Alles zur Gruppe H der WM 2022 in Katar

Manch ein Fan, insbesondere aus Deutschland, kritisierte nach der Auslosung der WM 2022 Gruppen für die Endrunde in Katar, es gäbe ein Ungleichgewicht. Dabei wurde gerne auf die Gruppe H verwiesen. Hier spielen mit Portugal, Uruguay, Ghana und Südkorea vier Teams, von denen keiner zu den Favoriten zählt. Wie anders ist der Blick auf beispielsweise die WM Gruppe E, wo Deutschland und Spanien gegeneinander antreten werden.

Infos und Details zur Gruppe H der Fußball-WM 2022

Ohne den Inhalt der Kritik final bewerten zu wollen, sind die Namen in Gruppe H der WM 2022 beim Lesen etwas weniger klingend als in anderen Gruppen. Dies verspricht jedoch Spannung, bietet sich den vier Teams damit doch die Chance, das Ticket für die KO-Runde zu lösen. Aber wagen wir den Blick ins Detail.

Tabelle – Gruppe H der WM in Katar

>> Zu allen WM Tabellen 2022

Spielplan WM 2022 Gruppe H

Spielplan Gruppe H WM 2022

24.11.2022 – 14:00
Home flag image-:-Away flag image
Uruguay vs Südkorea
24.11.2022 – 17:00
Home flag image-:-Away flag image
Portugal vs Ghana
28.11.2022 – 14:00
Home flag image-:-Away flag image
Südkorea vs Ghana
28.11.2022 – 20:00
Home flag image-:-Away flag image
Portugal vs Uruguay
02.12.2022 – 16:00
Home flag image-:-Away flag image
Ghana vs Uruguay
02.12.2022 – 16:00
Home flag image-:-Away flag image
Südkorea vs Portugal

Die WM 2022-Gruppe H in der Analyse

Tatsächlich könnte das Losglück der Mannschaften der Gruppe H sogar bis in die KO-Runde reichen. Wer sich für das WM-Achtelfinale qualifiziert, bekommt es mit einem Gegner aus der WM 2022 Gruppe G zu tun. Der Erstplatzierte der Gruppe H spielt dabei gegen Platz 2 der Gruppe G – und umgekehrt.

Es besteht die Chance, dass es gegen die Schweiz, Serbien oder Kamerun geht, wenn man die eigene Gruppe erfolgreich abschließt. Dies sind ebenfalls keine unlösbaren Aufgaben. Platz 2 wäre allerdings deutlich unangenehmer. Dann geht es im Achtelfinale nach aller Wahrscheinlichkeit gegen Brasilien.

Portugal muss sich durchsetzen

Trotz der Tatsache, dass kein Name wirklich klingend ist, gibt es natürlich dennoch einen klaren Favoriten: Portugal. Die Selecao hat die größte individuelle Qualität. Trainer Fernando Santos verfügt über Akteure wie WM-Star Cristiano Ronaldo, Bernardo Silva, Diogo Jota, Bruno Fernandes oder auch Joao Cancelo.

Allein den Namen nach müsste sich die portugiesische Nationalmannschaft in jeder Gruppe durchsetzen – also auch in dieser. Diesbezüglich kann es keine zwei Meinungen geben.

Uruguay wittert seine Chance

Uruguay war hochzufrieden mit der Auslosung. Das Team rechnet sich große Chancen aus, weil die Mannschaft so stark wie wohl zuletzt 2010 ist. Mit den falschen Gegnern hätte trotzdem früh Schluss sein können. Coach Diego Alonso hat seine Mannschaft um WM Star Federico Valverde aufgebaut. Ihm steht mit Rodrigo Bentacur im Mittelfeld ein weiterer hervorragender Mann zur Seite.

In der Innenverteidigung dürften Jose Maria Gimenez und Ronald Araujo spielen. Diese sind vielleicht sogar das beste Duo, das es im Turnier gibt. Der erfahrene Luis Suarez dürfte ebenfalls bei der WM dabei sein. Er besitzt trotz seines Alters (35 bei der WM) immer noch die Klasse, um in schwierigen Momenten für die Entscheidung zu sorgen.  

Ghana möchte an die Erfolge von einst anknüpfen

Das Nationalteam von Ghana hatte die WM 2018 verpasst, aber konnte diesen Makel durch die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausmerzen. Mit Otto Addo hat das Team einen jungen und hungrigen Trainer, der als Spieler Erfahrungen auf dem höchsten Niveau gesammelt hat. Als Coach fehlen ihm jene, was zu einem Problem werden kann, aber nicht muss.

Wirklich gute Spieler stehen in jedem Fall im Kader. Namentlich seien nur WM-Star Thomas Partey, Offensivjuwel Kamaldeen Sulemana oder auch Mohammed Kundus genannt. Was die höchste Qualität angeht, ist die Personaldecke allerdings dünn. Verletzungssorgen sollten Ghana nicht ereilen.

Südkorea ist nur schwer einzuschätzen

Fast schon traditionell ist das Nationalteam von Südkorea eine Mannschaft, die nur schwer einzuschätzen ist. Sicher sagen lässt sich, dass mit dem Portugiesen Paulo Bento ein hervorragender Trainer an der Seitenlinie steht. Diesbezüglich sollte kein Gegner auf Fehler hoffen. Bento kennt und versteht sein Handwerk. Mit Südkorea Star Heung-min Son steht auch ein echter Superstar im Kader. Hinter ihm fällt das Niveau dann allerdings deutlich ab.

Hee-chang Hwang ist beispielsweise fraglos ein guter Stürmer, aber diese Ausnahmequalität besitzt er nicht, über die Son verfügt. Ansonsten stehen vor allem solide Spieler im Aufgebot. Diese können an einem guten Tag jedem Gegner Kopfschmerzen bereiten. Wer daran zweifelt, kann sich bei Deutschland nach den Erinnerungen an die WM 2018 erkundigen. Es kann aber eben auch schiefgehen.

Unser Tipp für die Gruppe H der WM 2022

Eine Vorhersage in dieser Gruppe ist aufgrund der Konstellation der Mannschaften tatsächlich schwierig. Wir können nur von dem ausgehen, was wir in der Theorie auf dem Papier lesen. Und dann ergibt sich ein klarer Anwärter auf den ersten Platz: Es wurde schon erwähnt: Portugal ist das stärkste Team der Gruppe und muss sich durchsetzen. Die Iberer müssen eigentlich in jedem Fall auch Platz 1 erreichen. Auf Platz 2 sehen wir Uruguay.

Ein mögliches Duell mit der brasilianischen Nationalmannschaft im Achtelfinale verspricht Hochspannung. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Mannschaft selbst diesen besonderen Thrill gerne noch vertragen würde. Aber zurück zur Gruppe H insgesamt: Wir denken, dass Ghana und Südkorea nur der Kampf um den dritten Platz bleiben wird. Dieser berechtigt bekanntlich nicht zum Weiterkommen, sondern ist nur ein Trostpreis.