Alle Infos zum Frankreich EM 2021 Kader (EURO 2020)

EM 2021 Gruppe F

„Vive la France“ hieß es bei der Weltmeisterschaft 2018, als sich die französische Nationalmannschaft in Russland zum zweiten Mal in der Fußballgeschichte zum Weltmeister krönen konnte. Nach Platz zwei bei der Heim-EM 2016 will die „Grande Nation“ nachlegen und sich nun bei der Fußball EM 2021 auch den Europameistertitel sichern.

Die Endrunde wird ja bekanntermaßen aufgrund der Coronavirus-Pandemie erst ein Jahr später als geplant ausgetragen, heißt aber seitens der UEFA offiziell immer noch “UEFA EURO 2020”.

In EM Gruppe F muss sich die Equipe Tricolore allerdings gegen die Hammergegner Deutschland und Portugal durchsetzen. Als viertes Team stößt Ungarn als Sieger aus EM Playoff A hinzu. Da sich aber auch die vier besten Gruppendritten für das EURO 2021 Achtelfinale qualifizieren, dürfte der Aufstieg dennoch für alle drei Top-Teams dieser Gruppe zu schaffen sein.

Frankreichs Spiele bei der EM 2021

Dat. Uhrzeit Match Ergebnis Spielort
Di, 15.06.2021 21:00 Frankreich – Deutschland 1:0 🇩🇪 München
Sa, 19.06.2021 15:00 Ungarn – Frankreich 1:1 🇭🇺 Budapest
Mi, 23.06.2021 21:00 Portugal – Frankreich 2:2 🇭🇺 Budapest
Mo, 28.06.2021 21:00 AF: Frankreich – Schweiz 7:8 n.E. 🇷🇴 Bukarest

Frankreich in der EM-Tabelle

 

Nach der Blamage bei der WM 2010 befand sich der französische Fußball am Tiefpunkt. In den letzten Jahren steigerte sich die „Equipe Tricolore“ aber kontinuierlich, vielversprechende Talente entwickelten sich zu absoluten Leistungsträgern und unter Trainer Didier Deschamps nahmen die internen Querelen ein Ende. Mit dem WM-Titel 2018 folgte die vorläufige Krönung für „Les Bleus“.

Frankreich EM-Statistik


Frankreichs EM Kader 2021 im Überblick

TOR: Hugo Lloris (Tottenham Hotspur), Mike Maignan (OSC Lille), Steve Mandanda (Olympique Marseille)

VERTEIDIGUNG: Lucas Digne (FC Everton), Léo Dubois (Olympique Lyon), Lucas Hernández (FC Bayern), Presnel Kimpembe (Paris Saint-Germain), Jules Kounde (FC Sevilla), Clément Lenglet (FC Barcelona), Benjamin Pavard (FC Bayern), Raphael Varane (Real Madrid), Kurt Zouma (FC Chelsea)

MITTELFELD: N’Golo Kanté (FC Chelsea), Thomas Lemar (Atlético Madrid), Paul Pogba (Manchester United), Adrien Rabiot (Juventus Turin), Moussa Sissoko (Tottenham Hotspur), Corentin Tolisso (FC Bayern)

ANGRIFF: Wissam Ben Yedder (AS Monaco), Karim Benzema (Real Madrid), Kingsley Coman (FC Bayern), Ousmane Dembélé (FC Barcelona), Olivier Giroud (FC Chelsea), Antoine Griezmann (FC Barcelona), Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain), Marcus Thuram (Borussia Mönchengladbach)

https://twitter.com/equipedefrance/status/1394720179997839362

Der Kader der Equipe Tricolore im Check & mögl. Aufstellung

Der französische Kader ist auf dem Papier wohl der stärkste des gesamten Turniers. Sowohl defensiv über offensiv verfügt die „Grande Nation“ über zahlreiche Weltklassespieler, so gut wie jede Position ist dabei gleich doppelt mit Topstars gespickt, womit Trainer Deschamps über viele Aufstellungsvarianten verfügt. Wir haben für euch den Frankreich EM 2021 Kader inklusive möglicher Aufstellung genau unter die Lupe genommen.

Die Weltmeister von 2018 Alphonse Areola, Nabil Fekier, Blaise Matuidi, Steven N’Zonzi, Florian Thauvin, Benjamin Mendy, Samuel Umtiti, Adil Rami und Djibril Sidibe haben es allesamt nicht in das Aufgebot für 2021 geschafft.

Frankreich EM 2021 Kader und Aufstellung

Tor

Im Tor verfügen die Franzosen mit Kapitän Hugo Lloris (Tottenham Hotspur) über einen erfahrenen Weltklassemann. Der 34-Jährige hat bereits über 120 Länderspiele im Frankreich-Trikot bestritten und könnte in diesem Sommer seine womöglich letzte Europameisterschaft mit der Equipe Tricolore absolvieren.

Als Nummer zwei geht der 36-jährige Routinier Steve Mandanda (Marseille) ins Turnier, dritter Torhüter der Franzosen ist der 26-jährige Mike Maignan (OSC Lille).

Verteidigung

Die Abwehrzentrale ist bei „Les Bleus“ hart umkämpft, Raphael Varane (Real Madrid) dürfte seinen Platz in der Innenverteidigung aber sicher haben. Bei der WM agierte neben ihm Samuel Umtiti (Barcelona), dieser wurde aber seit 2019 nicht mehr für die französische Nationalmannschaft nominiert.

Den zweiten Platz in der Innenverteidigung dürfte daher Presnel Kimpembe (Paris St. Germain) einnehmen. Mit Clement Lenglet (Barcelona), Kurt Zouma (FC Chelsea) und dem erst 22-jährigen Mega-Talent Jules Koundé (FC Sevilla) kann Teamchef Deschamps zudem auf starke Alternativen zurückgreifen.

💸 Aktuelle EM Wettquoten 💸 

Rechts hinten ist Bayern-Legionär Benjamin Pavard in der französischen Nationalmannschaft 2021 gesetzt. Sein Ersatzspieler ist der 26-jährige Leo Dubois von Olympique Lyon. Auf der linken Seite kommt es zum Duell zwischen Lucas Hernandez (FC Bayern München) und Lucas Digne (Everton). Alle drei sind mit ausgeprägten Offensivqualitäten ausgestattet.

Mittelfeld

Im defensiven Mittelfeld hat sich bei Frankreich das Duo N’Golo Kanté (Chelsea), der abräumt, und Paul Pogba (Manchester United), der die offensiven Akzente setzt, bewährt. Mit dem Tottenham-Legionär Moussa Sissoko und Juventus Turin Profi Adrien Rabiot verfügt Deschamps auch hier über starke Alternativen. FC Bayern-Profi Corentin Tolisso kann diese Position ebenfalls bekleiden, wird vermutlich aber eher wenige Einsatzminuten kommen.

Angriff

Offensiv ist das französische Nationalteam 2021 extrem variabel. Antoine Griezmann (FC Barcelona) wird zwischen Zehner und hängender Spitze hin- und herpendeln. Als sein Ersatz gilt Thomas Lemar von Atletico Madrid. Auf der linken Außenbahn ist der erst 22-jährige Superstar Kylian Mbappe (PSG) gesetzt, sofern er nicht als Sturmspitze aufgestellt wird.

Die rechte Außenbahn wird vermutlich von Bayern-Legionär Kingsley Coman bekleidet. Mit Marcus Thuram (Borussia Mönchengladbach, links außen) und Ousmane Dembele (FC Barcelona, rechts außen) verfügt Deschamps aber auch auf den Flügeln über verschiedene ausgezeichnete taktische Möglichkeiten.

🗓️ Spielplan EM 2021 🗓️

Schickt Frankreich-Trainer Didier Deschamps einen klassischen Mittelstürmer aufs Feld, dann kann dieser eigentlich nur Karim Benzema (Real Madrid). Der 33-Jährige befindet sich aktuell in der Form seines Lebens und wurde deshalb von Deschamps zum ersten Mal seit über fünf Jahren wieder für die französische Nationalmannschaft nominiert.

Als Back-up steht Olivier Giroud (FC Chelsea) bereit. Der 34-Jährige war bei seinem Verein zuletzt zwar alles andere als gefragt, in der französischen Nationalmannschaft erbrachte er aber immer wieder seine Leistungen. Mit Wissam Ben Yedder (AS Monaco) befindet sich noch ein weiterer Mittelstürmer im Frankreich EM 2020 Kader. Bei Bedarf können aber auch der spielstarke Griezmann und der pfeilschnelle Mbappe die Rolle des Mittelstürmers einnehmen.

Das französische Nationalteam bei der EURO 2020

Die wichtigsten Infos 🇫🇷 Frankreich
Trainer Didier Deschamps 🇫🇷
Größter Erfolg Weltmeister 1998, 208
Rekordtorschütze Thierry Henry (51 Tore)
Rekordspieler Lilian Thuram (142 Länderspiele)
Wertvollster Spieler K. Mbappé (160 Mio. €, Stand: 11.06.21)
Gesamtmarktwert 1,03 Mrd. € (Stand: Stand: 11.06.21)
Spitzname “Les Bleus”
FIFA-Weltrangliste 2. Platz (Stand: 27.05.21)
Höchster Sieg 10:0 gegen Aserbaidschan (1995)
Höchste Niederlage 1:17 gegen Dänemark (1908)
EM-Teilnahmen 10 (inkl. EM 2021)

Frankreichs “Players to Watch” bei der Endrunde 2021

Mit dem erst 22-jährigen Kylian Mbappe verfügt die „Equipe Tricolore“ wohl über DAS Ausnahmetalent der letzten Jahre. Bei der WM 2018 mutierte der PSG-Stürmer zum absoluten Shootingstar und war einer der Hauptakteure beim Titelgewinn der Franzosen. Auch der Europameisterschaft will der Youngster seinen Stempel aufdrücken.

Mit dem 22-jährigen Jules Koundé (FC Sevilla) und dem 23-jährigen Marcus Thuram (Gladbach) stehen noch zwei weitere junge Spieler im Aufgebot der Franzosen. Ob der starken Konkurrenz müssen sich beide aber vermutlich mit einem Platz auf der Bank begnügen.

Das Bayern-Duo Benjamin Pavard und Kingsley Coman (beide zur EM 25 Jahre alt) gehört ebenfalls zu den interessantesten Aktien im Frankreich EM 2020 Kader. Besonders Coman könnte nach vielen Verletzungen bei der EURO 2021 endlich der Knopf aufgehen.

Wird Frankreich nach dem WM-Titel auch Europameister?

Mit dem Amtsantritt von Trainer Didier Deschamps endete eine erfolglose Zeit im französischen Fußball, der ehemalige Weltklassespieler formte aus einer Truppe von Einzelgängern eine Einheit. Die Equipe Tricolore besticht neben der außerordentlichen individuellen Qualität über ein starkes und kompaktes Kollektiv. Auch taktisch ist der amtierende Weltmeister sehr flexibel.

Frankreich geht zweifelsohne als EM 2021 Favorit in die Endrunde. Nach der bitteren Finalpleite bei der Heim-EM ist die stolze „Grand Nation“ auf Wiedergutmachung aus und will nach dem WM-Titel die Europameisterschaft zum dritten Mal für sich entscheiden.

Mitentscheidend für den französischen Erfolg wird sein, inwiefern Didier Deschamps eine von Weltmeistern gespickte Mannschaft erneut motivieren kann. Denn mit Deutschland, Portugal und Ungarn hat man reine richtige Todesgruppe erwischt. Aber geht Frankreich mit dem selben Hunger wie in Russland ins Turnier, ist „Les Bleus“ nur sehr schwer zu stoppen.

>> Alle EM Teams 2021