Polens Nationaltrainer Brzeczek verlängert mit spezieller Klausel

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News

Es werden aller Voraussicht nach noch mehrere Monate vergehen, bis die polnische Nationalmannschaft wieder zusammenkommt. Denn anstatt sich in den kommenden Wochen intensiv auf die EM 2020 vorzubereiten, sollen Robert Lewandowski und Co. die lange und zum Großteil noch immer unterbrochenen Meisterschaften mit ihren Klubs zu Ende spielen.

Die Europameisterschaft wurde von der UEFA längst auf Sommer 2021 verlegt und weil auch sämtliche für Juni angesetzten Länderspiele nicht stattfinden werden, ist mit den nächsten Einsätzen der Nationalmannschaften wohl erst Anfang September zu rechnen, wenn die Nations League 2020/21 startet.

Polen hat dann am 4. September in den Niederlanden und drei Tage später in Bosnien-Herzegowina gleich zwei schwere Auswärtsaufgaben in Nations League Liga A zu lösen, wobei die Partien ein Stück weit auch als Testlauf für die Europameisterschaft 2021 zu sehen sind. Diese hält in EM Gruppe E mit Spanien und Schweden sowie einem noch zu ermittelnden Qualifikanten aus den EM Playoffs auch keine ganz niedrigen Hürden parat.

Klausel für den neuen Verbandspräsidenten

Klar ist seit Montag, dass Polen sowohl in der Nations League als auch bei der EM 2021 von Jerzy Brzeczek trainiert wird. Der eigentlich am Jahresende 2020 auslaufende Vertrag mit dem 49-Jährigen wurde vom polnischen Verband PZPN um ein Jahr verlängert. Sollte sich Polen für die WM 2022 in Katar qualifizieren, tritt eine weitere Verlängerung bis zum Ende der WM, die im November und Dezember 2022 ausgetragen wird, in Kraft.

Ins Vertragswerk integriert wurde indes auch eine bemerkenswerte Klausel. Denn der polnische Verband kann den Vertrag mit Brzeczek im August 2021 und damit nach der Europameister einseitig kündigen. Hintergrund dieser Regelung ist indes nicht die Möglichkeit, nach einer enttäuschenden EM handeln zu können, sondern dass dann auch ein neuer Verbandspräsident seinen Dienst antreten wird.

Der ehemalige Superstar Zbigniew Boniek ist nur noch für ein weiteres Jahr gewählt und wird sein Amt nach jetzigem Stand niederlegen. “Ich würde der neuen Führung gerne eine autonome Entscheidung in der Frage des Trainers einräumen”, erklärte Brzeczek, dass die getroffene Vereinbarung auch in seinem Sinne ist.

Souveräne Qualifikation für die EM-Endrunde

Brzeczek, der zuvor jahrelang verschiedene Vereine in Polen (u.a. Lechia Gdansk, Wisla Plock) trainiert hatte, trat nach der WM 2018 die Nachfolge von Adam Nawalka an, dessen Vertrag nicht verlängert worden war. Der einstige Nationalspieler (43 Einsätze im Polen-Trikot) feierte in der EM-Qualifikation mit 25 Punkten aus zehn Spielen den souveränen Gruppensieg vor Österreich, Mazedonien, Slowenien, Israel und Lettland, womit das erste Ziel erreicht wurde.

Bei der EURO im nächsten Jahr soll es nun natürlich in die EM 2021 K.o.-Phase gehen, wobei zuvor die Nations League, in der neben der Niederlande und Bosnien-Herzegowina auch noch Italien wartet, als echter Härtetest dient.

Weitere passende Links:

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News