WM 2018: Frankreichs Kader im Profil

Frankreich hat sich in der WM-Quali als Gruppenerster für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifiziert. Die Mannen von Trainer Dider Deschamps haben sich dabei überzeugend vor Schweden und den Niederlanden durchgesetzt.

Der Weltmeister von 1998 wird gemeinsam mit Deutschland und Brasilien als einer der Top-Favoriten auf den WM-Sieg gehandelt. Nach dem Finaleinzug bei der EM 2016 gehört die Équipe Tricolore wieder zur absoluten Weltspitze und will den ersten Titel in der Post-Zidane-Ära holen.

Flagge FrankreichFlagge FrankreichJetzt auf Frankreich wetten!

Frankreichs Spiele bei der WM 2018

 Dat. Start* Team 1 vs. Team 2 Ergebnis Stadion
16.06.18 12:00 Frankreich Australien -:- Kasan-Arena
21.06.18 14:00 Frankreich Peru -:- Jekaterinburg-Arena
26.06.18 16:00 Dänemark Frankreich -:- Luzhniki-Stadion

*Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

Die französische Nationalmannschaft bei der WM 2018

  • Trainer: Dider Deschamps (Frankreich)
  • Größter Erfolg: Weltmeister 1998, Europameister 1984, 2000
  • Rekordtorschütze: Thierry Henry (51 Tore)
  • Rekordspieler: Lilian Thuram (142 Einsätze)
  • Teuerster Spieler: Kylian Mbappé (90 Mio. Euro Marktwert laut transfermarkt.de)
  • Gesamtmarktwert: 641 Mio. Euro (laut transfermarkt.de)
  • Spitzname: Les Bleus, Équipe Tricolore
  • FIFA-Weltrangliste: 9. Platz (Stand 23. November 2017)
  • Höchster Sieg: Frankreich – Aserbaidschan 10:0 (1995)
  • Höchste Niederlage: Dänemark – Frankreich 17:1 (1908)
  • WM-Teilnahmen: 16 (inklusive WM 2018)

Frankreichs Kader im WM 2018 Check

Der französische Kader stellt gemeinsam mit der deutschen Nationalmannschaft die jüngste Mannschaft der WM 2018. Das heißt, dass viele Spieler noch nicht an ihrem Zenit agieren und womöglich in der Zukunft für große Erfolge für die Équipe Tricolore sorgen werden. Den Les Bleus steht dabei ein schier unglaublicher Talentepool zu Verfügung.

Nachfolgend stellen wir den Kader der Équipe Tricolore vor und schätzen die möglichen Chancen auf den zweiten WM-Titel der Franzosen ein.

Der endgültige Kader der französischen Nationalmannschaft wird erst einige Wochen vor dem Turnierstart bekanntgegeben. Wir haben uns erlaubt, schon einmal eine Vorauswahl zu treffen und diese zu analysieren.

Tor

Der Stammplatz im französischen Tor gehört dem routinierten Nationalspieler Hugo Lloris (Tottenham Hotspurs). Für seinen designierten Nachfolger Alphonse Areola (Paris St. Germain) ist es noch zu früh, um den Routinier abzulösen.

Der obligatorische dritte Tormannplatz ist mit Steven Mandanda (Olympique Marseille) besetzt, der sich aber kaum Hoffnungen auf einem WM-Einsatz machen sollte.

Abwehr

In der Verteidigung kann Nationaltrainer Didier Deschamps aus zahlreichen Top-Stars auswählen. Dabei haben in der Innenverteidigung Laurent Koscielny (FC Arsenal) und Raphael Varane (Real Madrid) die besseren Karten auf einen Einsatz als Samuel Umtiti (FC Barcelona) und Presnel Kimpembe (Paris St. Germain).

Auf der linken Außenverteidigerposition hat wahrscheinlich Benjamin Mendy (Manchester City) und auf der rechten Abwehrseite Dijibril Sidibé (AS Monaco) den Stammplatz sicher. Als starke Back-ups stehen mit Layvin Kurzawa (PSG) , Lucas Digne (Barcelona) bzw. Christophe Jallet (OGC Nizza) bereit.

Mittelfeld

Im defensiven Mittelfeld wird die Entscheidung nur über Laufwunder N’Golo Kante (FC Chelsea) gehen. Wahrscheinlich wird dieser dabei von Superstar Paul Pogba (Manchester United) und Blaise Matouidi (Juventus Turin) unterstützt.

Mit Corentin Tolisso (Bayern München) und Adrien Rabiot (Paris St. Germain) stehen zwei hochkarätige Spieler als Ersatz bereit.

Flagge FrankreichFlagge FrankreichJetzt auf Frankreich wetten!

Angriff

Im wahrscheinlichen 4-3-3 System der Franzosen haben im Angriff Antoine Griezmann (Atletico Madrid) und Youngster Kylían Mbappe (Paris St. Germain) ihre Plätze in der Startelf fast sicher.

Um den dritten Startplatz in der französischen Offensive werden wohl weitere Superstars wie Ousmane Dembele (FC Barcelona), Oliver Giroud (FC Arsenal), Alexandre Lacazette (FC Arsenal), Thomas Lemar (AS Monaco) und Dimitri Payet (Olympique Marseille) kämpfen.

Frankreichs Talente bei der WM-Endrunde

Im französischen Kader finden sich gleich eine Reihe an Spielern, die trotz ihrer bereits gesammelten Erfahrung noch immer als Talente bezeichnet werden können.

Dabei könnte die Weltmeisterschaft den zwei absoluten Jungstars der französischen Mannschaft Kylian Mbappe und Ousmane Dembele zum endgültigen Durchbruch auf der Weltbühne verhelfen.

Weiters sind noch Kingsley Coman (Bayern München), Thomas Lemar (AS Monaco) und Adrien Rabiot (Paris St. Germain) zu nennen, deren Leistung jederzeit explodieren kann.

Frankreichs Chancen auf den WM-Titel 2018

Die Franzosen sind in Russland ein ganz heißes Eisen auf den WM-Titel. Nach der Finalniederlage bei der Heim-Europameisterschaft möchte man sich bei der Weltmeisterschaft in Russland revanchieren.

Die französische Mannschaft ist so stark besetzt, wie noch nie in ihrer Geschichte. Als einzige Schwachstelle kann möglicherweise die Defensive oder die fehlende Erfahrung einiger Jungspieler ausgemacht werden.

Die große Waffe der Franzosen ist die hervorragende Offensive, wo jeder Spieler im Alleingang für eine Entscheidung sorgen kann. Sollte es 2018 wieder nicht zum Titelgewinn reichen, ist mit der Equipe Tricolore sicherlich bei den nächsten Turnieren zu rechnen.

>>> WM-Mannschaften 2018