Frankreich-Kader bei der EM 2024 – Analyse & Chancen

Bei der WM 2022 wurde Frankreich als Weltmeister entthront. Allerdings geschah dies für die Franzosen auf die bestmögliche Weise: Sie erreichten das Finale und verlangten dem neuen Titelträger Argentinien alles ab. Die Equipe Tricolore kam gleich mehrfach zurück in die Partie. Erst das Elfmeterschießen gab den Ausschlag. Frankreich bewies bei der WM zudem, dass es noch immer das beste europäische Team ist. Immerhin hatte man Gegner wie England, Polen und Dänemark aus dem Wettbewerb befördert.

Der nächste Test des Status als beste europäische Mannschaft steht allerdings bevor. Bei der EURO 2024 in Deutschland wird ein neuer Europameister gesucht. Frankreich hat hier zudem eine gewisse Wiedergutmachung zu leisten, schied man doch bei der EM 2021 schon im Achtelfinale gegen die Schweiz aus. Wir zeigen, mit welchem Frankreich-Kader Coach Didier Deschamps das Projekt Europameister 2024 angehen wird und werfen einen Blick auf die Titelchancen.

Frankreichs Spiele bei der EURO

Frankreich EM 2024 Spielplan

21.06.2024 – 21:00
Niederlande-:-Frankreich
Niederlande vs Frankreich
25.06.2024 – 18:00
Frankreich-:-Polen
Frankreich vs Polen

Möglicher Frankreich EM 2024 Kader in der Analyse

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps wird sein endgültiges 23-Mann-Aufgebot erst im Juni 2024 bekannt geben. Bis dahin stellen wir unsere eigene Vermutung auf, wie der französische EM 2024 Kader aussehen könnte. In EM 2024 Gruppe D spielt die „Equipe Tricolore“ gegen die Niederlande und Österreich. Dazu kommt noch der EM-Playoff Gewinner aus Gruppe A, hier hat sich Polen durchgesetzt.

Frankreich spielte bei der WM 2022 sechs der sieben Spiele in einem 4-2-3-1 System. Die einzige Ausnahme war das bedeutungslose letzte Gruppenspiel gegen Tunesien, indem man in einem 4-3-3 auflief. Die Partie ging prompt verloren. Auch in der EM-Qualifikation 2024 kam das 4-2-3-1 zum Einsatz. Wir gehen deshalb davon aus, dass es die Grundformation der Franzosen bei der Europameisterschaft sein wird. Erwähnenswert ist allerdings in diesem Zusammenhang, dass das Team in der Nations League 2022/23 und in Freundschaftsspielen mehrfach ein 3-4-1-2 praktizierte. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir auch dieses System sehen könnten.

Tor

Nach dem Rücktritt von Torwartlegende Hugo Lloris hat der starke Mike Maignan (AC Mailand) den Stammplatz im französischen Tor geerbt. Seine Vertreter sind Alphonse Areola (West Ham United) und Brice Samba (RC Lens).

Verteidigung

In der EM-Quali erhielten Dayot Upamecano (FC Bayern München) und Ibrahima Konaté (FC Liverpool) oft das Vertrauen als Innenverteidiger in der Start-Aufstellung. Allerdings ist die Auswahl hier sehr groß: Mit Jules Koundé (FC Barcelona), Lucas Hernandez (PSG) oder auch William Saliba (FC Arsenal) gibt es viele Anwärter auf die Startelf.

In der Außenverteidigung ist die Situation nicht ganz so komfortabel wie zentral. Mit Theo Hernandez (AC Milan) links und Benjamin Pavard (Inter Mailand) rechts ist man aber noch immer sehr gut besetzt. Erster Vertreter auf der Rechtsverteidiger-Postion wäre Jonathan Clauss (Olympique Marseille).

Mittelfeld

Beim 4:0 Heimsieg in der EM-Qualifikation gegen die Niederlande lief das wohl beste Mittelfeld auf, das die Franzosen zur Verfügung haben. Defensiv spielten Aurelien Tchouameni (Real Madrid) und Adrien Rabiot (Juventus Turin). Auch bei der Endrunde in Deutschland haben die beiden die besten Chancen, um in der Start-Aufstellung zu stehen. Mit Youssouf Fofana (AS Monaco), Eduardo Camavinga (Real Madrid) und Boubacar Kamara (Aston Villa) gibt es im Frankreich EM 2024 Kader noch zahlreiche weitere starke zentrale Mittelfeldspieler.

In der offensiven Dreierreihe dürfte Antoine Griezmann (Atletico Madrid) als klassischer 10er gesetzt sein, wobei er in jüngster Zeit öfter als Sechser aufgelaufen ist. Linksaußen kommt Frankreichs EM 2024 Star Kylian Mbappe (PSG) zum Einsatz. Rechtsaußen ist der einzige Platz, der quasi noch nicht fix vergeben ist. Hier stehen Teamchef Deschamps aber mit Kingsley Coman (FC Bayern München) und den PSG-Teamkollegen Ousmane Dembele und Randal Kolo Muani weitere Top-Spieler zur Verfügung.

Kylian Mbappe Top 30 Goals That Shocked the World

Angriff

Im Sturm der Franzosen ist Rekordtorschütze Olivier Giroud (AC Milan) trotz seiner 37 Jahre auf dem Buckel gesetzt. Als Joker nimmt der ehemalige Borusse Marcus Thuram (Inter Mailand) auf der Bank Platz.

Das französische Nationalteam im Überblick

Infos🇫🇷 Frankreich
TrainerDidier Deschamps 🇫🇷
Größter Erfolg2x Weltmeister (1998, 2018)
RekordtorschützeOlivier Giroud – 56 Treffer (Stand: 24.11.23)
RekordspielerHugo Lloris (145 Einsätze)
Star des TeamsKylian Mbappe (Paris St. Germain)
Wertvollster SpielerKylian Mbappe – 158 Mio. € (Stand: 24.11.23)
Gesamtmarktwert1,04 Mrd. € (Stand: 24.11.2023)
SpitznameLes Bleus
FIFA-Weltrangliste2. Platz (Stand: 26.10.23)
Höchster Sieg14:0 über Gibraltar (2023)
Höchste Niederlage1:17 gegen Dänemark (1908)
EM-Teilnahmen11 (inkl. 2024)

Deschamps fehlt offenbar noch ein Titel in seiner Sammlung

Eigentlich ist es überraschend, dass Deschamps noch immer Trainer dieser Mannschaft ist. Zu beweisen hat er als Nationaltrainer nach menschlichem Ermessen nichts mehr. Er hat die Weltmeisterschaft 2018 und die Nations League 2021 gewonnen. 2022 war er bei der WM so nahe an der Titelverteidigung, wie dies überhaupt nur denkbar war. Auch auf Vereinsebene konnte er als Coach schon Erfolge feiern. Er gewann vier Mal den französischen Ligapokal, zwei Mal den französischen Supercup und ein Mal die Meisterschaft (2010 mit Olympique Marseille).

Französischer Nationaltrainer ist er seit 2012. Abgesehen von der WM 2014 (Aus im Viertelfinale gegen Deutschland) und der EM 2021 spielte sein Team dabei immer eine sehr bedeutende Rolle im Kampf um die Titelvergabe. Dass es Deschamps noch immer wissen möchte, ist ein sicheres Anzeichen dafür, dass er noch Europameister werden will. Seit dem verlorenen Finale bei der EURO 2016 im eigenen Land hängt ihm dieser Titel nach.

Frankreichs Chancen auf den Europameistertitel

Die Chancen auf den Titel sind herausragend (und das nicht nur bei den Wettanbietern). Frankreich hat einen der besten Kader der Welt, wenn nicht sogar den besten. Die Equipe Tricolore ist in jedem Mannschaftsteil erstklassig besetzt.

Mit Kylian Mbappé weiß man zudem den vielleicht aktuell besten Spieler des Planeten in den eigenen Reihen. Frankreich hat somit die besten Karten, um nach der WM 2022 auch ins EM 2024 Finale einzuziehen und dieses diesmal auch für sich entscheiden zu können.

>> Alle EURO 2024 Teams im Überblick