Sperren & Ausfälle im WM Viertelfinale

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Nur noch einmal schlafen, dann steht das erste Viertelfinale der Weltmeisterschaft 2014 am Programm. Wir haben einen kurzen Überblick, welche Spieler ihren Mannschaften aufgrund von Verletzungen oder auch Sperren fehlen werden:

Bei Deutschland muss man auf die Dienste von Shkodran Mustafi verzichten, der sich gegen Algerien einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel zuzog. Dafür kehrt Mats Hummels nach überstandener Grippe wieder in die Mannschaft zurück. Bei Frankreich musste Raphael Varane nach dem Nigeria-Spiel eine Nacht im Krankenhaus verbringen, gefährdet ist ein Einsatz des Verteidigers aber nicht.

Luiz Gustavo fehlt Brasilien gegen Kolumbien aufgrund seiner zweiten Gelben Karte, die er gegen Chile nach einem Foul an Vidal in der 60. Minute kassierte. Für den Abräumer, der bei dem laufenden Turnier noch keine Sekunde verpasste, könnte Paulinho in die Startelf rutschen. Entwarnung gibt es hingegen für Superstar Neymar, der nach dem Achtelfinale mehrere kleine Blessuren behandeln musste.

Neymar fit für Viertelfinale
©Shutterstock

Im dritten Viertelfinale zwischen Argentinien und Belgien müssen die Roten Teufel ohne Verteidiger Anthony Vanden Borre auskommen, der sich gegen Südkorea den Knöchel brach. Argentinien bangt um einen Einsatz von Sergio Agüero – der Stürmer war gegen die Schweiz nicht dabei, ist aber nach seiner Muskelverletzung am Mittwoch wieder in das Training eingestiegen. Definitv nicht dabei sein wird Linksverteidiger Marcos Rojo, der gegen die Eidgenossen seine zweite Gelbe Karte kassierte.

Überraschungsteam Costa Rica muss auch gegen die Niederlande auf Verteidiger Roy Miller verzichten, der sich im Training eine Oberschenkelzerrung zuzog. Ebenfalls in Salvador nicht dabei sein wird Oscar Duarte, der gegen Griechenland Gelb-Rot sah. Ein Einsatz von Keeper Keylor Navas, der mit Problemen an der Schulter kämpfte, ist nicht gefährdet. Bei den Oranjes fehlt Nigel do Jong, der gegen Mexiko mit einer Leistenzerrung ausgewechselt werden musste.

Ausführliche Informationen zu den verletzten Spielern bei der Weltmeisterschaft findet ihr unter der Rubrik „Verletzte Stars“.

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Argentinien & Belgien – das Viertelfinale ist komplett

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Nach langem Warten, insgesamt fünf Verlängerungen und zwei Elfmeterschießen stehen die acht Viertelfinal-Teilnehmer nun endgültig fest. Am 4. Spieltag der Achtelfinals konnten sich mit Argentinien und Belgien wieder die Gruppensieger durchsetzen – wenngleich auch erst nach 120 Minuten. 

Argentinien feiert knappen Sieg über Schweiz
Ergebnis Argentinien Schweiz Verlängerung
Als klarer Favorit ging Argentinien in die Partie, doch nach nur wenigen Minuten wusste man, dass es ein enorm enges Spiel werden würde. Die Schweiz stand tief und sicher, schaltete blitzschnell um und hatte die ersten Chancen im Spiel. Argentinien war in der ersten Halbzeit zwar spielbestimmend, fand aber keine nennenswerten Torchancen vor. Erst nach der Pause und gegen Ende der regulären Spielzeit wollten die Südamerikaner weitere 30 Minuten vermeiden und drängten auf die Führung. Da jedoch weder Lionel Messi, noch Àngel Di María oder Marcos Rojo das Tor trafen bzw. Diego Benaglio bezwingen konnten, ging es in die Verlängerung. Dort war weiterhin die Albiceleste überlegen, konnte dies aber nicht in Möglichkeiten ummünzen. Erst als die 63.000 Zuseher im Sao Paulo mit einer Entscheidung im Elfmeterschießen rechnete, verlor Stephan Lichtsteiner den Ball im Aufbau an Rodrigo Palacio. Der Stürmer leitete sofort weiter auf Lionel Messi, der den Torschützen Àngel Di María bediente (118.). Im Gegenzug hatten die Eidgenossen die große Chance auf den Ausgleich, doch Blerim Dzemaili scheiterte aus drei Metern am Aluminium. Für Ottmar Hitzfeld beginnt damit die Pension – es war sein letztes Spiel als Trainer.

Auch Belgien muss Überstunden machen
Ergebnis Belgien USA 2:1

Eigentlich war es gar nicht anders zu erwarten, dass auch das zweite Achtelfinale am Dienstag, 1. Juli, in die Verlängerung ging. Dabei hätten die Belgier bereits in der regulären Spielzeit alles entscheiden können, scheiterten aber reihenweise am starken amerikanischen Schlussmann Tim Howard. Divock Origi, Kevin Mirallas und Eden Hazard fanden nicht nur einmal ihren Meister im Keeper vom FC Everton. Erst kurz nach Anpfiff der Verlängerung erlöste Kevin De Bruyne die Roten Teufel mit dem 1:0 (92.). Als dann Romelu Lukaku auf 2:0 erhöhte (105.), schien alles entschieden. Doch der eingewechselte Julian Green sorgte mit einem schönen Volley für den Anschluss (107.). Die USA warf daraufhin alles nach vorne, wurde für den Einsatz aber nicht belohnt. Belgien steht verdientermaßen im Viertelfinale, die Yanks können aber erhobenen Hauptes in die Heimat zurückkehren.

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

WM Achtelfinale Ergebnisse vom 30. Juni

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Brasilien, Kolumbien, Niederlande und Mexiko standen vor dem 3. Tag der Achtelfinal-Spiele am 30. Juni 2014 bereits als Aufsteiger fest, Frankreich und Deutschland gesellten sich dazu. Damit sind in der KO-Phase immer alle Gruppenzweiten ausgeschieden, werden die Gruppensieger in die nächste Runde einzogen. Hier die gesammelten Ergebnisse in der Übersicht:

Frankreich geht gegen Nigeria erst spät in Führung
Frankreich 2 0 Nigeria Achtelfinale WM
Ohne Glanz und Glorie ist Frankreich mit einem 2:0 über Nigeria in das Viertelfinale der WM 2014 eingezogen. Les Bleus hatten lange Zeit große Probleme gegen phasenweise bessere Super Eagles, die vor allem nach der Pause ordentlich Druck machten. Gegen Ende der zweiten Halbzeit wurde Frankreich jedoch stärker und fand mehrere Chancen vor. Karim Benzema, Antoine Griezmann und Yohan Cabaye scheiterten jedoch mehrmals an Vincent Enyeama oder gar der Latte. Erst ein folgenschwerer Patzer von dem bis dato starken Enyeama brachte die Erlösung für die Franzosen. Nach einem Eckball von Mathieu Valbuena segelte der Schlussmann an der Flanke vorbei, Paul Pogba stand goldrichtig und köpfelte zum 1:0 ein (79.). Eine Antwort Nigerias blieb aus, sodass ein Eigentor von Joseph Yobo (90.) für die Entscheidung sorgte. Während Frankreich den ersten Einzug in ein Viertelfinale seit 2006 feiert, verkündeten Trainer Stephen Keshi und Kapitän Joseph Yobo ihren Rücktritt beim Afrikameister.

Deutschland muss gegen Algerien in die Verlängerung
Ergebnis Deutschland Algerien Verlängerung 2:1
Von vielen als Sparring Partner für Deutschland abgestempelt, entpuppte sich Algerien als zäher und ebenbürtiger Gegner und wurde erst in der Verlängerung bezwungen. Über 90 Minuten enttäuschte die DFB-Elf auf ganzer Linie, lediglich Manuel Neuer lieferte eine tolle Leistung ab und war oft in brenzligen Situationen zur Stelle. Nur wenige Augenblicke nach Anpfiff der Verlängerung gelang André Schürrle der ersehnte Treffer. Algerien war mit den Kräften am Ende und kassierte kurz vor Schluss das zweite Tor – diesmal durfte sich Mesut Özil in die Schützenliste eintragen (120.). Der Anschlusstreffer von Abdelmoumen Djabou direkt nach dem Anstoß kam allerdings zu spät. Im Endeffekt hatte Deutschland die besseren Chancen und steht verdient im Viertelfinale, wo nun Frankreich wartet. Die Nordafrikaner verlassen die WM-Bühne erhobenen Hauptes und werden in ihrer Heimat gebührend empfangen werden.

Die weiteren Ergebnisse des Achtelfinales:

28.06.2014:
Brasilien – Chile 3:2 i.E. (1:1) (David Luiz 18., Sánchez 32.)
Kolumbien – Uruguay 2:0 (Rodríguez 28., 50.)
29.06.2014:
Niederlande – Mexiko 2:1 (Snejder 88., Huntelaar 90.; Dos Santos 48.)
Costa Rica – Griechenland 5:3 i.E. (1:1) (Ruiz 52.; Sokratis 90.)
Honduras – Ecuador 1:2 (Costly 31.; E. Valencia 34., 65.)

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

WM Ergebnisse vom 26. Juni 2014

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Das Feld der Achtelfinalisten bei der Weltmeisterschaft ist komplett! Zu Brasilien, Mexiko, Niederlande, Chile, Costa Rica, Uruguay, Kolumbien, Griechenland, Frankreich, Schweiz, Argentinien und Nigeria gesellten sich am letzten Spieltag noch Deutschland, USA, Belgien und Algerien aus den Gruppen G und H. Die Ergebnisse vom 26. Juni 2014 in der Übersicht:

Deutschland macht gegen die USA alles klar
Ergebnis USA Deutschland 0:1 Gruppe GSchande von Recife? Von wegen. Mit einem Remis wären beide Teams sicher im Achtelfinale gewesen, doch damit wollte sich vor allem Deutschland nicht zufrieden geben. Nachdem man sich über eine Halbzeit vergeblich gemüht hatte, die amerikanische Abwehr zu überwinden, wechselte Bundestrainer Joachim Löw zur Pause Miroslav Klose. Das erlösende Tor erzielte jedoch ein anderer Spieler. Nachdem Tim Howard einen Kopfball von Per Mertesacker gerade noch abwehren konnte, traf Thomas Müller per Nachschuss aus 16 Metern ins lange Eck (55.). Die USA hatte in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer am Fuß, doch Philipp Lahm verhinderte mit tollem Einsatz das 1:1.

Portugal feiert zum Abschluss drei Punkte
Resultat Portugal Ghana 2:1
Auch wenn Portugal und Ghana noch theoretische Chancen auf das Achtelfinale hatten, rechneten sich beide Teams nur geringe Chancen aus. Dementsprechend motiviert gingen die Akteure auch zu Werke. Portugal fand jedoch vor allem in der ersten Hälfte einige Chancen vor, ein Eigentor von John Boye (30.) brachte dann auch die Führung. Nach der Pause erzielten die Black Stars durch Kapitän Asamoah Gyan (57.) den Ausgleich – zehn Minuten vor Schluss konnte jedoch Cristiano Ronaldo mit seinem insgesamt zweiten WM-Tor den alten Abstand wiederherstellen.

Belgien gewinnt auch das dritte Spiel
Ergebnis Südkorea Belgien WM 2014
An einigen Stellen verändert ging Belgien in das dritte Spiel. Auch gegen Südkorea gelang dem Geheimfavorit, der wieder nicht gänzlich überzeugte, ein Sieg. Obwohl die Roten Teufel nach der Roten Karte von Steven Defour (45.) eine Halbzeit in Unterzahl spielen mussten, gelang Jan Verthongen in der zweiten Spielhälfte per Abstauber das 1:0 (78.). Damit stand Belgien als Gruppensieger fest, Südkorea tritt nach einer enttäuschenden Endrunde die Heimreise an.

Algerien schnappt sich sensationell Platz 2 in Gruppe H
Algerien schafft Aufstieg in Gruppe H
Nach dem 4:2 über Südkorea reichte Algerien im Spiel gegen Russland bereits ein 1:1. Die Russen mussten gewinnen und legten einen Auftakt nach Maß hin. Bereits in der Anfangsphase erzielte Aleksandr Kokorin per Kopf das 1:0 (6.). Die Wüstenfüchse versuchten zu antworten, wurden aber erst nach der Pause für ihr Engagement belohnt. Nach einem Freistoß von der linken Seite griff Tormann Igor Akinfeev daneben, Islam Slimani nützte den Fehler und köpfte zum 1:1 ein (60.). Die Sbornaja warf danach alles nach vorne, doch Algerien verteidigte geschickt und steht damit verdient im Achtelfinale – dort geht es nun gegen Deutschland um den Aufstieg in die nächste Runde.

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

WM Resultate vom 25. Juni 2014

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Zu den acht bereits für das Achtelfinale qualifizierten Teams gesellten sich am gestrigen WM Spieltag vier weitere Nationen. Während Argentinien in Gruppe F bereits schon vor dem 3. Spieltag als Aufsteiger festgestanden war, mussten Nigeria sowie Frankreich und die Schweiz in Gruppe E bis zuletzt kämpfen.

Argentinien gewinnt auch das dritte Spiel
Ergebnis Nigeria Argentinien WM 2014 2 3
Nur kurz tasteten sich beide Teams ab und dann ging es schon ordentlich zur Sache. Nachdem ein Schuss von Angel Di María noch an der Stange landete, verwertete Lionel Messi den Nachschuss mit einem satten Rumms unter die Latte (3.). Die Führung hielt allerdings nur kurz, denn quasi im Gegenzug gelang Ahmed Musa (4.) der Ausgleich. Danach flaute die Partie, die spektakulär begonnen hatte, etwas ab. Bis knapp vor dem Pausenpfiff Lionel Messi einen Freistoß aus gut zwanzig Metern zur 2:1-Führung im rechten Eck versenkte (45.). Doch auch davon ließ sich Nigeria nicht aus der Ruhe bringen und schlug nach Wiederanpfiff eiskalt zurück. Ahmed Musa schnürte nach schöner Vorlage von Emenike den Doppelpack und erzielte das 2:2 (47.). Wie so oft in dieser Partie hielt auch dieser Spielstand nicht lange – Marcos Rojo kam nach einem Eckball in der Mitte mit dem Knie an den Ball und traf zum 3:2 (50.). Die Super Eagles hatten darauf keine Antwort mehr, Argentinien fand mehr Raum vor, konnte aber keinen weiteren Treffer nachlegen.

Bosnien-Herzegowina feiert versöhnlichen Abschluss
Bosnien feiert ersten WM Sieg
Während Bosnien-Herzegowina in den ersten zwei Spielen zwei Niederlagen hinnehmen musste, hatte der Iran mit dem Remis gegen Nigeria die Aufstiegschancen am Leben gehalten. Für das Achtelfinale brauchte man jedoch einen Sieg – der sollte aber nicht gelingen. Der WM-Neuling aus Europa war von Beginn an spielbestimmend und ging durch einen Treffer von Edin Dzeko (23.) wie erwartet in Führung. Nach gut einer Stunde erhöhte Miralem Pjanic (59.) auf 2:0. Der Anschlusstreffer von Reza Ghoochannejhad (82.) konnte keine Wende mehr herbeiführen – denn postwendend sorgte Avdija Vrsajevic (83.) für den Endstand von 3:1.

Ecuador und Frankreich trennen sich torlos
0:0 Remis bei Frankreich Ecuador WM 2014
Nach dem fulminanten Auftritt gegen die Schweiz erwarteten nicht wenige ein französische Schützenfest gegen Ecuador. Doch die rund um erneuerte Offensive rund um Karim Benzema biss sich in den ersten 45 Minuten die Zähne aus und drehte erst nach der Roten Karte für Antonio Valencia (50.) drehten Les Bleus ordentlich auf. Doch immer wieder fanden sie in Goalie und „Man of the match“ Alexander Domínguez ihren Meister. Mit dem 0:0 bestens bedient, warf Ecuador erst in der Nachspielzeit alles nach vorne, kam aber nicht mehr gefährlich vor das gegnerische Tor. Während La Tri damit als einzige südamerikanische Mannschaft bereits in der Vorrunde scheiterte, fixierte Frankreich den Sieg in Gruppe E.

Die Schweiz lässt nichts anbrennen
Schweiz schlägt Honduras 3:0 Shaqiri man of the match
Ein Sieg musste her, am bestens möglich hoch. Dementsprechend offensiv ging die Schweiz zu Werke und bereits früh in Führung. Xherdan Shaqiri, überragender Spieler am Platz und auch als „Man of the match“ ausgezeichnet, dribbelte von rechts in die Mitte und knallte den Ball anschließend ins Kreuzeck. Nach rund einer halben Stunde erhöhte der Bayern-Spieler nach Vorarbeit von Josip Drmic auf 2:0 (31.). In der 71. Minute sorgte die Nummer 23 der Eidgenossen mit seinem dritten Treffer für den Endstand von 3:0. Damit qualifizierte sich die Schweiz als Gruppenzweiter für das Achtelfinale, Honduras schied ohne Punkt aus und muss sich nach dem Rücktritt von Luis Fernando Suarez einen neuen Trainer suchen.

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Ergebnisse vom 3. Spieltag in Gruppe C und D

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Es war die große Frage des gestrigen Tages: wer gesellt sich zu den Achtelfinalisten Brasilien, Mexiko, Niederlande und Chile? Die richtige Antwort: Costa Rica, Uruguay, Kolumbien und Griechenland. Eine Übersicht der Ergebnisse aus den Gruppen C & D vom 24. Juni 2014:

Costa Rica bleibt bei der Weltmeisterschaft ungeschlagen
Ergebnis Costa Rica England 0:0 WM 2014
Auch im Duell mit dem dritten Weltmeister in Gruppe C behielt Costa Rica die Weiße Weste und ist damit weiterhin ungeschlagen. Gegen an neun Positionen veränderte Engländer schonten auch Los Ticos ihre Kräfte bereits für das bevorstehende Achtelfinale gegen Griechenland. In einer unter dem Strich schwachen Partie dominierten die Three Lions zwar das Geschehen, doch Daniel Sturridge konnte keine seiner zahlreichen gute Möglichkeiten in Zählbares ummünzen. England kann sich damit rühmen, als einziges Team Costa Rica einen Punkt abgeknüpft zu haben, richtig freuen wird sich darüber aber niemand. Die Mittelamerikaner feiern indes den größten Triumph ihrer Geschichte und ziehen als Gruppensieger in die nächste Runde ein.

Uruguay schnappt Italien Platz 2 weg
Italien Uruguay 0:1 WM 2014
Italien oder Uruguay, nur ein Team konnte sich für das Achtelfinale qualifizieren, der Druck war dementsprechend groß. Während die Azzurri bereits mit einem Remis in die KO-Phase eingezogen wären und daher äußerst defensiv aufliefen, half den Südamerikanern nur ein Sieg. Dennoch startete die Celeste alles andere als offensiv und kam in der ersten Halbzeit kaum zu Möglichkeiten. Auch nach der Pause wurde das Spiel nur unwesentlich besser. Erst als Claudio Marchisio nach einem Tackling gegen Arévalo überraschend Rot sah (59.), drängte Uruguay auf das 1:0. Italien verteidigte konsequent und wurde erst nach einer Ecke bezwungen – Diego Godín verwertete eine Flanke von Gastón Ramírez zum 1:0 (81.). Die Südeuropäer, am Ende ihrer Kräfte, warfen noch einmal alles nach vorne, konnten aber keine Wende herbeiführen. Für den Aufreger des Spiels sorgte Luis Suárez, der Gegenspieler Giorgio Chiellini kurz vor dem 1:0 in die Schulter biss, dafür aber nicht einmal eine Karte sah.

Kolumbien holt auch im dritten Spiel drei Punkte
Ergebnis Kolumbien Japan 4:1
Mit einigen Stammspielern auf der Bank gingen die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Kolumbianer in das Spiel gegen Japan. Für die Asiaten war noch nichts entschieden, mit einem hohen Sieg hätte man auch noch auf Platz 2 landen können. Doch damit sollte es nichts werden. Kolumbien war von Beginn an die bestimmende Mannschaft und ging durch einen von Juan Cuadrado verwandelten Elfmeter mit 1:0 in Führung (17.). Auch der Ausgleich durch Shinji Okazaki knapp vor der Pause brachte die Cafeteros nicht der Ruhe, denn kurz nach Wiederanpfiff stellte Jackson Martinez (55.) den alten Abstand wieder her. Abermals Martínez (82.) und James Rodríguez (89.) sorgten schließlich für den deutlichen 4:1-Erfolg.

Griechenland bucht das Achtelfinale in letzter Sekunde
Griechenland Elfenbeinküste Gruppe C WM 2014
Wesentlich spannender war das zweite Spiel in Gruppe C zwischen Griechenland und der Elfenbeinküste. Während den Griechen nur ein Sieg half, waren die Ivorer auch mit einem Remis in der nächsten Runde. Daher spielten die Europäer zwar aus einer gesicherten Abwehr aber dennoch zielstrebig nach vorne. Nachdem José Holebas noch an der Latte scheiterte, nützte der eingewechselte Andreas Samaris einen haarsträubenden Fehler in der Defensive und schoss seine Mannschaft in Front (42.). Die Afrikaner setzten bereits früh in der zweiten Halbzeit auf totale Offensive und wurden für ihre Bemühungen mit dem Ausgleich durch Wilfried Bony belohnt (74.). Die Griechen, die insgesamt drei Mal am Aluminium scheiterten, warfen danach alles nach vorne und bekamen in der Nachspielzeit einen Elfmeter zugesprochen. Giovanni Sio foulte Georgios Samaras, der sogleich selbst antrat und zum 2:1 traf. Damit steht Griechenland im Achtelfinale, die Goldene Generation der Elfenbeinküste rund um Didier Drogba, Yaya und Kolo Toure scheitert zum dritten Mal in Folge bei einer Weltmeisterschaft in der Gruppenphase.

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

3. Spieltag Gruppe A & B Ergebnisse

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Gestern fanden die letzten vier Spiele in den Vorrundengruppen A und B statt, die jeweils zeitgleich ausgetragen werden. Wir haben wie immer die Ergebnisse dieser WM-Partien, die am 23. Juni gespielt wurden, für euch übersichtlich zusammengefasst.

Die Niederlande gewinnen mit Glück gegen Chile
Niederlande schlagen Chile in Gruppe B mit 2:0
Am 3. Spieltag kam es in Gruppe B noch zum Spitzenduell um den Gruppensieg zwischen den „Oranjes“ aus den Niederlanden und Chile. Beide Teams wollten den ersten Platz erreichen, um Brasilien als möglichen Achtelfinalgegner zu meiden. Die Holländer versuchten es in der ersten Halbzeit wieder mit der gewohnten Defensiv-Taktik , wobei die Chilenen durchaus zu einigen Chancen kamen. In Halbzeit zwei agierte das Team von Louis van Gaal dann etwas offensiver und wurde mit dem 1:0 durch Fer belohnt. Der Wechselspieler erzielte nach einer kurz abgespielten Ecke ein wunderschönes Kopfballtor. Die Chilenen warfen in den letzten 15 Minuten alles nach vor und kassierten in der Nachspielzeit noch das 2:0 durch Memphis Depay, der einen Konter über Arjen Robben vollendete.

Spanien verabschiedet sich mit einem Sieg über Australien
WM Ergebnis Australien - Spanien 0:3
Beim Duell zwischen Spanien und Australien ging es nur noch um die berüchtigte „goldene Ananas“. Beide Teams wussten bereits nach dem zweiten Spieltag, dass sie nach der Vorrunde die Heimreise antreten müssen. Spanien Coach Vicente del Bosque rotierte etwas bei der Aufstellung und verzichtete auf Torwart Casillas und Mittelfeldikone Xavi. David Villa, der wohl sein letztes Spiel für die „Furia Roja“ absolvierte, erzielte in Minute 36 per Ferse die 1:0 Führung. Fernando Torres dankte dem Coach seinen Startplatz mit dem 2:0 in der 69. Spielminute. 8 Minuten vor dem Ende traf auch noch der eingewechselte Juan Mata zum 3:0 Endstand.

Brasilien holt sich mit Sieg vs Kamerun den Gruppensieg
WM 2014 - Kamerun verliert gegen Brasilien mit 1:4
Durch das Unentschieden am 2. Spieltag gegen Mexiko musste für die „Selecao“ aus Brasilien ein Sieg her, um sich den ersten Gruppenplatz zu sichern. Von Beginn an probierten Neymar & Co alles um die Fans des Gastgeberlandes zufriedenzustellen und in Minute 17 gelang dies erstmals. Jungstar Neymar erzielte, nach wunderbarem Zuspiel von Luiz Gustavo, den Führungstreffer. Kurz darauf der Schock, Joel Matip erzielte den 1:1 Ausgleichstreffer, nachdem Dani Alves auf der rechten Abwehrseite überspielt wurde. 10 Minuten vor der Halbzeit konnte Neymar sein Team wieder in Führung bringen, was der Mannschaft etwas mehr Sicherheit brachte. Kurz nach der Halbzeitpause machte Fred den Sack mit seinem ersten WM-Treffer endgültig zu. Zum krönenden Abschluss traf auch noch Fernandinho zum 4:1 Endstand.

Mexiko stürmt mit 3:1 über Kroatien ins Achtelfinale
Mexiko fegt mit 3:1 über Kroatien hinweg
Den Mexikanern reichte am 3. Spieltag in Gruppe A vs Kroatien ein Unentschieden, um ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft einzuziehen. Das Team von Miguel Herrera spielte jedoch von Beginn an auf Sieg und wurde dafür schlussendlich belohnt. Die Kroatien bekamen zu keinem Zeitpunkt die Kontrolle über das Spiel und kamen zu fast keinen Torchancen. Marquez, Guardado und Hernandez zerstörten die Achtelfinalträume der Kroaten in 10 Spielminuten. Perisic besorgte 3 Minuten vor Ende noch den 3:1 Anschlusstreffer, was schlussendlich aber nur Ergebniskosmetik darstellte. Im Achtelfinale der Fußball WM 2014 kommt es nun zum Duell mit den Niederlanden.

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News