Belgien hofft auf Lukaku & Hazard bei Endrunde 2022

Lesezeit: 4 Min.
Belgien: Hoffnung auf Lukaku und Hazard

Von der Europameisterschaft 2004 in Portugal über die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, die EM 2008 in Österreich und der Schweiz sowie die WM 2010 in Südafrika bis zur EM 2012 in Polen und der Ukraine hat die belgische Nationalmannschaft fünf Großturniere hintereinander verpasst.

Dann aber gingen die Roten Teufel schon bei der WM 2014 in Brasilien als Geheimfavorit an den Start und mussten beim ersten Auftritt auf großer Bühne einer goldenen Generation erst im Viertelfinale knapp gegen Argentinien (0:1) die Segel streichen.


Asensio über England oder Italien nach Katar?

Lesezeit: 3 Min.
Marco Asensio Wechsel vor WM

42 Pflichtspieleinsätze mit zwölf Toren und zwei Vorlagen sind sicherlich keine schlechte Bilanz und dennoch sieht es ganz danach aus, als hätte Marco Asensio keine Zukunft mehr bei Real Madrid. Wie der Radiosender „Cadena COPE“, sollen sich die Königlichen sogar schon dazu entschieden haben, dem 26-Jährigen kein neues Vertragsangebot zu unterbreiten.

Weil Asensio aber gleichzeitig mit dem Ende des aktuellen Arbeitspapiers am 30. Juni 2023 nicht ablösefrei gehen soll, läuft vieles auf einen Wechsel in diesem Sommer hinaus.


FIFA erlaubt bis zu 26 Spieler im Kader

Lesezeit: 3 Min.
FIFA erhöht Spielerkader auf 26

In weniger als fünf Minuten fällt der Startschuss zur Fußball Weltmeisterschaft 2022 in Katar (21. November bis 18. Dezember 2022), bei der zum letzten Mal 32 WM-Mannschaften Nationen um den Goldpokal und damit die Nachfolge Frankreichs kämpfen werden.

Schon bei der WM 2026, wenn in den USA, Kanada und Mexiko erstmals in drei Ländern, aber wieder wie üblich im europäischen Sommer gespielt wird, werden 48 Nationen in einem veränderten Modus an den Start gehen.


Gareth Bale wechselt zu Los Angeles FC

Lesezeit: 3 Min.
Bale wechselt zu Los Angeles FC

Mit seinem Doppelpack im Halbfinale der WM Playoffs im März gegen Österreich (2:1) und seinem von Andriy Yarmolenko beim 1:0-Erfolg im Endspiel Anfang Juni gegen die Ukraine zum Tor des Tages ins eigene Netz gelenkten Freistoß hatte Gareth Bale sehr großen Anteil daran, dass sich Wales erstmals seit 1958 und zum zweiten Mal überhaupt für eine Weltmeisterschaft qualifizieren konnte.

Im November und Dezember wird der dann 33-Jährige die Auswahl seines Landes denn auch bei WM 2022 als Kapitän auf den Platz führen, in der Wales in WM Gruppe B auf die USA, den Iran und England trifft.


Frankreich: Mike Maignan macht Druck auf Hugo Lloris

Lesezeit: 3 Min.
Maignan macht Druck auf Lloris

In einer Gruppe mit Dänemark, Kroatien und Frankreich als Favorit gestartet, droht der französischen Nationalmannschaft nach vier von sechs Spieltagen der UEFA Nations League 2022 der Abstieg aus der obersten Liga. Aus den ersten vier Partien gegen Dänemark (1:2), in Kroatien (1:1), in Österreich (1:1) und gegen Kroatien (0:1) reichte es für die Equipe Tricolore nur zu zwei von zwölf möglichen Punkten, womit aktuell der letzte Tabellenplatz zu Buche steht (hier alle Nations League Tabellen 2022).


Ryan Giggs endgültig als Wales-Trainer zurückgetreten

Lesezeit: 3 Min.
Wales Trainer Giggs tritt zurück

Den mit nur einem Punkt aus den ersten vier Spielen in Polen (1:2), gegen die Niederlande (1:2), gegen Belgien (1:1) und in den Niederlanden (2:3) verpatzten Start in die Nations League 2022/23 inklusive drohendem Abstieg aus Nations League Liga A konnte man im Lager der walisischen Nationalmannschaft recht schnell abhaken.

Denn das große Ziel haben die Drachen erreicht: die erste Teilnahme an einer WM-Endrunde seit 1958. Dem 2:1-Sieg über Österreich ließen Gareth Bale und Co. Anfang Juni einen 1:0-Erfolg im Playoff-Finale gegen die Ukraine folgen, womit es am Ende des Jahres nun zur Fußball WM 2022 nach Katar geht, wo in WM Gruppe B die USA, der Iran und das prestigeträchtige Nachbarschaftsduell mit England warten.


Gewinner David Raum bald bei einem Top-Klub?

Lesezeit: 3 Min.
Deutschlands Nationalspieler David Raum könnt im Sommer zu einem Top-Verein wechseln

Mit dem 5:2-Sieg gegen Italien hat die deutsche Nationalmannschaft am vierten Spieltag der Nations League 2022/23 ihren ersten Sieg eingefahren und nach zuvor drei 1:1-Unentschieden in Italien, gegen England und in Ungarn die aktuelle Länderspielperiode doch noch mit einem positiven Gefühl beendet. Seinen Anteil am in dieser Deutlichkeit nicht unbedingt zu erwartenden Erfolg gegen den amtierenden Europameister hatte David Raum, der mit einer Hereingabe den Führungstreffer von Joshua Kimmich vorbereitete und sich auch ansonsten auf der linken Abwehrseite immer wieder als Schwungrad zeigte.