EM 2020 Spielorte & Stadien

Die Europameisterschaft 2020 ist schon etwas ganz Besonderes, bevor der erste Ball auch nur gerollt ist. Erstmals in der Geschichte des Turniers findet der Wettbewerb in 12 verschiedenen EM 2020 Spielorten statt.

Dies hat auch Auswirkungen auf die Stadien. So befinden sich alle zwölf EM 2020 Stadien ebenfalls in 12 unterschiedlichen europäischen Ländern.

EM Spielorte 2020 & Stadien im Überblick

Spielort Stadion Spiele Plätze
🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 London Wembley Stadion 3 GS, 1 AF, 2 HF, Finale 90.000
🇮🇹 Rom Olympiastadion Rom 3 GS, 1 VF 72.698
🇦🇿 Baku Nationalstadion Baku 3 GS, 1 VF 69.870
🇩🇪 München Allianz Arena 3 GS, 1 VF 69.344
🇷🇺 St. Petersburg Krestowski-Stadion 3 GS, 1 VF 68.134
🇭🇺 Budapest Neues Nationalstadion 3 GS, 1 AF 65.000
🇷🇴 Bukarest Arena Nationala 3 GS, 1 AF 55.600
🇳🇱 Amsterdam Johan-Cruyff-Arena 3 GS, 1 AF 54.990
🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 Glasgow Hampden Park 3 GS, 1 AF 51.886
🇮🇪 Dublin Aviva Stadium 3 GS, 1 AF 51.700
🇪🇸 Bilbao San Mames 3 GS, 1 AF 50.000
🇩🇰 Kopenhagen Telia Parken 3 GS, 1 AF 38.065

*GS=Gruppenspiele, VF=Viertelfinale, AF= Achtelfinale, HF=Halbfinale

Diese Gruppen spielen an diesen EM Spielorten 2020

Abgesehen vom Wembley-Stadion, das vom Ausscheiden Brüssels profitiert hat, werden alle Stadien gleich behandelt: Sie bekommen 1 KO-Spiel und drei Partien der Gruppenphase, wobei die Achtelfinal-Partien eher an kleinere und die Viertelfinal-Spiele eher an größere EM Stadien vergeben wurden.

In der Vorrundenphase sieht die Verteilung der EM 2020 Spielorte folgendermaßen aus:

  • Gruppe A🇮🇹  Rom + 🇦🇿 Baku
  • Gruppe B🇷🇺  Sankt Petersburg + 🇩🇰 Kopenhagen
  • Gruppe C🇳🇱 Amsterdam + 🇷🇴 Bukarest
  • Gruppe D🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 London + 🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 Glasgow
  • Gruppe E🇪🇸 Bilbao + 🇮🇪 Dublin
  • Gruppe F🇩🇪 München + 🇭🇺 Budapest

Welche EM 2020 Teams an welchen EM-Spielorten auflaufen werden, wird sich also erst nach der EM 2020 Auslosung zeigen. Jeder Spielort darf aber mit mindestens einer Top-Mannschaft in seiner Gruppe rechnen.

EM 2020 Spielorte nach Einwohnerzahlen

Die UEFA hat bei der Auswahl der EURO 2020 Spielorte nicht unbedingt viel Wert darauf gelegt, dass es sich dabei um große Städte mit vielen Einwohnern handelt. Größte Metropole ist die englische Hauptstadt London, in der unter anderem das Endspiel stattfindet.

Weitere Millionenstädte sind St. Petersburg in Russland sowie die italienische Hauptstadt Rom, die aserbaidschanische Hauptstadt Baku, die rumänische Hauptstadt Bukarest, die ungarische Hauptstadt Budapest und München.

EM 2020 Spielort Einwohner
🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 London 8,787 Mio.
🇷🇺 St. Petersburg 4,879 Mio.
🇮🇹 Rom 2,873 Mio.
🇦🇿 Baku 2,181 Mio.
🇷🇴 Bukarest 1,883 Mio.
🇭🇺 Budapest 1,735 Mio.
🇩🇪 München 1,456 Mio.
🇳🇱 Amsterdam 851.223 Tsd.
🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 Glasgow 621.020 Tsd.
🇩🇰 Kopenhagen 613,288 Tsd.
🇮🇪 Dublin 553,165 Tsd.
🇪🇸 Bilbao 345.110 Tsd.

Das größte Stadion der EM 2020

Bei jedem Turnier ist es schon fast eine Frage der Ehre, welche Arena die größte des Wettbewerbs ist. Gewöhnlich werden in ihr die wichtigsten Spiele ausgetragen. Beispielsweise ist das Finale fast immer für das größte Stadion vorgesehen. Die EM 2020 bedeutet diesbezüglich keine Ausnahme.

Die größte Arena, in der bei der kommenden Europameisterschaft gespielt wird, ist das Wembley-Stadion im englischen EM 2020 Spielort London. Es hat eine Kapazität von rund 90.000 Zuschauern und wird Schauplatz vom Endspiel, beiden Halbfinal-Partien, 1 Achtelfinale und drei Gruppenspielen sein.

Das zweitgrößte Stadion, in dem bei der EURO 2020 der Ball rollt, steht in der ewigen Stadt Rom. Das römische Olympiastadion hat rund 72.600 Plätze und ist der Austragungsort vom EM 2020 Eröffnungsspiel sowie von zwei weiteren Spielen der Gruppe A und einem Viertelfinale.

Das kleinste Stadion der EURO 2020

Wirklich klein ist keines der EM 2020 Stadien. Die geringste Kapazität hat allerdings das Telia Parken Stadion in Kopenhagen. Die Arena in der dänischen Hauptstadt bietet Platz für 38.190 Zuschauer.

Anders ausgedrückt: Die Kapazität der größten Arena der EM 2020 ist um fast 250 Prozent größer als die des kleinsten Stadions. Erfreulicherweise werden wir dennoch drei Gruppenspiele und ein Achtelfinale in der schmucken dänischen Arena bewundern dürfen.

Das zweitkleinste Stadion der EM 2020 steht übrigens in einem Land, das man diesbezüglich nicht unbedingt an dieser Stelle auf der Liste erwartet hätte: Spanien. Eigentlich ist das Land bekannt für gewaltige Arenen wie das Bernabeu oder das Camp Nou.

Interessanterweise kamen die großen Stadien allerdings nicht für Spanien in Frage, als es um die Spielorte der Europameisterschaft 2020 ging. Stattdessen wurde die San Mamés Arena in Bilbao für die EM nominiert. Sie ist mit 50.000 Zuschauern zwar auch nicht unbedingt klein, bleibt im Vergleich mit den anderen Arenen aber zurück.

Legendäre & moderne EM Stadien 2020

Auffällig ist, dass vor allem alle großen europäischen Länder sowie Wahrzeichen des Fußballs als Austragungsorte für die EM 2020 ausgewählt wurden. Es gab diesbezüglich nur eine einzige Ausnahme: Weltmeister-Land Frankreich ist nicht unter den Ausrichtern – dies lässt sich damit erklären, dass hier die EM 2016 stattfand.

Mit der Münchner Allianz Arena und den beschriebenen Stadien aus England, Spanien und Italien sind aber die vier anderen großen Ligen vertreten. Mit dem Hampden Park aus Glasgow oder der Johan-Cruyff-Arena (ehemals Amsterdam Arena) aus Amsterdam werden wir außerdem einige legendäre Fußballtempel in Aktion sehen.

Das Krestowski-Stadion aus St. Petersburg wird nur 2 Jahre nach der Fußball WM 2018 schon wieder Schauplatz eines echten Großereignisses sein. Es ist zugleich die modernste Arena von allen EM 2020 Stadien. Rang 2 in dieser Frage geht an das Nationalstadion in Baku, das sage und schreibe 710 Millionen US-Dollar gekostet hat.

Nach dem Wembley-Stadion in London, das für die Olympischen Spiele 2012 praktisch komplett neu gebaut wurde, ist es die teuerste Arena bei dieser Europameisterschaft.

Wie wurde der EURO 2020 Spielort für Deutschland ausgewählt?

Die Auswahl der Europameisterschaft 2020 Spielorte erfolgte aufgrund der einmaligen Austragung in ganz Europa anders als sonst üblich. Jeder UEFA-Verband durften Stadien im eigenen Land vorschlagen.

Zusätzlich konnten sich Interessenten auch noch um ein Halbfinale und das Endspiel bewerben. Deutschland schlug München und Berlin vor. München sollte Schauplatz eines Halbfinales und des Endspiels werden. Es konkurrierte dabei mit Wembley.

Schließlich kam es anders: Die UEFA signalisierte dem DFB frühzeitig, dass man kein Fan der Berliner Bewerbung sei. Diese wurde deshalb zurückgezogen. Zugleich machten die Deutschen mit den Engländern ein Deal. England unterstützt die deutsche EM-Bewerbung 2024, dafür verzichtete München auf eine Kandidatur um das Halbfinale und das Endspiel.

Mehr zur EM 2020: