Die Türkei in der WM 2022 Quali

Die Türkei sieht sich als große Fußballnation. Und teilweise rechtfertigte sie diesen Eindruck auch auf dem Platz. Bei der WM 2002 wurde sie beispielsweise Dritter. Zuletzt lief es aber nicht mehr ganz zu gut. Die Qualifikationen für die WM 2006, 2010, 2014 und 2018 misslungen. Gleiches galt für die EM 2012.

In jüngster Vergangenheit präsentierten sich die Türken aber wieder stärker. Sie möchten deshalb unbedingt den Sprung zur WM 2022 in Katar schaffen.

Die WM-Quali 2022 erfolgreich zu meistern, wird für die Türkei aber alles andere als einfach. Das Team von Senol Günes war nur im zweiten Lostopf  gesetzt – eine Folge der schwachen Resultate in den vergangenen Jahren. Aus dem ersten Topf bekamen die Türken mit den Niederlanden einen schweren Gegner zugelost.

Norwegen, das aus Topf 3 in WM 2022 Quali Gruppe G gelost wurde, wird ebenfalls kein Selbstläufer. Die weiteren Starter dieser Gruppe lauten Montenegro, Lettland und Gibraltar.

Spielplan der Türkei in der WM 2022 Quali

Datum Anpfiff Match Erg. Spielort
24.03.21 18:00 Türkei – Niederlande 4:2 Istanbul
27.03.21 18:00 Norwegen – Türkei 0:3 Malaga
30.03.21 20:45 Türkei – Lettland 3:3 Istanbul
01.09.21 20:45 Türkei – Montenegro -:- ?
04.09.21 20:45 Gibraltar – Türkei -:- Gibraltar
07.09.21 20:45 Niederlande – Türkei -:- ?
08.10.21 20:45 Türkei – Norwegen -:- ?
11.10.21 20:45 Lettland – Türkei -:- ?
13.11.21 18:00 Türkei – Gibraltar -:- ?
16.11.21 20:45 Montenegro – Türkei -:- ?

Das Fixticket für die Qualifikation in der Gruppe G, in der die Türkei startet, löst nur der Sieger. Der Zweitplatzierte tritt in den WM-Playoffs an.

Hier streiten sich die insgesamt zehn Zweitplatzierten aus der Qualifikation sowie die beiden besten Nations League 2020/21 Teams, die nicht anders ihre Teilnahme an der WM oder den Playoffs perfekt gemacht haben, um die restlichen drei Startplätze. Sie werden in drei Kolonnen zu je vier Mannschaften sortiert und treten im KO-System gegeneinander an.

Türkei in der Tabelle der WM-Quali Gruppe G

 

Die Quoten der Türkei in der WM 2022 Quali

Die WM-Quali 2022 Quoten zeigen, dass es für die Türkei alles andere als einfach wird, sich direkt für die Endrunde in Katar zu qualifizieren. Direkt nach der Auslosung (07. Dezember 2020) ist die Niederlande mit einer Quote von 1,28 deutlicher Favorit auf den Gruppensieg.

Die Türkei bekommt gemeinsam mit Norwegen eine Quote von 6,50 zugeschrieben, wenn es um den ersten Tabellenplatz geht.

WM 2022 Quali Quoten der Türkei

Die Türken werden sich also aller Voraussicht nach mit Norwegen um den zweiten Platz streiten, der für die Playoffs qualifiziert.

Die weiteren Gegner in Gruppe G Montenegro, Lettland und Gibraltar werden so gut wie sicher nichts mitzureden haben, wenn es um die vorderen beiden Plätze geht. Die aktuellen WM 2022 Wettquoten der Türkei könnt ihr euch auf der verlinkten Seite ansehen.

Türkei WM Quali 2022: Die Gruppe G im Check

Die Türkei sollte versuchen, in der von März bis November 2021 laufenden Qualifikation regulär das Ticket zu lösen oder zumindest über den zweiten Platz den Weg in die Playoffs zu finden, die im März 2022 stattfinden werden.

In der jüngsten Nations League der Türkei gab es in der Liga B nämlich nur einen Sieg bei drei Unentschieden und zwei Pleiten. Dies ist eine schwache Ausgangssituation, um hier auf ein Playoff-Ticket über die Nationenliga zu hoffen.

🇳🇱 Niederlande

Die Niederländer sind fraglos die schärfsten Konkurrenten der Türken, auch wenn sie zuletzt selbst immer wieder Probleme mit Qualifikationen hatte. Coach Frank de Boer kann auf Spieler wie Virgil van Dijk, Stefan de Vrij, Frenkie de Jong, Donny van de Beek oder auch Memphis Depay bauen.

Abgesehen vom Tor sind die Niederlande in jedem Mannschaftsteil Weltklasse besetzt. Im Kasten steht mit Jasper Cillessen aber immerhin ein solider Keeper zur Verfügung. Bei einem normalen Verlauf müssten die Niederlande die WM-Quali Gruppe G gewinnen und sich direkt für die Endrunde in Katar qualifizieren.

🇹🇷 Türkei

Vergleicht man den Kader der Türken mit dem der Niederlanden, fällt natürlich auf, dass die Türkei wesentlich schwächer besetzt ist. In der Abwehr kommen die Türken nicht an die Qualität der Elftal heran. Aber Caglar Söyüncü und Ozan Kabak sind natürlich dennoch ausgezeichnete Akteure.

Allerdings gibt es auf den Außenverteidigerpositionen Probleme. Das Mittelfeld ist dafür recht gut besetzt. Hier ruhen die Hoffnungen vor allem auf Ex-Deutschland Legionär Hakan Calhanoglu. Unter dem Strich sind die Niederländer hier aber wesentlich stärker besetzt. Gleiches gilt für den Sturm, wo eigentlich nur Cengiz Ünder internationales Niveau mitbringt. Realistisch betrachtet haben die Türken keine große Chance auf den Gruppensieg, aber sicher auf Platz 2.

🇳🇴 Norwegen

Auf welchem Spieler die Hoffnungen von Norwegen-Cheftrainer Staale Solbakken ruhen, lässt sich mit einem Namen zusammenfassen: Erling Haaland. Einen Spieler wie den Superstar von Borussia Dortmund haben die Skandinavier sonst nicht. Allerdings kommt auch das einstige norwegische Wunderkind Martin Odegaard immer besser in Form.

Und schön langsam findet sich auch Alexander Sörloth bei RB Leipzig zurecht. In der Abwehr mangelt es den Norwegern aber an Qualität. In der Defensive ruhen die Hoffnungen deshalb auf der Organisationsfähigkeit von Sechser Sander Berge. Wenn Norwegens gute Spieler alle fit sind, können sie ein großes Problem für die Türken werden. Dies bleibt aber natürlich abzuwarten.

🇲🇪 Montenegro

Das Team Montenegro-Nationaltrainer Faruk Hadzibegic hat in WM-Quali Gruppe G realistisch betrachtet keine Chance, um einen der ersten beiden Plätze anzugreifen. Mit Stefan Savic steht zwar ein ausgezeichneter Innenverteidiger bereit. Mit Adam Murisc hat Montenegro zudem einen akzeptablen Rechtsverteidiger.

Der Rest des Kaders hat aber einfach nicht die Qualität der drei zuerst vorgestellten Teams. Maximal kann Montenegro Hoffnungen haben, dass die eigentlich besseren Länder unerwartet straucheln.

🇱🇻 Lettland

Lettland ist in dieser Gruppe natürlich krasser Außenseiter. Trainer Dainis Kazakevixs dürfte sich darüber keine Illusionen machen. Er hat keinen einzigen Spieler im Kader, der auch nur ein solides europäisches Niveau hätte. Mittelfristig könnte sich dies möglicherweise ändern.

Einigen jungen Spielern wird der Sprung in entsprechende Regionen zugetraut. Beispielhaft seien Kristers Tobers oder Daniels Ontuzans genannt. Aber letztlich offenbart dies auch schon, über welches Level wir hier insgesamt reden: Lettland wäre in den europäischen Top-Ländern in der dritten Liga.

🇬🇮 Gibraltar

Gibraltar wäre vermutlich noch einmal deutlich tiefer als Lettland zu finden, müsste es als Team in einer Liga spielen. Coach Julio Ribas hat fast nur Amateurspieler zur Verfügung. Dazu kommen einige Halbfprofis.

Mit Scott Wiseman und Liam Walker gibt es zwar auch zwei echte Profis, aber beide sind inzwischen Mitte 30. Es kann für dieses Team nur darum gehen, sich nicht jedes Mal abschießen zu lassen. Für die Türkei ist Gibraltar genau wie Lettland eine reine Pflichtaufgabe.

Prognose: Türkei kämpft wohl mit Norwegen um Platz 2

Die Türkei hat in WM-Quali Gruppe G mit den Niederlanden und Norwegen ein durchaus hartes Los erwischt. Holland ist klarer Favorit auf den Gruppensieg und da werden auch die Türken nur wenig daran ändern können.

Für die türkische Nationalmannschaft wird es vor allem darum gehen, sich gegen Norwegen im Kampf um Platz 2 durchzusetzen. Da die Türken in der Nations League recht schwach abgeschnitten haben, ist der zweite Platz in der WM-Quali wohl die einzige Möglichkeit, an den WM-Playoffs teilnehmen zu können.

Gelingt es der Türkei, sich für diese Ausscheidungsspiele zu qualifizieren, hat man dann recht gute Karten, sich doch noch einen WM-Startplatz zu sichern.

Weitere Teams in der WM-Qualifikation: