Messi von Vize-Weltmeister Argentinien sowie Neymar, der Brasilien bei den Olympischen Spielen 2016 im eigenen Land zur Gold-Medaille schießen konnte. Gespannt darf man sein, was Europameister Portugal um Cristiano Ronaldo leisten kann, der wohl das letzte große Turnier seiner Karriere in Russland spielen wird.

Einige Angreifer haben zudem das Potenzial, einen Überraschungssieg zu erringen. Robert Lewandowski hat mit Polen ein Team im Rücken, das stark genug erscheint, fünf Spiele zu machen. Dies dürfte dem Angreifer reichen, um einige Treffer zu erzielen. Der Belgier Romelu Lukaku ist inzwischen weit mehr als nur ein Geheimfavorit. Gleiches gilt für den extrem talentierten jungen Schweizer Breel Embolo. Im französischen Team spielt außerdem noch Antoine Griezmann, der bereits bei der EM 2016 Torschützenkönig wurde. Aber vielleicht wird es ja auch jemand ganz anderer…

Wetten & Quoten auf den Torschützenkönig 2018

Sobald es Quoten und Wetten auf den Torschützenkönig der Weltmeisterschaft 2018 in Russland gibt, wirst du hier davon erfahren.

Torschützenkönige der Vorkriegsweltmeisterschaften (1930-1938)

1930 bei der ersten WM in Uruguay wurde Gulliermo Stabile mit acht Treffern Torschützenkönig. Der Wert des Argentiniers ist bis heute einer der besten überhaupt. Vier Jahre später in Italien holte sich der Tschechoslowake Oldrich Nejedly mit fünf Treffern die Torjägerkrone. 1938 in Frankreich ging jene an den Brasilianer Leonidas da Silva, der sieben Mal ein eigenes Tor bejubeln durfte.

Torschützenkönige der Weltmeisterschaften der Nachkriegszeit (1950-1970)

Als 1950 wieder eine WM (in Brasilien) ausgetragen wurde, war es der Brasilianer Ademir, der mit 9 Treffern Torschützenkönig wurde. Diese eigentlich bereits herausragende Leistung wurde vier Jahre später in der Schweiz vom Ungarn Sandor Kocsis noch einmal in den Schatten gestellt, der gleich elf Treffer erzielen konnte. Rekord bedeutete aber auch dieser Wert nicht: 1958 bei der WM in Schweden erzielte Just Fontaine gleich 13 Treffer. Er wurde nicht nur Torschützenkönig, sondern dürfte, vermutlich für immer, der Spieler sein, der die meisten Treffer bei einer WM erzielen konnte.

1962 bei der WM in Chile reichten dem Brasilianer Garincha gerade einmal vier Treffer, um sich die Torjäger-Krone zu sichern. Der Portugiese Eusebio erwies sich vier Jahre später bei der WM 1966 in England als deutlich treffsicherer: Er erzielte als Torschützenkönig des Turniers gleich neun Treffer. Bei der Weltmeisterschaft 1970 konnte sich erstmals ein Deutscher die Torjäger-Krone sichern: Gerd Müller kam beim Turnier in Mexiko auf zehn Treffer.

Torschützenkönige der WM-Endrunden der 70er und 80er Jahre (1974-1990)

1974, bei der ersten WM in Deutschland, sicherte sich der Pole Grzegorz Lato für viele Beobachter überraschend mit sieben Toren die Torjäger-Kanone. Allerdings hatte er sein Heimatland zwei Jahre zuvor bereits zu Olympischem Gold geschossen. 1978 bei der WM in Argentinien durfte der Gastgeber nicht nur den Titel bejubeln: Mario Kempes wurde überdies mit sechs Treffern auch noch Torschützenkönig.

Vier Jahre bei der WM 1982 in Spanien durfte sich Paolo Rossi mit sechs Toren über diesen Titel freuen – neben dem Gewinn der Weltmeisterschaft mit seinem Team. 1986 bei der Endrunde in Mexiko galt Diego Maradona als der große Favorit auf die Torjäger-Kanone, gewinnen konnte Sie jedoch der Brite Gary Lineker, der sechs Treffer erzielte. 1990 wurde, ebenfalls mit sechs Treffern, der Italiener Salvatore Schillaci Torschützenkönig.

Torschützenkönige der modernen Weltmeisterschaften (1994-2014)

Bei der WM 1994 waren erstmals die USA Gastgeber. Anders konnten Sie allerdings nicht in Erscheinung treten. Die großen Fußballnationen machten alle Entscheidungen unter sich aus – mit Ausnahme der Torjäger-Krone: Diese teilten sich der Russe Oleg Salenko und der Bulgare Christo Stoitschkow, die beide sechs Treffer erzielten. Vier Jahre später war Frankreich Gastgeber der WM: Und 1998 war das Jahr der Franzosen, schließlich konnte man den Titel gewinnen. Torschützenkönig wurde allerdings der Kroate Davor Suker, der sechs Treffer erzielte.

Bei der Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea begann die langsame Wiedergeburt des deutschen Fußballs. Man stieß bis ins Finale vor, außerdem machte ein gewisser Miroslav Klose erstmals von sich reden. Torschützenkönig wurde jedoch der Brasilianer Ronaldo, der acht Treffer erzielte. Klose konterte vier Jahre später bei der WM 2006 im eigenen Land und erzielte in den deutschen Stadien fünf Treffer, die für die Torjäger-Kanone reichten. Bei der WM-Endrunde 2010 in Südafrika gewann ein weiteres Mal ein Deutscher diesen Titel: Thomas Müller erzielte fünf Treffer für Deutschland.

Statistik: Top-20 der Torschützen bei der Fußball-WM 2010 in Südafrika | Statista

 

2014 bei der Weltmeisterschaft in Brasilien schrammte Müller knapp an der ersten erfolgreichen Titelverteidigung einer WM-Torjäger-Kanone vorbei, was dem Deutschen aufgrund des Turniergewinns herzlich egal gewesen sei dürfte. Torschützenkönig wurde der Kolumbianer James Rodriguez mit sechs Treffern.

6 goals in the @FIFAWorldCup. A dream come true. Thank-you for all your support! #allin / 6 goles en la @FIFAWorldCup. Un sueño hecho realidad. Gracias por todo su apoyo! #allin

Posted by James Rodriguez on Freitag, 8. August 2014