Alles zur WM-Quali 2022 von Österreich

Es ist inzwischen einige Jahrzehnte her, dass sich Österreich letztmals für eine WM-Endrunde qualifizieren konnte. Für die WM 2018 in Russland waren die Hoffnungen groß, aber letztendlich landete das ÖFB-Team in der Quali hinter Serbien, Irland und Wales nur auf Rang 4.

Für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar soll nun endlich geschafft werden, was vorher nicht gelungen ist. Und die Voraussetzungen sind nicht schlecht. Dies hören die österreichischen Fußballfans allerdings nicht zum ersten Mal. Und oft genug gab es dann eben doch Enttäuschungen.

Das Team von Franco Foda tritt in der Gruppe F der europäischen WM-Qualifikation 2022 an. Österreich war in Topf 2 für die Auslosung gesetzt und hatte Glück, denn mit Dänemark hat man einen relativ leichten Gegner aus Topf 1 erhalten. Diesbezüglich hätte es auch wesentlich schlimmer kommen können. Die weiteren (ebenfalls machbaren) Gegner in WM-Quali 2022 Gruppe F lauten Schottland, Israel, die Färöer Inseln und Moldawien.

Admiral Neukundenbonus

Österreichs Spielplan in der WM-Quali 2022

Datum Anpfiff Match Erg. Spielort
25.03.21 20:45 Schottland – Österreich 2:2 Glasgow
28.03.21 20:45 Österreich – Färöer 3:1 Wien
31.03.21 20:45 Österreich – Dänemark 0:4 Wien
01.09.21 20:45 Moldawien – Österreich -:- ?
04.09.21 20:45 Israel – Österreich -:- ?
07.09.21 20:45 Österreich – Schottland -:- ?
09.10.21 20:45 Färöer – Österreich -:- ?
12.10.21 20:45 Dänemark – Österreich -:- ?
12.11.21 20:45 Österreich – Israel -:- ?
15.11.21 20:45 Österreich – Moldawien -:- ?

Österreich in der Tabelle der Gruppe F

Der Gruppensieger hat sein Ticket für die WM 2022 in Katar sicher. Der Zweitplatzierte darf noch hoffen: Alle Zweiten aus den WM-Quali Gruppen und die besten zwei Teams der Nations League 2020/21, die nicht den ersten oder zweiten Platz in der Qualifikation erreichten, treten in den WM-Playoffs an.

Drei Plätze sind in diesen Playoffs, die im März 2022 absolviert werden, zu vergeben. Die zwölf Teilnehmer werden dazu in drei Vierer-Gruppen gelost, die nach dem System Halbfinale-Finale um einen WM-Startplatz spielen. Auf der verlinkten Seite könnt ihr euch alle WM-Qualifikation 2022 Tabellen ansehen.

Österreichs Quoten in der WM-Quali 2022

Österreich wurde bei der Auslosung aus Topf 2 gezogen und gilt damit auf dem Papier als das zweitstärkste Team in der Gruppe F. Dies sehen auch die Buchmacher in ihren WM-Quali Wettquoten 2022 so. Unmittelbar nach der Auslosung (Stand: 10.12.2020) galt Dänemark bei Tipico mit einer Quote von 1,85 als Top-Favorit auf den Gruppensieg, dahinter folgt die österreichische Nationalmannschaft mit einer Quote von 2.45.

Österreich WM 2022 Quali Quoten

Die weiteren Gruppengegner Schottland, Israel, die Färöer sowie Moldawien sind in der WM-Quali Gruppe von Österreich klare Außenseiter und können sich vermutlich nur wenige Hoffnungen auf die ersten beiden Plätze machen. Aktuelle WM 2022 Wettquoten gibt’s übrigens auf der verlinkten Seite zu finden.

Österreich WM Quali 2022 Gruppe F in der Analyse

Die Qualifikation für die Endrunde 2022 beginnt Ende März 2021 und endet im November des Jahres. Ein Jahr später startet dann das Turnier mit dem WM-Eröffnungsspiel am 21. November 2022.

Die Playoffs finden im März 2022 statt. Diese wären für das österreichische Nationalteam eine weitere Möglichkeit, sich für die Weltmeisterschaft in Katar zu qualifizieren. Vielleicht braucht Österreich diese aber auch gar nicht. Hier werfen wir ein Blick auf die Mannschaften der Gruppe F.

🇩🇰 Dänemark

Das Team von Dänemarks Nationaltrainer Kasper Hjulmand ist nicht mehr so stark wie noch vor einigen Jahren. Superstar Christian Eriksen hat bei Inter Mailand deutlich abgebaut. Auch Thomas Delaney sucht seit geraumer Zeit seine Form. Ähnliches gilt für Kasper Schmeichel.

Dafür hat das Team mit Andreas Christensen und Pierre-Emile Höjbjerg hervorragende Organisatoren für die Defensive. Der Sturm ist mit Yussuf Poulsen und Kasper Dolberg ebenfalls sehr gut besetzt. Auf dem Papier hat Dänemark das leicht stärkste Team in der WM-Quali Gruppe F.

🇦🇹 Österreich

Wenige Mannschaften sind so schwer einzuschätzen wie Österreich. Teamchef Franco Foda verfügt mit David Alaba und Martin Hinteregger über eine ausgezeichnete Innenverteidigung, wobei Alaba bei Foda zumeist im linken Mittelfeld aufläuft. Dahinter wachsen einige talentierte Spieler wie Stefan Posch oder Maxi Wöber nach. Im Mittelfeld agieren Spieler wie Florian Grillitsch, Xaver Schlager oder Christoph Baumgartner, die ebenfalls ein sehr hohes Niveau haben.

Im Angriff kann Foda auf Marcel Sabitzer, Marko Arnautovic, Michael Gregoritsch oder Adrian Grbic setzen. Auf dem Papier reicht diese Qualität eigentlich leicht, um zumindest über die Playoffs das Ticket für die WM zu lösen. Dänemark ist zudem keine unlösbare Aufgabe. Dennoch hatte Österreich beispielsweise viel Mühe mit der Qualifikation für die EM 2021. Und auch hier galt schon, dass das Niveau eigentlich leicht hätte ausreichen sollen.

🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 Schottland

Coach Steve Clarke kann vor allem auf eine starke Defensive bauen, die er rund um Andrew Robertson und Kieran Tierney errichtet hat. Im Mittelfeld hat er mit Scott McTominay und John McGinn zwei ebenfalls hervorragende Spieler zur Verfügung. Der Platz im Sturmzentrum gehört Oliver McBurnie.

Gut für die Schotten: All diese Spieler sind jung oder im besten Alter. Die Briten werden also noch eine ganze Weile von ihrer Klasse profitieren. Weniger gut für die Schotten: Dahinter fällt das Niveau doch deutlich ab. Fehlen einige der Stars verletzt, kann das Team dies eigentlich nicht kompensieren.

Für Österreich ist Schottland ein gefährlicher Gegner: Die eigene Mannschaft ist stärker – gibt das österreichische Nationalteam aber nicht 100 Prozent, könnte es eine unangenehme Überraschung gegen die Schotten setzen.

🇮🇱 Israel

Österreich bekam es mit Israel einige Male in der jüngsten Vergangenheit zu tun, zuletzt auch in der EM 2020 Qualifikation (Hinspiel 4:2 für Israel, Rückspiel 3:1 für Österreich). Damals betreute noch ÖFB-Legende Andreas Herzog das israelische Nationalteam, nach der erfolglosen EM-Quali trennten sich aber deren Wege.

In Österreich bestens kennt man den früheren Red Bull Salzburg Legionär Munas Dabbur sowie Ex-WAC Stürmer Shon Weissmann, welche beide hohe Qualitäten besitzen. Doch insgesamt ist der israelische Kader zu schwach, um zu einer ernsthaften Bedrohung für Österreich zu werden.

🇫🇴 Färöer Inseln

Eigentlich kann man es kurz machen: Die Färöer Inseln rund um Cheftrainer Hakan Ericson darf für Österreich nicht zum Problem werden. Die Mannschaft ist durchsetzt mit Halbprofis und Amateuren. Kein Spieler agiert auf höherem internationalem Niveau.

Die Färöer haben für die Quali eigentlich nur ein Ziel: so unangenehm für die Gegner zu sein wie möglich und die Tabelle noch vor Moldawien auf dem 5. Rang abzuschließen.

🇲🇩 Moldawien

Für Moldawien gilt im Prinzip das Gleiche wie für die Färöer Inseln. Die Mannschaft von Engin Firat hat keine wirkliche Chance auf eine WM-Qualifikation und kann nur ein unbequemer Widersacher sein – wenn es gut läuft. Für Moldawien gibt es realistisch nur das Ziel, vor den Färöer Inseln zu landen.

Prognose: Österreich mit guten Chancen in der WM 2022 Quali

Obwohl die Gruppe F mit den Gegnern Dänemark, Schottland, Israel, Färöer und Moldawien sehr ausgeglichen wirkt, darf das österreichische Nationalteam dennoch von Losglück sprechen. Aus Topf 1 hat man sich harte Kaliber wie Spanien, Deutschland oder Frankreich erspart und bekommt es stattdessen im Kampf um Platz 1 mit Dänemark zu tun.

Das dänische Nationalteam ist in der WM-Quali Gruppe von Österreich daher auch leichter Favorit, dennoch ist dem ÖFB-Team jederzeit ein Sieg gegen die Dänen zuzutrauen. Der Gruppensieg und die direkte WM-Quali ist für Österreich also sicherlich machbar, es bleibt aber abzuwarten, inwiefern man gegen die weiteren Gegner in dieser Gruppe seine Pflicht erfüllt.

Weitere Nationalteams in der WM-Quali: