Deutschland scheitert zum ersten Mal in der Vorrunde

Veröffentlicht am Kategorien WM 2018 News - Alles zur Endrunde

Mit Titelverteidiger Deutschland ist am Mittwoch der erste Top-Favorit der WM 2018 gescheitert und das völlig überraschend schon in der Vorrunde. Während die DFB-Elf nach Hause fährt, zogen Schweden und Mexiko ins WM-Achtelfinale ein. Ebenso wie Brasilien und die Schweiz, die ihre gute Ausgangsposition nutzten.

Gruppe E: Brasilien souverän – Serbien gescheitert

Schon ein Unentschieden hätte der brasilianischen Nationalmannschaft gegen Serbien zum Weiterkommen gereicht, doch die Selecao ließ letztlich gar nichts anbrennen und landete einen recht souveränen 2:0-Erfolg.

Obwohl mit Marcelo einer der Leistungsträger früh mit Rückenproblemen vom Feld musste, war Brasilien die bessere Mannschaft und ging verdient in der 36. Minute in Führung. Nach einem Traumpass von Philippe Coutinho überwand Paulinho den aus seinem Tor geeilten Vladimir Stojkovic per Heber.

Mit diesem 1:0 ging es in die Pause, nach der Serbien plötzlich am Drücker war, aber letztlich zu harmlos agierte. Mit dem 2:0 durch einen Kopfball von Thiago Silva im Anschluss an eine Ecke von Neymar sorgte Brasilien dann in der 68. Minute für klare Verhältnisse und brachte den Erfolg sicher über die Zeit.

Auch die Schweiz ist weiter

Im Parallelspiel der Gruppe E hatte die Schweizer Nati, der ebenfalls ein Remis genügte, zunächst mit der schon ausgeschiedenen Auswahl Costa Ricas ihre liebe Mühe, ging aber durch Blerim Dzemaili nach 31 Minuten dennoch schmeichelhaft in Führung.

Vielleicht auch im Wissen um das Ergebnis zwischen Brasilien und Serbien agierten die Eidgenossen danach weiter nachlässig und kassierten nach einer Ecke durch Waston in der 58. Minute den Ausgleich.

Weil Serbien zurücklag, musste aber nicht wirklich gezittert werden und als Josip Drmic in der 88. Minute im Schweiz-Trikot das 2:1 markierte, war endgültig alles klar, wenngleich Costa Rica in der Nachspielzeit per Elfmeter von Bryan Ruiz noch zum 2:2-Ausgleich kam.

Gruppe F: Mexiko und Schweden im Achtelfinale

Wie bei den letzten beiden Weltmeisterschaften, als es Italien und Spanien nicht ins Achtelfinale schafften, ist auch anno 2018 der Titelverteidiger in der Gruppenphase gescheitert.

Die deutsche Nationalmannschaft musste in WM 2018 Gruppe F am Ende Schweden und Mexiko den Vortritt lassen, rutschte mit einer 0:2-Niederlage gegen Südkorea sogar noch auf den letzten Platz ab. Schweden dagegen katapultierte sich mit einem in dieser Form nicht zu erwartenden 3:0 über Mexiko noch auf Platz eins.

Die deutsche Mannschaft konnte den Schwung der Schlussminuten aus dem Spiel gegen Schweden, als auf den letzten Drücker ein 2:1-Erfolg gelang, nicht nutzen und präsentierte sich gegen Südkorea von Anfang an wieder uninspiriert und mit viel zu wenig Tempo im eigenen Spiel.

Vor der Pause waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware, was aus deutscher Sicht zu diesem Zeitpunkt kein Problem war, denn der 0:0-Pausenstand hätte zum Weiterkommen gereicht, waren doch auch in den ersten 45 Minuten zwischen Schweden und Mexiko noch keine Tore gefallen. Mit der schwedischen Führung durch Ludwig Augustinsson in der 50. Minute geriet das deutsche Team aber unter Druck.

Erst recht, als die Skandinavier in der 62. Minute durch einen Elfmeter von Andreas Granqvist und in der 74. Minute durch ein Eigentor von Edson Alvarez zwei weitere Treffer nachlegten.

Deutschland agierte aber weiterhin mit zu wenig Esprit, woran auch die Einwechslungen von Mario Gomez, Thomas Müller und Julian Brandt im DFB-Trikot nichts änderte. Nur Kopfbälle von Leon Goretzka, Gomez und Mats Hummels verbreiteten Torgefahr, doch ein Treffer gelang der DFB-Elf nicht.

Als dann Südkorea in der ersten Minute der Nachspielzeit durch Young-Kwon Kim zur Führung traf, schien zunächst die Fahne des Linienrichters Deutschland im Spiel zu halten. Doch nach Ansicht der Videobilder erkannte Schiedsrichter Mark Geiger aus den USA den Treffer korrekterweise doch an, da das Zuspiel auf Kim von Toni Kroos kam.

Danach war Deutschland alles nach vorne und wurde nach einem Ballverlust von Manuel Neuer weit in der gegnerischen Hälfte ausgekontert. Heung-Min Son erhöhte in der sechsten Minute der Nachspielzeit auf 2:0. Der Erfolg konnte das südkoreanische WM-Aus freilich auch nicht mehr verhindern.

Heute: Letzter Spieltag in den Gruppen G und H

Am heutigen Donnerstag geht die Vorrunde der WM 2018 mit den letzten Spieltagen in den WM Gruppe G und H zu Ende.

Zunächst kämpfen um 16 Uhr in WM 2018 Gruppe H Kolumbien, der Senegal und Japan um die beiden Plätze im Achtelfinale, während Polen schon ausgeschieden ist.

>>> Spielvorschau Kolumbien – Senegal <<<

Japan reicht gegen Polen auf jeden Fall ein Punkt, ebenso dem Senegal gegen Kolumbien. Die Cafeteros benötigen hingegen einen Sieg, um sich nicht auf polnische Schützenhilfe verlassen zu müssen.

>>> Vorschau Japan – Polen <<<

In Gruppe G ist schon klar, dass Belgien und England ins Achtelfinale einziehen. Um 20 Uhr bestreiten beide ein europäisches Duell um den Gruppensieg, während parallel dazu Tunesien und Panama mehr oder weniger ein Freundschaftsspiel bestreiten.

>>> Spielvorschau England – Belgien <<<