Kader von WM-Teilnehmer Senegal im Profil

Senegal ist die große unbekannte Mannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland. Die „Löwen von Teranga“ waren bei der WM 2002 eines der Überraschungsteams der Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan. Der Einzug in das Viertelfinale bedeutete eine Riesensensation für das erstmals bei einer WM mitspielende Fußball-Land.

Unvergessen dabei ist der Auftakterfolg gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich (1:0). Die folgenden Unentschieden gegen Dänemark und Uruguay brachten dem Senegal internationale Aufmerksamkeit. Im Achtelfinale nahmen die Afrikaner auch die Hürde Schweden mit einem 2:1-Erfolg nach Verlängerung. Erst im Viertelfinale kam das Aus gegen die Türkei (0:1 nach Verlängerung). Ein WM-Debüt nach Maß.

Danach folgte bei den Senegalesen eine Flaute. 2006, 2010 und 2014 scheiterte man klar in der WM-Qualifikation. In der afrikanischen WM-Quali 2018 konnte man sich in der Vorausscheidung am Ende verdient gegen Burkina Faso, Südafrika und die Kapverdischen Inseln durchsetzen.

Bei der WM-Endrunde in Russland trifft Senegal auf Polen, Japan und Kolumbien. Keine leichte Aufgabe für das afrikanische Team, gelten doch Polen und Kolumbien als klare Favoriten der WM 2018 Gruppe H.

Senegals WM-Spielplan 2018

 Dat. Start* Match Ergebnis Stadion
19.06.18 17:00 Polen – Senegal 1:2 Spartak-Stadion
24.06.18 17:00 Japan – Senegal 2:2 Jekaterinburg-Arena
28.06.18 16:00 Senegal – Kolumbien 0:1 Samara-Arena

*Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

 

Flagge WM 2018 RusslandFlagge WM 2018 RusslandAlle WM Spiele mit Uhrzeit

Senegal in der Tabelle der Gruppe H

Die senegalesische Nationalmannschaft 2018

  • Trainer: Aliou Cisse (Senegal)
  • Größter Erfolg: WM-Viertelfinale 2oo2
  • Rekordtorschütze: Henri Camara (29 Tore)
  • Rekordspieler: Henri Camara (99 Einsätze)
  • Wertvollster Spieler: Sadio Mane (70 Mio. € Marktwert laut transfermarkt.de)
  • Gesamtmarktwert: 299,50 Mio. € (laut transfermarkt.de)
  • Spitzname: Les Lions de la Teranga
  • FIFA-Weltrangliste: 27. Platz (Stand: 07.06.2018)
  • Höchster Sieg: Senegal – Mauritius 7:0 (2010)
  • Höchste Niederlage: u.a. Tunesien – Senegal 4:0 (1995)
  • WM-Teilnahmen: 2 (inklusive WM 2018)

Analyse von Senegals WM-Kader

Senegal besticht vor allem durch eine konstante Spiellinie. Hierbei versucht man durch schnelle Angriffe über die Seiten zum Erfolg zu kommen. Übrigens: Teamtrainer Aliou Cisse ist einer jener Helden von 2002, welche das WM-Debüt von Senegal 2002 zum Sommermärchen machten.

Star der Mannschaft ist natürlich Liverpool-Profi Sadio Mane. Bis auf Torhüter N’Diaye (Horoya AC) verdienen alle Spieler in Europa ihr Geld. Mit Salif Sané hat Senegal in Russland auch einen Spieler mit an Board, der bei einem Bundesliga-Verein in Deutschland unter Vertrag steht (Hannover 96).


Senegals WM-Kader 2018 im Überblick:

Tor: Abdoulaye Diallo (Rennes), Khadim N’Diaye (Horoya), Alfred Gomis (SPAL 2013)

Abwehr: Kalidou Koulibaly (Neapel), Lamine Gassama (Alanyaspor), Kara Mbodji (Anderlecht), Moussa Wague (Eupen), Youssouf Sabaly (Bordeaux), Saliou Ciss (Valenciennes), Salif Sané (Hannover 96)

Mittelfeld: Badou Ndiaye (Stoke), Idrissa Gueye (Everton), Cheikhou Kouyate (West Ham United), Cheikh N’Doye (Birmingham), Alfred N’Diaye (Wolverhampton)

Angriff: Sadio Mané (Liverpool), Keita Balde (Monaco), Diafra Sakho (Rennes), Moussa Konate (Amiens), Ismaila Sarr (Rennes), M’Baye Niang (FC Turin), Moussa Sow (Bursaspor), Mame Biram Diouf (Stoke)


Anschließend wollen wir euch zeigen, welche Spieler die besten Chancen haben, in der Startaufstellung von Senegal zu stehen.

Tor

Im senegalesischen Tor ist Khadim N’Diaye zuletzt der Einsergoalie gewesen. Der 33-jährige Keeper spielt beim heimischen Klub Horoya AC und gilt als Routinier auf dieser Position.

Weitere Anwärter auf den Torhüterposten sind Abdoulaye Diallo (Stade Rennes) und Alfred Gomis (SPAL 2013). Die beiden Torhüter rittern um das Zweier-Leiberl bei der Weltmeisterschaft, wobei hier eher der gebürtige Franzose Diallo die Nase vorn haben wird.

Abwehr

Auf der linken Abwehrseite hat Frankreich-Legionär Saliou Ciss (Valenciennes) gute Karten auf einen Platz in der senegalesischen Startelf. Bei Bordeaux macht aber auch Youssouf Sabaly als Linksverteidiger eine gute Rolle. Wie viele seiner Teamkollegen kann er rechts oder links agieren.

Unumstritten der Topmann in der zentralen Verteidigung ist Kalidou Koulibaly. In Napolis Innenverteidigung macht der Senegalese eine starke Figur und gilt hier als fast unüberwindbar. Koulibaly ist neben Sadio Mane der teuerste Spieler im Kader der Senegalesen.

Um den zweiten Platz in der Innenverteidigung kämpfen Kara (vollständiger Name Serigne Mbodji) vom belgischen Topklub RSV Anderlecht und Deutschland-Legionär Salif Sane (Hannover 96).

In der rechten Verteidigung dürfte Lamine Gassama (Alanyaspor) auflaufen. Als Back-up fungiert das 19-jährige Abwehrtalent Moussa Wague (KAS Eupen).

Mittelfeld

Senegal läuft zumeist in einem offensiven 4-3-3 System auf. Als Abräumer im defensiven Mittelfeld agiert zumeist Cheikhou Kouyate (West Ham United), der bei Bedarf auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden kann.

Auf der 6er Position kämpfen Idrissa Gueye (FC Everton), Cheikh N’Doye (Birmingham City), Badou Ndiaye (Stoke City) um einen Platz in der Startelf. Alle drei stehen bei Vereinen in England unter Vertrag und konnten schon in der WM-Qualifikation überzeugen. Als Ersatzmänner steht Alfred N’Diaye (Wolverhampton) bereit.

Angriff

Topstar der Senegalesen ist Offensivmann Sadio Mane. Der Liverpool-Legionär ist brandgefährlich vor dem Tor, pfeilschnell und verfügt über einen ausgeprägten Torriecher.

Bei den Reds aus Liverpool gilt der Angreifer als Fixstarter in der Elf von Trainer Jürgen Klopp und auch in der senegalesischen Nationalmannschaft ist der ehemalige FC Red Bull Salzburg Spieler nicht mehr wegzudenken. Bei Senegal kommt der 26-Jährige zumeist am rechten Flügel zum Einsatz.

Linksaußen muss sich Nationaltrainer Aliou Cisse zwischen Keita Balde (AS Monaco) und M’Baye Niang (FC Turin) entscheiden. Beide sind erst 23 Jahre alt und gelten als große Zukunftshoffnung der Senegalesen

Moussa Sow von Bursaspor hat als Mittelstürmer gute Chancen auf einen Fixplatz. Diafra Sakho (Stade Rennes) ist einer der hoffnungsvollen Backupspieler im Sturm, genauso wie Jungstar und Teamkollege Ismaila Sarr. Das selbe gilt für Moussa Konate, der bei SC Amiens in Frankreich engagiert ist. Alle vier sind optional auch auf den Flügeln einsetzbar.

Flagge WM 2018 RusslandFlagge WM 2018 RusslandZu den Favoriten der WM 2018

Wer sind die Stars im senegalesischen Nationalteam?

Für Senegal wird die Weltmeisterschaft keine leichte Aufgabe darstellen. Die Gruppe mit Polen, Kolumbien und Japan verlangt von den Afrikanern eine Topleistung ab, wenn man am Ende wieder im Viertelfinale landen will. Die „Goldene Generation“ rund um das Jahr 2002 ist bereits Geschichte, jetzt sollen es andere schaffen, die Farben Senegals hoch zu halten.

Bei den Spielern wird man nicht an Sadio Mane vorbeikommen. Der Liverpool-Angreifer ist die Führungsperson im Team und Torgarant. Ist er in Form, kann er die ganze Mannschaft mit sich reißen.

In der Abwehr leitet Kalidou Koulibaly die Geschicke der Senegalesen. Der Napoli-Abwehrchef soll hinten die Defensive zusammenhalten. Senegal profitiert von einem guten Teamspirit, jedoch fehlen die Topstars, um ein Treffen mit einem Topteam für sich entscheiden zu können. Fehlen die wenigen Führungsspieler mit Format ebenso, wird es im Ersatzbereich mager.

Schafft Senegal den Aufstieg in die K.o.-Phase?

Die „Löwen von Teranga“ werden wohl eine eher untergeordnete Rolle bei der Weltmeisterschaft in Russland spielen. Ein ähnlicher Erfolgslauf wie im Jahr 2002 ist nicht zu erwarten. Senegal verfügt zwar über eine geballte England-Power im Team, jedoch bleibt abzuwarten, ob all diese Legionäre beim großen Turnier ihre Top-Leistungen abrufen können.

Potenzial ist vorhanden, jedoch schreibt man dem Senegal keine Siegermentalität zu. Für die Mannschaft des ehemaligen Starspielers Aliou Cisse wird es allein schon schwierig werden, die Gruppenphase zu überstehen.

Polen und Kolumbien sind die klaren Favoriten auf den Aufstieg in die WM Ko-Phase 2018. Aber auch Japan verfügt über eine gut eingespielte Nationalelf. Sollte Senegal doch überraschen, wäre ein Sieg zum Auftakt gegen Polen ein wichtiger Punkt beim Versuch das Märchen von 2002 zu wiederholen.

Ziel ist in jedem Fall das Achtelfinale, jeglicher weiterer Aufstieg wäre eine faustdicke Überraschung. Bei den WM 2018 Wetten auf den Weltmeistertitel liegt eher im hinteren Mittelfeld.

>> Alle Teams der Fußball WM 2018.